login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ausdistanzieren Hinterradantrieb  (Gelesen 4251 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 94
  • Offline
  • Beiträge: 12560
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« am: 20 Mai 2006, 20:05:16 »

Mahlzeit,

habe heute angefangen den Hinterradantrieb meiner R 26 zusammen zu bauen. Soweit, so gut.
Erste Hürde ist das ermitteln des Maßes der Paßscheiben unter dem großen Kugellager an der Radseite. Es ist zwar im Werkstatthandbuch beschrieben, aber manchmal weiß man doch nicht weiter! Im WHB steht z. B. als Erklärung, wenn man vorher ein Tellerrad mit dem Maß +10 montiert hatte und das neue Tellerrad hat das Maß +30, so muß der Differenzbetrag von +20 eingelegt werden (30-10=20), es ist also dünner... das heißt also, eine zusätzliche Paßscheibe 0,2mm.... okay, und anders herum heißt es, wenn ein Tellerrad -10 hatte und jetzt ein Neues mit -30 rein soll, dann ist eine um 0,2mm dünnere Paßscheibe einzusetzen... {(-30)-(-10)}=20, es ist also dicker...
Auch gut, aber was, wenn das alte Rad -10 hat und das Neue +/-0???... das Ergebnis ist und bleibt -10... Schxxße,. kann doch nicht passen denkt der feine Mann, ABER, wenn man jetzt im WHB bei den technischen Daten nachschaut, dann kann man dort unter Hinterradgetriebe sehen, daß das Grundeinstellmaß an dieser Stelle 61mm +/-0,3mm beträgt!... und dann ist die Sache wieder klar... da Tellerrad mit +/-0 hat schon Grundmaß und da das Grundmaß mit 61mm +/-0,3mm angegeben ist bedeutet es, daß eine 0,3mm Paßscheibe eingelegt werden muß und die Sache ist in Ordnung!
Letztendlich heißt + immer mehr rein und - immer weniger rein...

Richtig? :Frage:

Heiko S(teht auf etwas dem Schlauch)
« Letzte Änderung: 21 Mai 2006, 11:30:35 von Heiko »
Gespeichert
Noch 18 Jahre bis zur Rente...

BMW Einzylinder-Forum

Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« am: 20 Mai 2006, 20:05:16 »

Knaudel

  • Oldi-Liebhaber
  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 23
  • Offline
  • Beiträge: 903
  • Jeder so, wie er mag!
  • Mitglied seit: 22/08/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #1 am: 20 Mai 2006, 21:05:45 »

Hallo Heiko,

doch Langeweile? ;D
Welche Paßscheibe ist denn jetzt drin?
Theoretisch müßte doch 0,2mm drin gewesen sein, oder?
Ich versuche bei Toleranzen immer 0-Toleranz zu erreichen, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
Wenn Du keine anderen Distanzscheiben hast, würde ich aber auch erstmal so montieren!
Das Tuschieren mußt Du ja sowieso noch abwarten.


Gruß Knaudel (der das Prozedere noch an 2 Achsantrieben machen muß)
Gespeichert
Keiner hat immer Recht!!

Seltener hier als Rolf und Heiko!!!

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 143
  • Offline
  • Beiträge: 6539
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #2 am: 20 Mai 2006, 21:13:06 »

 :Frage: ...nochmal...

1.
{(-30)-(-10)}=  -20  !!  -> d.h. 0,2 mm weniger Paßscheiben.

Nimm einen Taschenrechner! ;D


2.

-10 - (+/-0) = -10     ->  d.h.  0,1 mm weniger Paßscheiben als vorher. (Setzen! 6! siehe Antwort #4)

"Neu - Alt = Korrekturwert":

(+/-0) - (-10) = +10      ->  d.h.  0,1 mm mehr Paßscheiben als vorher


Welche Paßscheibe beim Grundmaß drin ist hängt vom Tragbild (bzw. Gehäusetoleranz) ab und ist im Werk einmal ermittelt worden. Der eingeschlagene Wert soll helfen, von dieser "Ab-Werk-Paßscheibeneinstellung" ausgehend eine gute Grundeinstellung zu finden, damit man nach der Tragbildkontrolle nicht alzu oft alles wieder auseinanderbauen muß.
So habe ich das verstanden...
oder habe ich dich falschverstanden... :Frage:  ;D


Anselm
« Letzte Änderung: 21 Mai 2006, 13:24:33 von Rütz »
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 94
  • Offline
  • Beiträge: 12560
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #3 am: 21 Mai 2006, 11:36:39 »

:Frage: ...nochmal...

