- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??  (Gelesen 794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« am: 20 Februar 2021, 11:39:59 »

Hallo Gemeinde,

nachdem die letzte KFz-Zulassung ohne Papiere nun doch schon eine Weile zurück liegt (2006  ;D),
hat sich ja einiges bezgl. Zulassung und Ausstellung neuer Papiere (Fahrzeugschein I & II) getan.
Damals gings zuerst zum TÜV -> Vollabnahme und anschließend musste ich auf Eigenkosten&-aufwand beim KBA eine Unbedenlichkeitsbescheinigung einholen.
14-Tage später ging es mit Unbedenklichkeitsbesch., Vollabnahme & Kaufvertrag zur Zulassung -> ohne Probleme (einzig das riesen Kuchenblech von Numernschild an der RT125 sieht doof aus)
Die Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt es in dieser Form seit 2007 vom KBA ja nicht mehr,
da kann die Zulassungsstelle selbst online erfragen.
Warum ist das dann nach diversen Recherchen hier und im Netz immer noch so unterschiedlich und tlw. aufwändig (z.B. Notar)?
Das Motorad ist definitiv mind. die letzten 20 Jahre nicht gelaufen und das KBA kann einsehen, ob und wann das Fahrzeug zuletzt angemeldet war und ob etwas vorliegt.

Mittlerweile hat sich das ja ganz schön verschlimmbessert  :-\\. Kann mir jmd. sagen wie die Zulassung aktuell in Sachsen geregelt ist?
Im Kaufvertrag habe ich damals den Vermerk mit drin gehabt "Teileträger nicht fahrbereit" -> wird sicher auf der Zulassung niemanden Interessieren.
Die Restauration hab ich komplett mit Fotos dokumentiert also auch den Kaufzustand.
ohne TÜV keine Papiere und zum TÜV muss das Motorrad verkehrstüchtig sein und das wird sie erst nach Restauration, nachdem Zeit und Geld investiert wurden.

Ich hab keine Nerven zur Zulassung zu fahren und mich dann dort wieder mit einer unqualifizierten Aussage ala: " Dann benötigen Sie noch dies & das und Passierschein A38"  ;D
heim schicken zu lassen, wenn ich im Vorfeld alles schon passend bzw. begründen kann.

Glück Auf.
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

BMW Einzylinder-Forum

Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« am: 20 Februar 2021, 11:39:59 »

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 14447
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #1 am: 20 Februar 2021, 13:18:43 »

Moin Eppo,
Sachsen gehört zur Bundesrepublik.
Lass dir nichts anderes einreden!

Betreffend die Fahrzeugzulassung ohne Papiere lies mal da lang:

https://www.carpassion.com/forum/thema/58390-fahrzeug-ohne-papiere-problemlos-zulassen/
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

OldsCool!

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 4328
  • BMW E46 320ci, Z3 und R26
    • 87785
    • Winterrieden
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #2 am: 20 Februar 2021, 15:14:40 »

War da nicht was mit eidesstattlicher Versicherung über den Verlust der Fahrzeugpapiere vom Vorgänger? Das dürfte dann hier schwierig werden  :-\\
Aber letztendlich kannst du da im Vorfeld recherchieren wie du willst, deine örtliche Zulassung wird dir sagen was sie gerne hätten... Groben Unfug kann man dann versuchen mit dem Dienststellenleiter zu klären.

Viel Erfolg in jedem Fall!

Gruß Steffen
Gespeichert
Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Ich wurde nicht erzogen, ich habe ÜBERLEBT!

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #3 am: 20 Februar 2021, 17:54:25 »

Interessanter Beitrag,
man möchte meinen es ist alles durch Gesetze und Paragraphen geregelt, aber immer bleibt viel Spielraum.
Gerade beim Eigentumsnachweis reicht die Auslegung ja von Kaufvertrag (ähnlich bei mir damals 2006) bis hin zu kaum zu erbringenden Nachweisen über Vorbesitzer und Erstzulassungen
und das von behördlicher Stelle, welche eigentlich an der Quelle sitzt.
Kaufvertrag -> Eigentumsnachweis, Anfrage beim KBA auf evtl. Einträge/Diebesmeldungen/Vorbesitzer oder ob die Maschine überhaupt schon mal in BRD gelaufen ist und wann dies das letzte mal war, wäre ja zu einfach  :kopfhau: . Laut meinem Versicherungsvertreter interessiert den Versicherungen wenn diese Zahlen soll auch erst einmal nicht der Zustand/Oldtimer, sondern die sagen gleich Baujahr 1965 ->Schrotthaufen. Da muss man selber erbringen, dass es sich um eine restaurierte Maschine handelt (Wertgutachten, Oldtimerkennzeichen etc).
Man wird doch kaum einen Händler auf dem Teilemarkt dazu bekommen auf einen Rahmen eine eidestattliche Versicherung auszustellen?
Am Ende hat man vielleicht einen Rahmenbruch mit Personenschaden und der ganze Versicherungskreisel geht los, ob denn da nicht doch ein Vorschaden bestand oder inwieweit der Käufer beim Zusammenbau einen Fehler gemacht hat (gerade SW-Maschinen haben ja teilweise mit Rahmenbrüchen zu kämpfen) und dann wird sich die Schuld hin und her geschoben :spinnt:

MfG
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

OldsCool!

