Zylinderkopfdichtung die 86. login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Zylinderkopfdichtung die 86.  (Gelesen 4564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 92
  • Offline
  • Beiträge: 12268
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Zylinderkopfdichtung die 86.
« am: 26 Mai 2007, 17:26:56 »

Glück Auf,

hier mal ein Tip wonach man bei einer undichten Kopfdichtung schauen sollte:

Sicherlich habt ihr auch schon einmal bemerkt, daß der Zylinderkopf bei der Demontage teilweise nur schwerlich vom Zylinder zu lösen ist?!? Das liegt natürlich einerseits an der festklebenden Dichtung aber andererseits auch an der enstandenen Ölkohle am Feuersteg, aber es kann auch ein Alugrat im Kopf klemmen!

Soweit so gut, sicherlich werdet ihr auch den Bereich des Zylinderkopfes und den Feuersteg vor der Montage gereinigt haben, aber habt ihr euch einmal den Zylinderkopf in diesem Bereich genauer angeschaut?

Es kann durchaus sein, das bei der letzten (oder irgendwann vor 100 Jahren bei einem der Vorbesitzer) Montage der Bereich nicht richtig sauber war und dann schiebt man bei der Montage einen Span in den Rezess (oder wenn der Kopf bei der Montage verkantet wurde) und der Absatz im Kopf sitzt auf dem Feuersteg auf, sodaß die Dichtung nicht mehr richtig gequetscht wird!

Deshalb, prüfen ob alles wirklich sauber ist und kontrollieren, daß sich kein Grat am Absatz im Kopf gebildet hat... wenn doch, den Grat entfernen (am Besten mit einem Fingerschleifer... Dremel geht natürlich auch), Kopf ohne Dichtung aufsetzen und einmal auf dem Zylinder drehen. Der Kopf darf nirgendwo klemmen!!! Zum Schluß noch den Spalt zwischen den Dichtflächen des Kopfes und des Zylinders mit einem Spion prüfen (~0,2mm)... wenn das alles passt kann die Kopfdichtung (1,0mm stark) ausreichend gequetscht werden und alles sollte prima sein!

Anbei noch ein Foto...


Heiko
« Letzte Änderung: 26 Mai 2007, 17:40:32 von Heiko »
Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

BMW Einzylinder-Forum

Zylinderkopfdichtung die 86.
« am: 26 Mai 2007, 17:26:56 »

Andre.Hubein

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2857
  • Hauptsache die Technik stimmt
    • 13469
    • Berlin
    • Berlin
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/12/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #1 am: 26 Mai 2007, 21:05:52 »

Ist es nicht so, das der Feuersteg zum Kopf hin die Kompression abdichtet,die Kopfdichtung nur den Ölfluss Zylinder/-Kopf dichtet?
Gruß André.
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #2 am: 26 Mai 2007, 23:38:54 »

Diesmal ein kurze Antwort von dem Romanschreiber:
Nein!
Rolf ;)
Gespeichert

ch4

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 244
  • R26 Bj.58/ Schweiz
  • Mitglied seit: 26/12/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #3 am: 28 Mai 2007, 11:02:38 »

Hallo Forumler

mein Kopf (also der vom BMW R26) war undicht. Im Bereich der Dichtung tropfte regelmässig Oil die Rippen runter.
Leck im Bereich der Steigleitung.
Zyllinderkopfdichtung besorgt und diese für ca 1h in normales Motorenoel gelegt.
Nach der demontage des Kopfes alles in den Bereichen der Dichtung mit Lumpen gereinigt und die neue (veroelte) Dichtung
zwischengelegt. Mit dem Drehmomentschlüssel über Kreuz in mehreren Schritten bis auf die 35 Nm festgezogen.
DICHT!
Anbei noch 2 - 3 Bildchen.

Grüsse aus der (weissen) Zentralschweiz
Christian
Gespeichert
Rechtschreibefehler sind Absicht. Wer einen Rechtschreibefehler findet, darf ihn behlalten.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #4 am: 28 Mai 2007, 11:36:25 »

mit den in Öl einlegen überrascht mich...ich versuche die immer peinlich ölfrei zu halten...wieviel hast du denn seitdem runter (gefahren)
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 92
  • Offline
  • Beiträge: 12268
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #5 am: 28 Mai 2007, 11:45:29 »

Hi,

normalerweise sollten Dichtflächen und Dichtungen immer peinlichst trocken und sauber gehalten werden!  :oberlehrer:


Heiko
Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 53
  • Offline
  • Beiträge: 9530
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #6 am: 28 Mai 2007, 12:16:00 »

Die Methode funk. bei bestimmten Dichtmaterialien. Nur diesen Kopf möchte ich nicht demontieren. Der klebt wie Pattex.
Gruss Manfred
Gespeichert
Lieber Halbwissen als Nix Wissen

ClassiCmen

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 654
  • R26,2002,Vopo,HaPo,1302
  • Mitglied seit: 26/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #7 am: 28 Mai 2007, 12:27:03 »

bislang habe ich Dichtungen immer trocken eingebaut.
Kann mir aber vorstellen, das eine gewisse Quellwirkung eintritt und somit gewisse Unebenheiten ausgeglichen werden.
Demontieren möchte ich jedoch nicht.

ged
Gespeichert

ch4

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 244
  • R26 Bj.58/ Schweiz
  • Mitglied seit: 26/12/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #8 am: 28 Mai 2007, 12:42:34 »

bislang habe ich Dichtungen immer trocken eingebaut.
Kann mir aber vorstellen, das eine gewisse Quellwirkung eintritt und somit gewisse Unebenheiten ausgeglichen werden.
Demontieren möchte ich jedoch nicht.

ged

genau das ist die Idee. Habe mit einem älteren (erfahrenen) Automech gesprochen. In der "alten Zeit", wo noch alles besser war als jetzt  ;) hat man die Zylinderkopfdichtungen (ZKD) immer so vorbehandelt. Zum Teil sind die nur so dichtzubekommen. (hat er mir gesagt)

@Rolf
hab die ZKD erst am SA gewechselt und am SO eine 30Min Kurztur gemacht. Sollte sich der Zustand (dicht) ändern, meld ich mich wieder.

Gruss aus der (verschteiten) Schweiz
Christian

PS: im Bereich der Steigleitung kommt bei Eurern Maschinen ja auch Oel an die ZKD ...!
Gespeichert
Rechtschreibefehler sind Absicht. Wer einen Rechtschreibefehler findet, darf ihn behlalten.

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6499
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #9 am: 28 Mai 2007, 13:01:23 »

Oh ha! Da bin ich ebenfalls gespannt.
Eine Zylinderkopfdichtung ölen gilt ja gemeinhin als absoluter Kunstfehler.
Nach den Empfehlungen der Kopdichtungshersteller (z.B. Vicktor Reinz) reichen ein öliger Fingerabdruck oder nicht 100% fett- und ölfreie Dichtflächen und es wird nichts mit der Dichterei.
Nach deren Theorie wird das Öl in der Dichtung durch die Hitze hart wie Porzellan und die Dichtung kann keine Dehnungs- und Spannungsunterschiede mehr ausgleichen.

Zitat
im Bereich der Steigleitung kommt bei Eurern Maschinen ja auch Oel an die ZKD ...!
aber sie sollte dann so stark unter Druck sein, daß sie kein Öl aufnehmen kann.

Rütz
Gespeichert

ch4

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 244
  • R26 Bj.58/ Schweiz
  • Mitglied seit: 26/12/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #10 am: 28 Mai 2007, 19:34:58 »

Oh ha! Da bin ich ebenfalls gespannt.(...)

ich auch!  ;D

Gruss aus der (nassen) Zentralschweiz
Christian
Gespeichert
Rechtschreibefehler sind Absicht. Wer einen Rechtschreibefehler findet, darf ihn behlalten.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #11 am: 28 Mai 2007, 23:36:37 »

)PS: im Bereich der Steigleitung kommt bei Eurern Maschinen ja auch Oel an die ZKD ...!

Nein...geht DURCH die ZKD!!
Gespeichert

Stefan

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 45
  • Offline
  • Beiträge: 2631
  • Ich 'abe gar kein BMW!
  • Mitglied seit: 26/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #12 am: 29 Mai 2007, 12:13:25 »

Es kann durchaus sein, das bei der letzten (oder irgendwann vor 100 Jahren bei einem der Vorbesitzer) Montage der Bereich nicht richtig sauber war und dann schiebt man bei der Montage einen Span in den Rezess (oder wenn der Kopf bei der Montage verkantet wurde) und der Absatz im Kopf sitzt auf dem Feuersteg auf, sodaß die Dichtung nicht mehr richtig gequetscht wird!

...oder weil der Kopf einmal geplant und der Absatz nicht nachgesetzt wurde.

Und überhaupt: Rezeß???

Stefan
Gespeichert
"Das Leben ist zu kurz um drei Takte lang auf einen Funken zu warten!"

El Mariachi

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 66
    • 75038
    • Oberderdingen
  • Mitglied seit: 28/08/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #13 am: 06 Mai 2009, 12:08:26 »

Uraltes Thema, ich weiß ;) aber meine Frage passt genau hier rein:

Die ganze Zeit schon war mein Zylinderkopf undicht. Hab jetzt den Kopf runtergemacht, planen lassen und mit neuen Dichtungen wieder montiert. Resultat: es ölt noch 10 mal stärker! Das Drehmoment der Schrauben hab ich eingehalten.
Die geplante Zylinderkopffläche ist aber relativ rauh vom Fräsen, sollte ich die glatt polieren?
Beim demontieren war die komplette Dichtung ringsrum voll mit Öl!
Ich hab auch geschaut ob der Zylinder verzogen ist, aber sieht ziemlich eben aus.

Meine Dichtungen sind aber bestimmt 40 Jahre alt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die altern.
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 92
  • Offline
  • Beiträge: 12268
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #14 am: 06 Mai 2009, 12:53:56 »

Jetzt sag nicht, Du hast die alten benutzten Dichtungen eingebaut?

Lies mal den Anfang bezüglich Feuersteg und Kopf sitzt auf!


Heiko
Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6499
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #15 am: 06 Mai 2009, 12:55:32 »

Wenn du ihn ohne Dichtung zusammenbaust, kommen die Flächen wirklich vollständig plan aufeinander (Lichtspalt?)?
Gespeichert

El Mariachi

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 66
    • 75038
    • Oberderdingen
  • Mitglied seit: 28/08/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #16 am: 06 Mai 2009, 13:36:34 »

Hab mein Problem gefunden. Dichtung hab ich natürlich ne neue verwendet. Aber wenn ich den Kopf ohne Dichtung draufsetze hab ich nen Spalt von fast nem Millimeter! Der Feuersteg, so nennt ihr das glaub ich. Also die runde erhöhung steht am Kopf an!
Das ist jetzt richtig dumm. Kommt warscheinlich davon, dass wir beim Kopf planen, ein paar Zehntel wegmachen ließen um die Verdichtung zu erhöhen.

Ich könnt jetzt am Feuersteg 2-3 Zehntel wegnehmen. Aber da muss man sehr vorsichtig sein, da der Kolben fast bis ganz oben geht! Die andere Möglichkeit wäre im Kopf etwas rausfräßen. Beides ziemlich dumm ...
Ich gehe mal davon aus, dass zwischen Kopf und Feuersteg noch ganz wenig Spiel sein muss. Weiß jemand wieviel das ca ist?
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #17 am: 06 Mai 2009, 13:47:24 »

Na Glückwunsch, der x.te Kopf der wegen Verdichtungserhöhung bzw überflüssigen Planens in die Tonne getreten werden muss.
vom " Feuersteg " muß nur soviel weg (oder eben von Gegenpart Zylinderkopf) das ein mit 4 kpm gepresste Kopfdichtung noch Druck hat...messe deine gebrauchte mal nach...gebe 1/10mm zur Sicherheit dazu(also man zieht es genau genommen ab) dann hast du die Mindesthöhe....und wahrscheinlich jede menge Klingelnester
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 92
  • Offline
  • Beiträge: 12268
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #18 am: 06 Mai 2009, 14:03:01 »

Lass es so, dann klingelt es wenigstens nicht.
Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #19 am: 06 Mai 2009, 18:37:57 »

Ernsthaft?
El...mache mal den "Feuersteg" richtig sauber...kratze alle (!) Ölkohle ab und schau dann nochmal...normalerweise liegt es daran (normalerweise heisst nicht unnötig geplant, schon gar tuningmäßig)...versuchen würde ich es...vielleicht hast du Glück...Auf alle Fälle Verdichtung messen!!! Mit Öl!! nicht mit Kompressionstester.
« Letzte Änderung: 06 Mai 2009, 18:41:34 von rolf »
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13152
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #20 am: 06 Mai 2009, 19:01:31 »

Sorry, wie misst man die Kompression mit Öl?

 ??? ???
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #21 am: 06 Mai 2009, 20:11:33 »

Aaah, Rütz II....na gut...die Verdichtung!
Gespeichert

Oldtimerfahrer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 63
  • Offline
  • Beiträge: 4879
  • R 25 (1951), R 25/3 (1955), VW Kübel (1973)
  • Mitglied seit: 15/09/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #22 am: 06 Mai 2009, 20:12:43 »

Na, wenn es beim antreten raus kommt, hast du Kompression.

Mal im Ernst, wie soll das funktionieren?