1.
{(-30)-(-10)}=  -20  !!  -> d.h. 0,2 mm weniger Paßscheiben.

Nimm einen Taschenrechner! ;D

Jetzt hab ich meinen Text schon 3mal Korrektur gelesen und es stand dort trotzdem Unsinn... das war Quatsch was ich da geschrieben habe. Mit den 0,2mm weniger ist natürlich klar! Hab das oben geändert! (Taschenrechner :beleidigt:;)


2.

-10 - (+/-0) = -10     -> d.h.   0,1 mm weniger Paßscheiben als vorher.


Welche Paßscheibe beim Grundmaß drin ist hängt vom Tragbild (bzw. Gehäusetoleranz) ab und ist im Werk einmal ermittelt worden. Der eingeschlagene Wert soll helfen, von dieser "Ab-Werk-Paßscheibeneinstellung" ausgehend eine gute Grundeinstellung zu finden, damit man nach der Tragbildkontrolle nicht alzu oft alles wieder auseinanderbauen muß.
So habe ich das verstanden...
oder habe ich dich falschverstanden... :Frage:  ;D


Anselm

Richtig, denn mit 0,1mm weniger sind wir dann bei 61mm Grundmaß! Mit den +/- 0 seh ich das so, daß man jetzt auf Grundmaß einstellen kann, also 61mm und davon ausgeht.
Die Angaben bedeuten also ausgehend vom Grundmaß 61mm bei dem eine Scheibe von 0,3mm schon drin liegt:

+10 --> 0,1mm Scheibe rein
+20 --> 0,2mm Scheibe rein
+30 --> 0,3mm Scheibe rein

+/-0--> nur die Grundmaßscheibe

-10 --> Grundmaßscheibe - 0,1mm
-20 --> Grundmaßscheibe - 0,2mm
-30 --> Grundmaßscheibe - 0,3mm, also gar keine Scheibe!

 :Frage:


@Knaudel:

Ne, es war eine 0,3mm drin!!! ???... ich will soweit an die Einstellung ran kommen, damit ich den Antrieb nicht 95mal zerlegen muß... :kopfhau:

Heiko
« Letzte Änderung: 21 Mai 2006, 12:26:33 von Heiko »
Gespeichert
Noch 18 Jahre bis zur Rente...

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 143
  • Offline
  • Beiträge: 6539
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #4 am: 21 Mai 2006, 13:18:55 »

Ich denke die Grundmaßscheibe ist eben nicht immer 0,3. Weil die Gehäuse gar nicht so genau sind.
Wenn du ein Rad "-10" montiert hattest und eine Scheibe 0,3 mm montiert war, kannst du eher davon ausgehen, daß die zu deinem Gehäuse passende Grundmaßscheibe 0,4 mm wäre.

Wenn nicht vorher einer alles falsch gemacht hat.

Und, oh Gott! Rechenfehler! Ich bin nichts besser und habe die Werte falschrum voneinander abgezogen! ::) :kopfhau:
Dein neues Rad ist 0,1 dünner, brauchst 0,1 mehr Scheibe !

(+/-0) - (-10) = +10     -> d.h.   0,1 mm mehr (!) Paßscheiben als vorher.



Anselm S(xxeiß Vorzeichen! Schäm..)
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 94
  • Offline
  • Beiträge: 12560
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #5 am: 21 Mai 2006, 22:45:41 »

1. Wenn nicht vorher einer alles falsch gemacht hat.

2.
Und, oh Gott! Rechenfehler! Ich bin nichts besser und habe die Werte falschrum voneinander abgezogen! ::) :kopfhau:
Dein neues Rad ist 0,1 dünner, brauchst 0,1 mehr Scheibe !

(+/-0) - (-10) = +10     -> d.h.   0,1 mm mehr (!) Paßscheiben als vorher.



Anselm S(xxeiß Vorzeichen! Schäm..)

Hi,

1. Eben!!!

2.  ;D

Heiko
Gespeichert
Noch 18 Jahre bis zur Rente...

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 143
  • Offline
  • Beiträge: 6539
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #6 am: 20 April 2007, 08:31:28 »

Moin,

hier war jetzt viel vom "Grundmaß" die Rede. Was das genau ist, ist im R26/27 WHB aber gar nicht mehr erklärt, es steht nur im R25-25/3 WHB.

Wenn man gar nichts weiß, also z.B. ein leeres Gehäuse ohne Paßscheiben hat oder zweifelt, ob der vorgefundene Telleradsatz überhaupt richtig eingestellt ist, etc...  , kommt man mit diesem Maß weiter und kann damit den theoretischen Paßscheibenbedarf des Kegelrades, ausgehend vom hinten am Tellerrad vermerkten Korrekturwert auch "absolut" ermitteln.