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 4328
  • BMW E46 320ci, Z3 und R26
    • 87785
    • Winterrieden
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #4 am: 20 Februar 2021, 19:54:36 »

Ist doch nachvollziehbar dass auch nur das wieder auf die Straße darf was da schonmal behördlich genehmigt unterwegs war. Sonst könnte man ja beliebig Rahmen nachproduzieren, mit frei erfundenen FINs aus dem passenden Bereich, und die Papiere waren leider leider verloren...  ::)
Ich finde das wird schon relativ wohlwollend gehandhabt!

Gruß Steffen
Gespeichert
Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Ich wurde nicht erzogen, ich habe ÜBERLEBT!

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #5 am: 21 Februar 2021, 10:20:06 »

Dass dieser Bereich nicht einfach ist, kann ich gut nachvollziehen.
Bzgl. FINs: ich habe zwei MZs mit Ersatzrahmen, ein Rahmen wurde innerhalb der Produktionszeit der Maschine hergestellt und bei der anderen Maschine wurde der Ersatzrahmen vier Jahre nach Produktionsende des Motorrades hergestellt, was auch auf dem Typschild und in den Papieren so eingetragen wurde.
Zur technisches Abnahme ist ja der TÜV zuständig, die schauen ja ob das Fahrzeug verkehrstauglich ist,
bei der Zulassungsstelle/KBA war ich bisher immer der Annahme, dass diese nur die rechtliche Seite der Zulassung prüfen, diese haben von der Technnik oder Herstellerhistorie (sorry) keine Ahnung.
Mir wurde da bei der Umschreibung meiner Honda das gleiche Reifenmaß für vorn und Hinten eingetragen, ohne mit der Wimper zu zucken, typischer Abschreibfehler  :kopfhau:.
Genauso gibt es ja auch FINs die mehrfach vergeben sind, ganz einfach weil die Nummern/Buchstabenkombination nicht so geregelt war. Da kann es vielleicht Vorkommen, dass eine Nummer zu mehreren Objekten (z.B. Moped/Traktor/Anhänger etc...) passt, dies kann sogar innerhalb einer Fahrzeuggattung mit unterschiedlichen Herstellern vorkommen, also Nummer allein identifiziert ein Fahrzeug nicht.
Bei aktuellen FINs kann dies anders sein.

Es kann ja durchaus auch vorkommen, dass ein Ersatztrahmen jahrzehntelang bei einer Werkstatt auf dem Speicher rumgeistert und noch nie Papiere gesehen hat.

MfG
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

heinz leichtfuss

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 657
  • R25/2, 1938 Miele, 1939 Dürkopp, 1930 Monet Goyon
    • 21423
    • Winsen
  • Mitglied seit: 29/04/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #6 am: 21 Februar 2021, 13:43:36 »

Hallo Eppo,

die Behörden sind immer noch nicht 100% vernetzt, nicht allwissend, und zumindest früher wurden die Daten stillgelegter und evtl. auch von gestohlenen Fahrzeugen beim KBA irgendwann (nach 5 Jahren?) gelöscht. Soviel zu "die sitzen an der Quelle". Für den Sachbearbeiter ist es deshalb eine schwierige Frage, ob der nette Mann mit dem restaurierten 911er das Teil vor 20 Jahren geklaut hat und nur geduldig genug war, oder ob das teure Vorkriegs-Moped wirklich schonmal zugelassen war, aus einem Museum geklaut wurde, in einer fremden Scheune "gefunden" wurde oder ob hier jemand aus einem Ersatzrahmen, der nie Papiere gesehen hat, ein völlig neues gebastelt hat. Dazu dann noch eine FIN und eine Story ausdenken, na ich weiss ja nicht... Meine Erfahrung: je ehrlicher man auftritt, desto besser. Ich habe mal eine 98er Miele aus zwei Teileträgern ohne Papiere aufgebaut. Da konnte ich glaubhaft machen, dass die Dinger gerade noch dem Schmelzofen entkamen und früher einfach weggeworfen wurden. Deine Fotos vom Urzustand helfen vielleicht tatsächlich weiter.
Trotzdem würde ich nie wieder ein Moped ohne Papiere restaurieren, denn die Zualssung war hier im Landkreis schon vor 15 Jahren stressig.
Manche sehen das hier entspannter, aber ich habs eben leider so erlebt.