Gruß Rudi
Gespeichert
2011 Schottland I 2012 Großglockner-Hochalpenstraße I 2013 Schottland I 2014 Lettland/Litauen I 2017 Südengland

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4344
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #23 am: 06 Mai 2009, 20:31:55 »

Stichwort "auslitern" ? mal die Suche benutzen
Gespeichert

El Mariachi

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 66
    • 75038
    • Oberderdingen
  • Mitglied seit: 28/08/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #24 am: 06 Mai 2009, 21:32:19 »

Danke Rolf für den Tipp, aber bei mir stand die komplette Dichtung unter Öl, da die garkeine Spannung hatte. Der Zylinderkopf lag echt nur auf dem Feuersteg auf. Da ist auch kein Ruß drauf ... Wir haben ca 8-9 zehntel runter machen lassen, da wir die Verdichtung an die R27 anpassen wollten. Das ging wol nach hinten los :(
Das einzige, was mir übrig bleibt, ist am Feuersteg noch bisschen was runtermachen. Ich denk so 5-6 Zehntel, dann müsste es passen. Hoffentlich schnurrt meine R26 dann wieder, sonst hab ich Zylinder + Kopf verhunzt.
Gespeichert

Knut

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 112
  • Offline
  • Beiträge: 3365
  • Honda NC700X
    • 28279
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 24/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #25 am: 06 Mai 2009, 22:01:08 »


sonst hab ich Zylinder + Kopf verhunzt.


Joh.... soviel zum Thema "Tuning".... Mann Mann Mann... lies doch erstmal

Wenn die Kopfdichtung trotzdem dicht ist, bitte auslitern.... vielleicht kannst Du noch mit einer dicken Fußdichtung das ganze Dilemma kompensieren. Viel mehr als 9:1 sollten es nicht werden. Ansonsten fährst Du rum, wie Rütz mit seiner klingelnd klöternden mazedonischen Strassenbahn  ;D

Im Ernst: Auslitern !!

Knut
Gespeichert

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6499
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #26 am: 06 Mai 2009, 22:39:34 »

Und testweise Knetgummi (auf dem Kolbenboden) verwenden!

Denn eigentlich kannst du mir dem flachen Kolben der R26 die Verdichtung der R27 nicht erreichen, ohne daß der Kolben irgendwo anstößt (die Ventile z.B. stehen im OT 3-4 mm weit raus!).

Ich dachte wir hätten dich hier (http://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=5821.0) auf die kritischen Punkte von derlei "Tuning" ausreichend hingewiesen....
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #27 am: 07 Mai 2009, 09:08:14 »

War mir doch so...Rütz, du Eidetiker....und jetzt hampeln wir uns einen ab um die Scheiße (die prognostizierte) abzubügeln....was spricht dafür das jetzt auf uns gehört wird?
Naja...Pastor an: da muß Ruß auf dem "Feuersteg" sein....spätestens bei durchgeblasener Dichtung....der Kopf geht auch nicht ganz runter wenn der Steg im Durchmesser (eben durch Ruß) größer geworden it
« Letzte Änderung: 07 Mai 2009, 09:27:57 von rolf »
Gespeichert

El Mariachi

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 66
    • 75038
    • Oberderdingen
  • Mitglied seit: 28/08/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Zylinderkopfdichtung die 86.
« Antwort #28 am: 20 Mai 2009, 13:57:14 »

Es ist jetzt doch noch alles gutgegangen. Der Zylinderkopf ist nicht "verhunzt" ;)
Falls es jemanden interessiert hab ich hier nocheinmal alles kurz zusammengefasst:
http://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=5821.0
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Zylinderkopfdichtung mit Silikondichtungen

Begonnen von cledrera

Antworten: 46
Aufrufe: 4227
Letzter Beitrag 20 Mai 2014, 19:50:06
von Peter
R20 - Zylinderkopfdichtung wechseln

Begonnen von ohnestuetzrad

Antworten: 2
Aufrufe: 634
Letzter Beitrag 14 September 2010, 07:53:51
von ohnestuetzrad
Zylinderkopfdichtung R24

Begonnen von schnaudel

Antworten: 1
Aufrufe: 571
Letzter Beitrag 23 November 2010, 14:05:47
von rolf
Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???

Begonnen von c21160

Antworten: 13
Aufrufe: 2346
Letzter Beitrag 13 August 2014, 16:43:59
von cledrera
Zylinderkopfdichtung 25-25/3

Begonnen von GüllepumpeCH

Antworten: 4
Aufrufe: 736
Letzter Beitrag 25 November 2008, 20:28:45
von rolf.soler
Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything