- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 18:56:35 
Begonnen von strichzwojan - Letzter Beitrag von Elefantentreiber
Ist wohl der Monat der Rahmenbrüche.

Ich persöhnlich würde mich nach einem "neuen" alten Rahmen umsehen.

Bei z.B. der Fa. Stemler gibt es noch einige im Regal.

Rabenbauer?

Oder, vollständige Demontage des Motorrades, chemisch entpluvern, schon um zu sehen ob unterhalb der Pulverung die

zweite Seite nicht auch schon bricht.

Dann würde ich mit einer herkömlichen Trennscheibe die Bruchstelle etwas erweitern, für die spätere Schweißnaht.

Dann kann man den Rahmen auf eine Richtplatte spannen und tatsächlich recht weit auseinander ziehen ohne bleibende Verformung.

Ich würde 20mm von der Trennstelle entfernt je zwei 6mm Bohrungen anbringen, ein ca. 60mm langes genau passendes Rohrstück anfertigen.

Dann den Rahmen seitlich verbiegen das ich die erste Hälfte des Rohrstückes in den Rahmen stecken/schlagen kann und dann dieses mit

einem satten Schweißpunkt durch die 6er Bohrung fixieren.

Dann den 2. Teil des Bruchstückes gerade soweit, also ca. 30mm strecken das es über das Rohrstück geht.

Dann den durch die Trennscheibe entstandenen Spalt mit einer vernünftigen Schweißnaht verschließen.

Gibt a. eine vernünftige Verbindung beider Rohrteile und b. eine wirkliche Verstärkung durch das Rohrstück das innen mit angeschweißt wird.




 2 
 am: Heute um 18:16:10 
Begonnen von strichzwojan - Letzter Beitrag von strichzwojan
Hallo,

nun hat es mich nach 40 Jahren mit der Strichzwo doch erwischt. Rahmenbruch! Obwohl ich die Kiste immer wie ein rohes Ei aufbockte, nie auf der aufgebockten Maschine saß...Es ist die allseits bekannte Stelle am Hauptständeranschlag.

Vorab: ich werde und kann es nicht selbst schweißen. Niemand hier muss mich also warnen. Aber vielleicht kann das Forum helfen, dass die Reparatur gut gemacht wird!

Die Suche gibt ja einiges her. Aber wie sieht das aus mit dem eingeführten "Innenstützrohr"? Wie lang sollte es etwa sein und lässt sich der Rahmen wirklich so weit auseinanderbiegen an den Enden? Geht das nur mit Hydraulik oder Gewalt, oder lässt sich das mit 4 kräftigen Händen darstellen?
Ich habe einen erfahrenen Schlosser im Betrieb, wo ich arbeite. Ob er sich allerdings an Motorradfahrwerke rantraut, muss ich erst noch klären.

Und noch eine Gemeinheit... Der Rahmen ist seit 1993 pulverbeschichtet. Was gilt es da zu beachten? Mit welcher Farbe wird dann die Reparaturstelle beilackiert? Keine Sorge, es wird Schwarz sein...  ::) Kunstharz?
Für den Fall, dass "mein" Schlosser ablehnt: wen könnt ihr für eine Reparatur empfehlen. Die Empfehlungen aus den Beiträgen sind ja teilweise etwas älter, und da ist der Eine oder Andere sicher nicht mehr am Start.

Danke für den Support!

Jan

 3 
 am: Heute um 17:56:59 
Begonnen von Harlekin - Letzter Beitrag von töff-töff
Die Vordere Schwinge steht auch noch in Gespannstellung...
außerdem hat jemand einen Kugelkopf (für Seitenwagenanschluß) am hinteren Rahmenteil angeschweißt. Den gab es bei der R27 nicht. Nachdem hier einige über Risse im Rahmen klagten, würde mir ich mir den Rahmen auch genau anschauen.
Wahrscheinlich ist, dass die Maschine bis zuletzt im Gespannbetrieb gefahren wurde.

Gruß, töff-töff schorsch

 4 
 am: Heute um 17:21:48 
Begonnen von Harlekin - Letzter Beitrag von Rütz
Die Vordere Schwinge steht auch noch in Gespannstellung...

 5 
 am: Heute um 14:58:15 
Begonnen von BerRie - Letzter Beitrag von Peter/2
Hallo,
hatte mit meiner /2 nie Probleme. Fahre seit fast 20 Jahren ohne Soziussitz, obwohl 2 Personen eingetragen sind. Irgendwie hab ich auch immer wieder vergessen, die zusätzlichen Fußrasten abzubauen. Das interessiert hier keinen. Im Lauf der Jahre war das Mädel bei 4 unterschiedlichen Prüfstellen, wenn ich mich nicht irre.
Liebe Grüße, Peter

 6 
 am: Heute um 12:53:10 
Begonnen von Harlekin - Letzter Beitrag von töff-töff
Sieht nicht schlecht aus. Ist wohl mal als Gespann gelaufen. Oben am Rahmen hat jemand nachträglich ein Auge für den oberen Seitenwagenanschluss angeschweißt, unten wurde anstatt des vorgeschriebenen Hilfrahmens ein Kugelanschluss eingeschraubt. Die breite Schelle am Auspuff dient wahrscheinlich nicht nur der Befestigung. Silbern lackierte Stahlfelgen, statt der Alufelgen, deuten auch auf Gespannbetrieb oder ein Vorleben bei einer Behörde hin.

Gruß, töff-töff schorsch

 7 
 am: Heute um 12:39:29 
Begonnen von Harlekin - Letzter Beitrag von OldsCool!
Die ist wohl gemeint:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bmw-r27-mit-tuev-06-2022-baujahr-1965-keine-r25-r26/1513853622-305-1294?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android

Sieht auf den ersten Blick gut aus. Der Preis ist ein Schnäppchen wenn sie läuft. Klar muss man alsbald mal mit einer Motorrevision rechnen wenn das noch nicht gemacht wurde.

Gruß Steffen

 8 
 am: Heute um 10:18:08 
Begonnen von Timmmäh - Letzter Beitrag von 4Taktix
... und ich dachte, Du fräst gerne Alu weg  ;D    Schisser !  :-*

 9 
 am: Heute um 10:14:51 
Begonnen von Timmmäh - Letzter Beitrag von Anulu
Den mein ich auch.
Nö, geh ich nicht bei.

 10 
 am: Heute um 10:13:36 
Begonnen von Timmmäh - Letzter Beitrag von 4Taktix
Was für'n Halter ? Ich dachte es geht um den "Quersteg" im Kurbelhaus, wo der untere Motorbolzen durchgeht. ( Wie auf den  Bildern zu sehen )
Der muss doch keine Last aufnehmen ( Wenn das "Stützrohr" zwischen den Unterzügen die korrekte Länge hat. )

Seiten: [1] 2 3 ... 10

anything