Stefan
Gespeichert
...egal! Ich lass das jetzt so.

Andre.Hubein

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 3040
  • Hauptsache die Technik stimmt
    • 13469
    • Berlin
    • Berlin
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/12/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #7 am: 21 Februar 2021, 16:05:42 »

Ich hatte noch nie Probleme mit der Zulassung von Motorrädern ohne Papiere.
Ganz im Gegenteil, bei meiner R27 hatte ich alle Papiere, bei der Zulassung wurde ich dann von zwei freundlichen Polizisten zur Wache gebeten,mein Motorrad wäre geklaut.  Es hat sich rausgestellt,es gab eine Nummerngleichheit mit einem DDR Moped.
Gruß aus Berlin
André
Gespeichert

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #8 am: 21 Februar 2021, 18:41:15 »

Na dann werde ich versuchen demnächst  zuerst einmal telefonischen Kontakt zur Zulassungsstelle aufzubauen,
ehe ich mir einen Tag Urlaub sinnlos nehme, da ich leider erst ziemlich spät unter der Woche daheim bin.
Für die aktuelle Zulassung muss ich wohl diesen Weg nehmen.

Für das nächste Projekt wäre es schön, wenn vorab schon alles geklärt wäre, bevor Zeit und Geld investiert wird.
Ist dann zwar auch nicht angenehm, sollte es sich herausstellen, dass die Maschine nicht sauber ist.
Aber dann kann vielleicht der Verkäufer noch heranzitiert werden, Nerven lässt man dann so oder so  ???.

Irgendwie muss ja ein Weg ran gehen, sonst müssten ja alle historischen Maschinen, die irgendwo ohne Papiere aufgefunden werden in die Presse wandern
und das kann nicht Sinn der Sache sein.

MfG Eppo
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

sigi_rs

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 70
  • Offline
  • Beiträge: 2568
  • Remscheid / Bergisches Land
  • Mitglied seit: 20/02/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #9 am: 22 Februar 2021, 07:35:49 »

Guten Morgen,

meine Erfahrung ist, dass es sehr sinnvoll ist, vorab sich mit der Zulassungsstelle in Verbindung zu setzen. Ich habe das Mitte letzten Jahres durchgezogen. Heinkel-Roller ohne Papiere. Ich habe vorab (vor der Restauration) das StVA angeschrieben und alle verfügbaren Daten (also Fahrgestellnummer und Baujahr) durchgegeben, mit der Bitte um Angabe der korrekten Vorgehensweise. Vom StVA wurde dann die Fahrgestellnummer abgefragt und grünes Licht gegeben, wenn ein ordentlicher Kaufvertrag (der war natürlich vorhanden) und natürlich die Vollabnahme vorliegt. Das hatte ich schriftlich und damit war die Zulassung überhaupt kein Problem.

Also vorab mit den Leuten reden hilft ungemein.

Viel Erfolg.

Jörg
Gespeichert
Alles neu macht der ...
...Februar.

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #10 am: 22 Februar 2021, 23:10:32 »

Danke Jörg,
hoffe es geht bei mir auf der Zulassungsstelle ähnlich ab.

MfG Eppo
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

Schreiner

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 5
  • I love BMW-Einzylinder
    • 84155
    • Bodenkirchen
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 05/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #11 am: 23 Februar 2021, 09:24:53 »

Guten Morgen,

bei uns in Bayern musste ich zuerst eine eidesstaatliche Versicherung beim Notar abgeben das kein Brief usw vorhanden ist, ich hatte zudem einen Kaufvertrag, dann zur Zulassungsstelle mit der Beglaubigung des Notars, dann wurde der Brief aufgeboten. In den folgenden 2 Wochen hat der evtl vorherige Besitzer Zeit sein Recht auf das Moped anzumelden, nach diesen 2 Wochen ist der Brief frei, man kann das Moped zum Tüv fahren und dann einen neuen Brief beantragen.
Gruß Otto
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 14447
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #12 am: 23 Februar 2021, 09:39:05 »

Nicht gegen die Kollegen Notare, aber eine eidesstattliche Versicherung wird nicht besser, nur wenn Sie vor einem Notar abgegeben wird.
Man kann sie auch zur Niederschrift in der Zulassungstelle abgeben.
Faktisch genügt es, eine solche Erklärung zu schreiben, zu datieren, selbst zu unterschreiben und unter Vorlage des Perso`s bei der Zulassungstelle vorzulegen.

Aber bitte mit größter Sorgfalt vorgehen:

§ 161 StGB (Fahrlässiger Falscheid; fahrlässige falsche Versicherung an Eides Statt)
(1) Wenn eine der in den §§ 154 bis 156 bezeichneten Handlungen aus Fahrlässigkeit begangen worden ist, so tritt Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe ein.
(2) 1 Straflosigkeit tritt ein, wenn der Täter die falsche Angabe rechtzeitig berichtigt. 2 Die Vorschriften des § 158 Abs. 2 und 3 gelten entsprechend.


Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #13 am: 23 Februar 2021, 21:21:03 »

Den Weg zum Notar wollte ich mir eigentlich sparen,
reicht mir schon wenn ich mehrmals bei der Zulassungstelle aufkreuzen muss.
@Otto: bist du dir sicher, dass die Reihenfolge erst Zulassungsstelle und dann TÜV ist?
Bei meiner letzten Zulassung 2006 war das noch andersherum, da die Zulassung keinerlei Fahrzeugdaten hatte, musste ich vorab zum TÜV mit reichlich Literatur und die haben
mir eine Vollabnahme gemacht, mit allem was relevant ist (Reifenmaß, Leistung, Gewicht etc...), halt alles was die Zulassung dann in die Papiere einträgt.

Gibt es eine Möglichkeit vorab bei einer unrestaurierten Maschine (Stichwort: 'nicht fahrbereiter Teileträger') sicher zu gehen, bevor mann Zeit und Geld investiert?

MfG Eppo
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

OldsCool!

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 4328
  • BMW E46 320ci, Z3 und R26
    • 87785
    • Winterrieden
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #14 am: 23 Februar 2021, 21:24:11 »

Das Datenblatt solltest du bei BMW anfragen können. Da steht alles drin was für die Papiere relevant ist.

Gruß Steffen
Gespeichert
Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Ich wurde nicht erzogen, ich habe ÜBERLEBT!

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 42
  • Offline
  • Beiträge: 6015
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #15 am: 24 Februar 2021, 09:13:20 »

Ich erinner mich...,

War hier nicht schwer :

https://bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=15277.msg209389#msg209389

Gruss Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Schreiner

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 5
  • I love BMW-Einzylinder
    • 84155
    • Bodenkirchen
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 05/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #16 am: 24 Februar 2021, 09:18:31 »

Servus,

ich habe bei der Zulassung gefragt ob mein Brief "frei" ist, dann zum TÜV  und dann wieder zur Zulassung und das Moped zulassen damit ich einen neuen Brief bekomme, ich wollte nur nicht an den Moped schrauben bevor die Besitzverhältnisse nicht geklärt waren. Notar kann man bei uns nicht weglassen, ich habe eine Bekannte bei der Zulassungsstelle und die sagte das es früher auch ohne Notar ging, mittlerweile ist es aber Pflicht.

Gruß Otto
Gespeichert

OldsCool!

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 4328
  • BMW E46 320ci, Z3 und R26
    • 87785
    • Winterrieden
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #17 am: 24 Februar 2021, 10:42:48 »

Möglicherweise eine lokale Schikane aufgrund irgendwelcher schlechten Erfahrungen  ??? Setzt halt die Hürde etwas höher als einfach nur ein selbstgeschriebener Wisch, dessen Wahrheitsgehalt sich erstmal schwer verifizieren lässt...

Gruß Steffen
Gespeichert
Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Ich wurde nicht erzogen, ich habe ÜBERLEBT!

Eppo

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 31
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #18 am: 24 Februar 2021, 19:19:13 »

Ich erinner mich...,

War hier nicht schwer :

https://bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=15277.msg209389#msg209389

Gruss Manuel

schönes Thema Manuel,
das geht ja schonmal in die richtige Richtung für mein nächstes Projekt.
Also Unbedenklichkeitsbescheinigung anfragen und wenn die I.O. ist, kann ich mich ans Schrauben machen  :schrauber:
Werde auch wieder penibelst von allen Arbeiten und Teilen Fotos machen, zur Dokumentation meiner Arbeit und Investitionen.

MfG Eppo
Gespeichert
Geht nicht, gibts nicht.

crusty1000

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 135
  • Propellergeschädigt R25/3
    • 08118
    • Trabbitown
    • Saxxen
  • Mitglied seit: 30/12/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Motorrad Zulassung ohne Papiere in Sachsen??
« Antwort #19 am: 25 Februar 2021, 20:50:06 »

Hallo Eppo,

soweit ich mich noch erinnern kann, lief das bei mir hier in Zwigge so ab.
Meine alte Dame habe ich hier bei uns gekauft. Das Möpp kam aber ursrünglich aus Kroatien und ist auch dort gelaufen. Ich war zuerst bei der Dekra...dort gab es die Vollabnahme...danach Zulassungsstelle mit Gutachten und Kaufvertrag...dort dann die eidestattliche Erklärung inklusive Aufbietung...und nach ein paar Wochen stand der Zulassung nichts mehr im Wege.

Gruß Jens
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything