Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand  (Gelesen 1513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MatP

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 2
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 11/04/2016
    YearsYearsYears
Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« am: 18 April 2016, 22:22:52 »

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner R 25/3 und hoffe hier vielleicht etwas Hilfe finden zu können.

Ich fahre dieses Motorrad nun schon seit ca 1000km. Soweit hat dieses ganz gut funktioniert, die einzige Auffälligkeit war ein recht schlechtes Anspringverhalten im kalten Zustand, jedoch wenn man sie im 2 Gang ein paar Meter geschoben hat sprang sie einwandfrei an bzw durch öfteres betätigen des Kickstarters gings auch.
Nun sind mir im Lichtmaschinengehäuse die Halterungen für Zündspule und Gehäusedeckel abgebrochen. Diese habe ich ersetzt in dem ich die alten Halterungen herausgetrennt, neue aus verzinktem Stahlblech nachgebogen und diese verschraubt habe.
Zusätzlich habe ich gleich noch einen neuen Kondensator und neue Unterbrecherkontakte und Federn für den Fliehkraftregler verbaut.
Vergaser habe ich zerlegt und gereinigt und neu abgedichtet. Die Bedüsung entspricht dem Werkstatthandbuch.

Nachdem Zusammenbau habe ich nun folgende Probleme:

Nachdem einstellen der Zündung auf die OT sprang sie an, zwar sehr schlecht aber sie lief im Leerlauf recht schön. Es trat ab und an beim ankicken Vergaserbrand auf und zudem nebelte aus dem Vergaser Unmengen von Benzin, was sich auch im warmen Zustand nur mäßig verbesserte jedoch das Anspringverhalten war warm super. Mit angebautem Luftfiltergummi und Filter war das antreten unmöglich und wenn man diesen abnahm tropfte daraus Benzin. Im warmen Zustand lief sie mit Luftfilter und Gummi auch recht gut.
Das Ventilspiel habe ich auf den größeren Toleranzbereich gestellt, zudem fiel mir auf das die Unterbrecherkontakte nicht ganz 100% eben aufeinanderliegen, was aber im Zustand bevor ich die Lichtmaschine ausgebaut habe auch so war.
Nun habe ich auch eine Testfahrt gemacht und das Motorrad lief an sich recht schön, nahm sauber Gas an und brachte ordentlich Geschwindigkeit zusammen.


Trotzdem machte mich das schlechte Startverhalten etwas stutzig und ich habe den Zündzeitpunkt mittels Kolbenstoppper und Gradscheibe ermittelt. Das Ergebnis war, dass dieser um etwa 10° auf zu spät verschoben war. Nach erneutem einstellen besserte sich das Startverhalten und sie läuft auch relativ schön im Leerlauf und nahm anfangs auch Gas an. Aber die Problematik mit Vergaserbrand und Benzinnebel hatte sich nicht wirklich verbessert. Nach einer weiteren Probefahrt ging sie anfangs noch relativ gut, nahm aber schlecht Gas an bis zu dem Zeitpunkt an dem sie bei Vollgas die Drehzahl immer weiter hinabregelte und keine Leistung mehr hatte, was so etwa immer ein paar Sekunden dauerte bis sie dann letztendlich ausging. Nun habe ich entdeckt das bei minimalem öffnen des Gasgriffs die Drehzahl nach oben geht und scheinbar auch das Maximum erreicht (es hört sich zumindest so an und die Maschine ebschleunigt auch). Da ich schon den Fliehkraftregler in Verdacht hatte habe ich das ganze mit einem Tauschregler nochmals probiert, es trat jedoch keine Besserung auf.
Um einen Kraftstoffmangel auszuschließen habe ich das ganze auch probiert indem ich während voll geöffnetem Schieber im Stand etwas Starterspray in den Vergaser gespritzt habe, zeigte jedoch keinerlei Wirkung.

Nun habe ich den Verdacht, dass mit den Ventilen etwas nicht in Ordung sein könnte, oder könnte es sein dass sich die Zündung verstellt?