Das versuche ich jetzt mal zu beschreiben:

1.
Die Radsätze sind für ein "Grundmaß" von 61,0 mm konstruiert.
Hiermit ist der Abstand der Telleradachse von der Rückseite des Kegelrades (= Lagersitz des Zylinderrollenlagers) gemeint.
Fertigungsbedingte Abweichungen sind auf dem Tellerrad angegeben. Z.B. "+10" heißt: Dieser Radsatz läuft besser mit einem Abstand von 61,10 mm.

2.
Zuerst ermitteln wir dieses Maß am real existierenden Gehäuse (=Gehäusemaß).
Der Durchmesser des Tellerradlagers ist 95 mm.



Bei mir waren es 61,4 mm.
Dieses Maß kann also durchaus größer sein als 61,0! :o ;D

3.
Daß es trotzdem geht, liegt an der Konstruktion des Kegelrad-Lagerpakets:
Die Breite des gelochten "Distanzrohrs" ist geringer als der Abstand der Lager. Wenn man es ohne Paßscheiben zusammenbaut, steht daher der Außennring des Rollenlagers gegenüber dem Innenring immer etwas zurück.



Dieses Maß nenne ich jetzt mal "Negative Voreinstellung" des Kegelrades.
Man kann es mit Fühlerlehren ermitteln. Genauer wird es vermutlich durch Errechnen: Abstand der Lagersitze (! Abstandsring 33 12 3 038 113 mitmessen!!) minus Breite des Distanzrohrs.

Bei meinem Nachbausatz waren es nur 0,5 mm. Bei einem Originalsatz aber 1,0 mm. Die sind eigentlich auch nötig, um den gesamt möglichen Verstellbereich abdecken zu können.


4.
Jetzt nur noch alles zusammenzählen.
In meinem Beispiel:
Gehäusemaß (61,4) minus Kegelradvoreinstellung (0,5) macht: 60,9
Auf dem Tellerrad steht: "+10"  Ich brauche also: 61,1
D.h., es sind 0,2 mm Paßscheibe nötig.


Diese Paßscheibe war auch ursprünglich montiert, insofern also i.O..
Das vorgefundene "Abnutzungs"-Tragbild lag jedoch sehr weit an der Spitze des Kegelrades. Deshalb habe ich es direkt mal mit nur 0,1 versucht:



Und schließlich sogar ohne Paßscheibe:



Nach den Empfehlungen im WHB gefällt mir das noch am besten.
Andererseits finde ich es sehr irritierend, daß der Radsatz jetzt eigentlich als "-10" montiert ist und ich 2/10 ab vom Soll liege.... :-\\


Gruß
Anselm R(auchende Birne)

(edit wg. http"s" Korrektur der Bilderlinks)
« Letzte Änderung: 14 Juni 2018, 22:52:24 von Rütz »
Gespeichert

† odeon8

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 4206
  • BMW R26 * R34/4 * R75/5
  • Mitglied seit: 09/02/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #7 am: 20 April 2007, 08:50:38 »

Hallo Smokey Anselm,

toller Beitrag !   :applaus:

Das Bild am Schluß kommt dem gewünschten Tragbild am nächsten - eigentlich sollten
die Berührpunkte des Ritzels noch weiter Richtung Kardan liegen,
(über Mitte) wenn man ohne große Last mißt (und wer kann schon unter Volllast messen  ::) )
In meiner /5 Beschreibung (ebenfalls Klingelnberg) steht dass das Ritzel niemals am
inneren Zahnbereich tragen darf, also in Richtung Radachse. Viele Fotos von Ritzelschäden
dokumentieren dass Defekte genau da am häufigsten sind  :o

Thomas

Gespeichert
HUBRAUMISTDURCHNIXZUERSETZENAUSSERDURCHNOCHMEHRHUBRAUM

Meister2101

  • Oldi-Liebhaber
  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 13
  • Offline
  • Beiträge: 471
    • 58332
    • Schwelm
    • NRW
  • Mitglied seit: 29/10/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #8 am: 20 April 2007, 14:53:53 »

Ich schliesse mich Thomas an.
Ein wirklich klasse Beitrag.  :applaus:
Der würde sich auch gut bei Tipps und Tricks machen.

Gruß Volker  :bike:
Gespeichert
Wer nie einen Fehler beging, hat nie etwas Neues ausprobiert. (Albert Einstein)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20429
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #9 am: 20 April 2007, 17:45:07 »

Hey Anselm,
von wegen -10:
das ist ein prinzipielles Problem mit Werkstatthandbücher, Reparaturanleitungen etc...unsere Kisten haben tw mehrere 100000km hinter sich...die Lagerpassungen verändern sich, schleifen sich tiefer etc (ich rede noch nicht mal von veränderten Fertigungstoleranzen/ Passmaßen der Industrie nach 50 Jahren, sondern nur vom Verschleiß)...alle Angaben beziehen sich auf Passungen/Lager etc von "neuen" Motoren etc.
Gruß
Rolf
Gespeichert

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 143
  • Offline
  • Beiträge: 6539
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #10 am: 20 April 2007, 19:49:49 »

Danke Leute, das beruhigt. :blumen:

Was für eine Verzahnungsart diese Nachbausätze nun genau haben, weiß man ja leider nicht. Zum originalen Klingelnberg unterscheiden sie sich ja etwas, ....ist vielleicht "Königsberg"... ;D
Aber das Prinzip müßte ja das gleiche sein.

Zitat
Viele Fotos von Ritzelschäden dokumentieren, dass Defekte genau da am häufigsten sind...

Die ersten Anzeichen hiervon waren auch schon zu sehen: Kleine Ausbrüche an der inneren Vorwärtsflanke und der äußeren Rückwärtsflanke am Tellerrad.
Der oberste Tellerradzahn auf dem vorletzen Bild (Tusch_10) zeigt einen solchen, an seiner inneren Kante, gerade eben noch nicht vom Lager verdeckt.

Viele Grüße
Anselm
Gespeichert

berndsp

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 321
  • Bernd in Oslo, Norwegen, Bj. 57 auf R26, Bj. 58
  • Mitglied seit: 18/07/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #11 am: 25 Januar 2010, 11:15:09 »

Ich bræuchte mal Ermunterung und Zuspruch:

Ich habe grossen Respekt vor dem Hinterradgetriebe, møchte da nichts falsch machen.
*Nægelbeiss* Kriege ich das alles wieder richtig zusammen??? *zæhneklapper*

Bei meiner R26 har sich im Laufe der Zeit Øl in die Bremse geschlichen, also sind die WeDi's fællig. und es sieht so aus als ob der innere schuld ist, also muss alles raus. (Den æusseren habe ich nicht so ganz kapiert, dichtet der axial oder fehlt da was???)

Muss ich das neu ausdistanzieren (mit den originalen Rædern) oder kan ich das einfach wieder zusammenbauen und hoffen dass das alte funktioniert?
Die Zahnræder sehen ganz gut aus, ein bischen Abnutzung, aber kein Zæhnebruch usw. (Bild kommt)

Ich meine allerdings dass das Spiel (Winkel an der Antriebsachse) ziemlich gross ist, wie gross darf das sein?

Ich habe keine Ahnung wo ich hier Pariser Blau auftreiben soll, was kann man denn sonst so verwenden?

Gruss
BerndSP
Gespeichert
nicht denken, fluchen... :)

If a man speaks his truth in the middle of a vast forrest,
where no woman can hear him: Is he still wrong?

† odeon8

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 4206
  • BMW R26 * R34/4 * R75/5
  • Mitglied seit: 09/02/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #12 am: 25 Januar 2010, 11:55:57 »

Hallo Bernd,

Forumssuche "edding" und "odeon8":

http://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=3113.msg33618#msg33618

http://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=2108.msg20531#msg20531

Forumssuche "tragbild" und "odeon8":

http://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=4084.msg42630#msg42630



2/10 Spiel, gemessen am Mitnehmerflansch ist vorgeschrieben.

u.s.w......

 ;)  Thomas




« Letzte Änderung: 25 Januar 2010, 12:46:29 von odeon8 »
Gespeichert
HUBRAUMISTDURCHNIXZUERSETZENAUSSERDURCHNOCHMEHRHUBRAUM

berndsp

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 321
  • Bernd in Oslo, Norwegen, Bj. 57 auf R26, Bj. 58
  • Mitglied seit: 18/07/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #13 am: 25 Januar 2010, 12:50:43 »

Danke,
ver-SUCH macht kluch...
...wenn man denn die richtigen suchworte weiss  ;D

BerndSP
Gespeichert
nicht denken, fluchen... :)

If a man speaks his truth in the middle of a vast forrest,
where no woman can hear him: Is he still wrong?

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 143
  • Offline
  • Beiträge: 6539
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #14 am: 25 Januar 2010, 20:49:26 »

Hallo Bernd,

wichtiger als das Flankenspiel (es sollte v.a. nicht zu klein sein) ist, die genaue Positionierung des Kegelrades (Ritzel), welche nur durch das Tragbild kontrolliert werden kann.

Wenn du keine Ausbrüche (vor allem am äußeren Rand des Tellerrades: hier, linkes Rad) hast, ist das schonmal ein gutes Zeichen.

Auch wenn du keine Lager/Scheiben erneuerst, macht die Tragbildkontrolle Sinn:
Im Betrieb wirken sehr hohe Kräfte, die das Kegelrad nach (in Fahrtrichung) vorne drücken...
...auf die Dauer auch "erfolgreich" (Schrägkugellager gibt nach, das Gehäuse "wächst"...).
Folge:
Das Kegelrad trägt immer mehr an der Spitze, das Tellerrad am Rand (-> typische oft zu sehende Ausbrüche, s.o.)

Bei dieser Gelengeheit ist es daher oft sinnvoll das Kegelrad  wieder 1-2 Zehntel näher an die Achse zu setzen.

Gruß Rütz
Gespeichert

HaseIgel

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 9
    • 46147
    • Oberhausen
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/12/2019
    Years
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #15 am: 17 Januar 2020, 14:24:13 »

Hallo, und immer danke für solch detaillierte Beiträge! Darf ich nach den Jahren noch eine Frage anfügen?

Nämlich:

Wird nach dem Auftragen der Touchierpaste der Gehäusedeckel draufgeschraubt und dann erst das Ritzel gedreht – damit die Verhältnisse da drin auch wirklich exakt wie später im realen Betrieb sind? Dann den Deckel wieder abnehmen und das Tragbild prüfen?

Oder kann man sich das Anbringen und Abnehmen des Deckels sparen?

Gruß,
Peter
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 179
  • Offline
  • Beiträge: 20429
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #16 am: 17 Januar 2020, 16:58:31 »

Deckel muss drauf!
Gespeichert

HaseIgel

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 9
    • 46147
    • Oberhausen
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/12/2019
    Years
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #17 am: 18 Januar 2020, 20:43:09 »

Vielen Dank!
Gespeichert

kako

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • I love BMW-Einzylinder
    • 27804
    • Berne
    • Niedersachsen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 04/11/2018
    YearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #18 am: 19 Januar 2020, 11:19:45 »

Moin,
immer wieder toll, was hier so produziert wird: Eure Beitrage erwischen mich genau in dem Moment, wo ich meine Frage(n) loswerden wollte.
Zwar ist bei mir die 25/3 dran, aber das Prinzip ist ja das gleiche.
Super, vielen Dank und schönen Sonntag,
Karl
Gespeichert

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 34
  • Offline
  • Beiträge: 4370
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ausdistanzieren Hinterradantrieb
« Antwort #19 am: 19 Januar 2020, 23:44:44 »

Ich habe keine Ahnung wo ich hier Pariser Blau auftreiben soll, was kann man denn sonst so verwenden?
die roten von Ritex gehen auch !  ;D

Mal ernst gezz: Das schimpft sich "preussisch blau" - oder einfach "Tuschierfarbe" - gibt's im Werkzeugfachhandel oder im www.
Habe zunächst Edding, und dann eben amtliche Tuschierfarbe genau für diesen Zweck ausprobiert - Fazit: Edding ist einfacher in der Handhabung,
allerdings muss man mit der Interpretation des Ergebnisses vorsichtig sein. Dieser trocknet sehr schnell und hinterlässt deswegen auf dem nicht "tuschierten"
Zahnrad nur minimalste Spuren - man kann das Tragbild so nur eingeschränkt beurteilen.
"preussisch blau / Tuschierfarbe" muss im Umgang etwas "geübt" werden, bis man weiss, wie dick man auftragen muss. Davon hängt aber das Resultat sehr stark ab.
Bei richtiger Anwendung ist das Ergebenis aber deutlich aussagekräftiger, da eine entscheidende Eigenschaft die sehr lange Trocknungszeit ist. Anders ausgedrückt
wird auch noch nach Stunden ein guter "Abdruck" vom tuschierten Rad auf dem nicht tuschierten Rad hinterlassen, und man kann das Tragbild auf beiden
Zahnrädern beurteilen. So können "Fehler" sichtbar gemacht werden, die ggf. bei der Edding-Methode nicht zum Vorschein kämen.

Gruß,
Sascha
Gespeichert
Alle 11 Minuten geht mir einer auf den Sack.
Ich warte nicht länger - ich ohrfeige jetzt !

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18