Ich hoffe mir kann vielleicht jemand weiterhelfen und freue mich auf die Antworten!
Vielen Dank im Vorraus!

Gruß
Matthias

Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« am: 18 April 2016, 22:22:52 »

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6509
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #1 am: 18 April 2016, 22:48:12 »

Nun sind mir im Lichtmaschinengehäuse die Halterungen für Zündspule und Gehäusedeckel abgebrochen. Diese habe ich ersetzt in dem ich die alten Halterungen herausgetrennt, neue aus verzinktem Stahlblech nachgebogen und diese verschraubt habe.
Das ist zumindest ein Fehler (ob schwerwiegend genug sei dahingestellt).

Mindestens einer der beiden Zündspulenhalter muß aus nicht magnetisch leitendem Material sein (original Messing):
http://bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=14865.msg202993#msg202993
Gespeichert

gradweg

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 609
    • 38271
    • Baddeckenstedt
    • Niedersachsen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/06/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #2 am: 18 April 2016, 22:57:30 »

am besten die zündung mit stroboskop abblitzen,dann kannst du sehen ob der

fliehkraftregler auch auf früh verstellt. F im unteren bereich des fensters.

gruss reinhold
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20207
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #3 am: 18 April 2016, 23:38:32 »

Und Einlassventil undicht
Gespeichert

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 71
  • Offline
  • Beiträge: 5265
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #4 am: 19 April 2016, 08:59:54 »

Hi matP,
herzlich willkommen , üblicherweise schreiben Neulinge etwas über Ihre Schraubenvergangenheit, damit man als Ratgeber weiß, wie man anworten kann.

1. möglicherweise lockere Mutter an der Schwungscheibe und abgescherte Scheibenfeder, daher die 10° Verschiebung.
2. wie reinhold schreibt : Strobo wie ausgeführt benutzen
3. die ZS hat einen angepunkteten Halter aus Eisenblech und einen genieteten H. aus Messingblech, sollte bei der Erneuerung aufgefallen sein.
4. die Gasi-Überflutung kann von einer undichten Schwimmernadel ober vom falschen Schwimmergewicht herhommen

Check das alles mal und gib auch Rückmeldung.

Gruß mek  :schrauber:  :kaffee:
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20207
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #5 am: 19 April 2016, 11:55:05 »

Punkt 1 würde ich erst mal außer Acht lassen....theoretisch möglich, aber.....dafür die halbe Maschine zerlegen?...wenn es demnächst wieder eine Verschiebung gibt....dann kann man von dem GAU ausgehen

Punkt 3 ist wíchtig
4 dito


Wie ist denn die Kompression? Gefühlt beim kicken? gemessen?...wenn nicht so doll...wahrscheinlich bläst er beim Einlassventil raus....Deckel ab, federnd gegen OT fahren (mit dem Kickstarter selbstverständlich ;D)....hört man ein leises zischen beim Einlass?
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13228
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #6 am: 19 April 2016, 12:08:10 »

Zitat
Es trat ab und an beim ankicken Vergaserbrand auf und zudem nebelte aus dem Vergaser Unmengen von Benzin,

Dazu würde mich interessieren, wo der Nebel rauskam.
Unter dem Tank oder hast du etwa die originale Luftführung abgeändert?

Mir ist es mal passiert, dass ich die Ventile auf dem falschen OT eingestellt habe. Ergebnis:
Benzinnebel aus dem Luftfilter unter dem Tank.
Der Vergaser lief über.
Besch.. Anspringverhalten.
Lief wie ein Sack Nüsse.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Andre.Hubein

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2861
  • Hauptsache die Technik stimmt
    • 13469
    • Berlin
    • Berlin
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/12/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #7 am: 19 April 2016, 12:25:48 »

Sollte beim Schwungrad die Scheibenfeder abgeschert sein,nützt die Überprüfung mit Stroboskoplampe herzlich wenig. Da wäre doch eine Überprüfung und eventuelle Behebung doch nicht ganz unwichtig,zumal die lockere Schwungmasse Schaden an der Kurbelwelle verursachen kann.
Gruß
André
Gespeichert

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 71
  • Offline
  • Beiträge: 5265
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #8 am: 19 April 2016, 13:04:05 »

10° daneben ist der GAU !
macht 10*1,6mm=16mm daneben  ::)

daher steht das an Pkt 1

undichtes Einlassventil scheint mir auch möglich.

m.
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20207
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #9 am: 19 April 2016, 13:36:27 »

Also wenn (!) sie lose ist/war.....hat sie schon Schaden angerichtet
10° schaffe ich auch locker mit falschen Unterbrecherabstand, abgenutzten Pertinaxklötzchen, nicht sauber gehaltenen Spion etc pp
Mek...es freut mich ungemein das du multiplizieren kannst (Wissenschaftler eben)....aber es sind eben 16mm am Umfang der Schwungscheibe..oder am Erdumfang gemessen:1111111111,11 mm....ansonsten sind es erstmal 10°....uups...ich vergaß: ::)

 klar kann man die Schwungscheibe überprüfen....ich wäre aber zu faul dazu....und würde erstmal das Andere überprüfen

27-steib

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 1416
  • Mitglied seit: 17/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #10 am: 19 April 2016, 14:44:46 »

Totpunkt suchen und überprüfen, ob das mit der Markierung übereinstimmt dauert max 10 Minuten- wo ist denn da der grosse Aufwand?
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20207
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #11 am: 19 April 2016, 18:28:02 »

Stimmt...hast recht....ich hatte immer Getriebe ausbauen, Kupplung demontieren etc vor Augen...war also Unsinn mein Kommentar
Gespeichert

MatP

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 2
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 11/04/2016
    YearsYearsYears
Re: Probleme beim beschleunigen und Vergaserbrand
« Antwort #12 am: 21 April 2016, 21:42:02 »

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Werde die Ratschläge am Wochenende mal durchgehen und weiter berichten.

"Wie ist denn die Kompression? Gefühlt beim kicken? gemessen?...wenn nicht so doll...wahrscheinlich bläst er beim Einlassventil raus....Deckel ab, federnd gegen OT fahren (mit dem Kickstarter selbstverständlich ;D)....hört man ein leises zischen beim Einlass?"

Kompression dachte ich wäre relativ in Ordnung da, als die Maschine noch lief ich eigl. bei Vollgas so um die 100 kmh erreicht habe. Beim Kicken ist eigentlich auch ein ganz guter Widerstand zu spüren. Beim Kicken hört man ein leises zischen.

"Dazu würde mich interessieren, wo der Nebel rauskam.
Unter dem Tank oder hast du etwa die originale Luftführung abgeändert?"


Habe die Luftführung nicht verändert, lediglich diesen Ansaugschlauch abgenommen, weil sie ohne auch besser anzubekommen war.


Achja das mit der Schraubererfahrung habe ich vergessen.

Die Bmw R25/3 ist jetzt eigentlich mein erstes altes Motorrad mit dem ich mich beschäftige.
Also bin ich noch recht neu auf dem Gebiet.

Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Diverse Probleme

Begonnen von Aaron

Antworten: 4
Aufrufe: 780
Letzter Beitrag 17 Juni 2008, 18:07:04
von rolf.soler
Probleme mit R 26

Begonnen von rowa40

Antworten: 63
Aufrufe: 3383
Letzter Beitrag 26 Oktober 2017, 20:47:30
von cledrera
BMW nach langer Standzeit wiederbelebt, Probleme mit Gemisch und Motorlauf

Begonnen von guest1105

Antworten: 26
Aufrufe: 3094
Letzter Beitrag 22 April 2008, 22:31:13
von guest1105
Probleme mit Blitz Vergaser

Begonnen von Mikimoto

Antworten: 80
Aufrufe: 7325
Letzter Beitrag 06 Mai 2012, 23:36:52
von Mikimoto
Verschiedene Probleme mit BMW R27

Begonnen von mbuerkle

Antworten: 12
Aufrufe: 2491
Letzter Beitrag 31 März 2008, 09:00:16
von Heiko
Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything
anything