login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Tank entrosten und evtl. beschichten  (Gelesen 822 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21460
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Tank entrosten und evtl. beschichten
« am: 17 Oktober 2020, 18:23:53 »

hallo,
wer hat so etwas schon machen lassen und kann eine Firma empfehlen?
Rolf
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Tank entrosten und evtl. beschichten
« am: 17 Oktober 2020, 18:23:53 »

Oldiefreunde-Zweibrücken

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 6
  • Eintopf, was sonst. R 25/2 Bj. 52 mit LS 200
  • Mitglied seit: 03/10/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #1 am: 17 Oktober 2020, 18:41:53 »

Hallo

Mein Tank der /2 habe Ich beim Tankspezialist 2x gehabt.

1. mal komplett Reinigen,beschichten. Super :applaus:
2. mal habe mein Mopet in Ffm. nach der Motorrevision abgeholt siehe da der Tank  undicht am Lenkkopf ???
diese Reparatur wurde auch vom Tankspezialist.de durchgeführt (schweisen u. neu beschichten ).
Preislich auch o.k.

Gerne wieder. :juhuu:
Gespeichert

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4433
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #2 am: 17 Oktober 2020, 19:49:15 »

Ich hab schon mehrere Male das Tank cure Set verwendet. Da ist ein Tankreiniger dabei, und ein Tankentroster, beides muss je paar Std. einwirken (Tank immer wieder drehen). Am Schluss kommt eine 2-Komponenten Epoxid Tankversiegelung rein, muss auch on alle Ecken, am Schluss ist eine transparente Schicht innen im Tank. Bis jetzt sind 3 Tanks dicht damit (R50, 2 x Mofas), bisher alles dicht, zuletzt hab ich den R27 Tank gemacht.
Man kann googeln tank cure, kommt aus Holland, kostet etwa 50€ das Set. Man kann alle Produkte auch einzeln bestellen
Die BMW Tanks hab ich präventiv gemacht, waren vorher schondicht, aber hab gedacht vor dem neu Lackieren und linieren mach ich innen dicht.
Gespeichert

Fink

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 288
  • Mitglied seit: 17/07/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #3 am: 17 Oktober 2020, 20:58:12 »

Hallo Rolf,

ich hatte an meiner R25/2 ein Set von Kreem verwendet.
Da war auch ein Reiniger und Entroster dabei.
Das Gleiche wie bereits Rolf.Soler schrieb.
Wichtig ist es beim Beschichten den Tank lange in allen Richtungen zu bewegen, damit das Beschichtungsmittel in alle Ecken kommt und dabei trocknet.
Ich hatte damals den Tank verschlossen und mich dann vor den Fernseher gesetzt, einen Film gesehen und dabei ständig den Tank gedreht.
Auf der Veterama war bisher immer ein Stand mit diesem Produkt.
Die Fa. Ammon führt auch Tanksanierungen durch.


Gruß
Klaus
Gespeichert

Fink

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 288
  • Mitglied seit: 17/07/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #4 am: 17 Oktober 2020, 21:02:41 »

Hallo Rolf,

die Fa.Ammon hat auf ihrer Seite ein Video in dem das Beschichten gezeigt wird.
https://shop.tanksiegel.de/

Gruss
Klaus
Gespeichert

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 913
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #5 am: 17 Oktober 2020, 22:14:38 »

Ich habe vor 25 Jahren meinen Tank selbst mit Kreem WEISS saniert. Heute würde ich so ein Set kaufen, die  Spaxschraubennummer durchziehen, den Entfetter und dann den Entroster einsetzen und auf den letzten Schritt des Versiegelns verzichten. Stattdessen zwei Tankfüllungen pro Saison mit E10 verfahren, dann sollte Wasser im Tank keine Rolle spielen können.
Gespeichert

trutemore

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 23
  • I love BMW-Einzylinder
    • 74670
  • Mitglied seit: 20/12/2014
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #6 am: 18 Oktober 2020, 14:47:07 »

Hallo Rolf,

ich kann Dir den Herr Witti von Tanksanierung Witti empfehlen.

Er weiß was er tut und dokumentiert die Arbeit am jeweiligen Tank fotografisch.
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 96
  • Offline
  • Beiträge: 13314
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #7 am: 18 Oktober 2020, 15:20:22 »

Hi,

habe keine Erfahrung mit irgendwelchen Dienstleistern.... bei Google gibt es aber viele Seiten. Ammon soll gut sein (steht/stand auf jeder Messe... ist aber wohl nicht unser bevorzugter Dienstleister  ;D), dann gibt es noch Wema in Gelsenkirchen. Würde einen raussuchen, der bei mir in der Nähe ist. Selber machen würde ich das nicht. Da hätte ich keinen Bock drauf. Ausserdem können es Leute die es häufiger machen besser.


Heiko
Gespeichert
Noch 17 Jahre bis zur Rente...

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 913
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #8 am: 18 Oktober 2020, 15:26:38 »

Ausserdem können es Leute die es häufiger machen besser.


Heiko

Und wollen dann auch richtig Kohle sehen.
Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5769
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #9 am: 18 Oktober 2020, 15:52:24 »

Ist doch echt easy das selber zu machen.

( Ohne Spaxschrauben!)
Ich kann das Kit von Restom entfehlen.

Gruß Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Staufacher1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Hopp Schwyz
    • 6410
    • Goldau
    • Schwyz
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 18/10/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #10 am: 18 Oktober 2020, 16:02:27 »

Hoi Rolf

Ich habe schon einige Tanks mit dem Set von Kreem in Rot gemacht. Die Vorbereitung mit grob entrosten (ich nahm V4A Schrauben), chemisch entfetten und entrosten (ich ließ die Flüssigkeit jeweils 12 Stunden im Tank) sind Zeitaufwendig.
Wichtig ist das Trocknen, ich ließ den Tank mindestens eine Woche im Heizungsraum stehen, bevor die Versiegelung ausgeführt wird.
Dann wie beschrieben dauernd wenden damit alle Stellen mit der Beschichtung bedeckt werden.
Die älteste meiner Beschichtungen hält jetzt schon 30 Jahre.
Wie gesagt, Zeitaufwendig ist es schon, aber selber machen kein Problem.
Grüsse
Roli
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 96
  • Offline
  • Beiträge: 13314
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #11 am: 18 Oktober 2020, 16:50:20 »

Und wollen dann auch richtig Kohle sehen.

Mag sein, ist es mir dann aber auch wert und ich habe dann Zeit für Sachen die ich lieber mache als zwei Stunden lang einen Tank zu drehen. Dienstleistung kostet eben.


Heiko
Gespeichert
Noch 17 Jahre bis zur Rente...

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 913
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #12 am: 18 Oktober 2020, 16:59:16 »

Mag sein, ist es mir dann aber auch wert und ich habe dann Zeit für Sachen die ich lieber mache als zwei Stunden lang einen Tank zu drehen. Dienstleistung kostet eben.
Heiko

Wer zwei Stunden lang einen Gasgriff drehen kann, der kann auch zwei Stunden einen Tank drehen...   ;D

Gruß, Jan
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 96
  • Offline
  • Beiträge: 13314
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #13 am: 18 Oktober 2020, 17:02:29 »

Da sehe ich aber was von der Landschaft!  ;D
Gespeichert
Noch 17 Jahre bis zur Rente...

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21460
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #14 am: 18 Oktober 2020, 18:13:14 »

 :-*
Gespeichert

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 61
  • Offline
  • Beiträge: 8713
  • BMW R25/2 mit Steib LS200, R25/3, R35, DKW RT125/2
    • 55130
    • Mainz
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #15 am: 18 Oktober 2020, 19:14:35 »

Ich hatte den /2 Tank und den Allgaier Tank bei den Keem leuten. Keem Rot beschichtet. Bisher alles gut. /2 jetzt 14 Jahre.

Schau mal in die Markt / Praxis. Da war vor 1-3Ausgaben ein großer Bericht.

Gruß

Jan.
Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4433
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #16 am: 19 Oktober 2020, 13:40:31 »

Kreme rot hab ich beim R50 Tank meines Schwiegervaters verwendet. Ist auch gut. Ist ein Kautschukprodukt glaube ich, und rot wie der Name sagt
Tank Cure ist eine durchsichtige Epoxid 2 Komponenten Versiegelung (so etwa wie ein halber Liter Araldit  :) ) da gefällt mir dass man danach immer noch die Innenseite sieht. Aber geht beides.
Gespeichert

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 61
  • Offline
  • Beiträge: 8713
  • BMW R25/2 mit Steib LS200, R25/3, R35, DKW RT125/2
    • 55130
    • Mainz
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #17 am: 19 Oktober 2020, 13:57:21 »

Ja, wobei auch gut überlackierbar!
Habe die Tanks innen und außen damit versiegeln lassen.
Mein Lackierer kannte das auch nicht, aber bei der /2 (und beim Allgaier) hält die Farbe.
/2 seit 14 Jahren, Allgaier seit einem.

Gruß

Jan.
Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21460
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #18 am: 19 Oktober 2020, 14:59:11 »

wichtig ist mir, das der Außenlack nicht angegriffen wird
Gespeichert

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 1574
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #19 am: 19 Oktober 2020, 16:57:50 »

Ich hatte meinen R27 Tank bei einem Beschichter in Bochum Riemke.
Der entrostet den Tank von innen mit Säure und Kieseln.
Musste ich 3 mal machen lassen weil sich 2x die Beschichtung gelöst hat, vermutlich wurde nicht ordentlich gespült nach dem entrosten.
Qualität der Arbeit ist eher schlecht gewesen, einmal hatte ich Kiesel im Tankverschluss mit ein beschichtet, die hat er wieder raus bekommen.
Die Kiesel und sehr dick geratene Beschichtung in der vorderen Falz des Tanks hat er nicht raus bekommen.
Letztendlich habe ich das Geld wieder bekommen , der Typ wurde bei der Besprechung der Mängel sehr ungehalten und unprofessionell.

Zwar keine Empfehlung aber du weißt wo du nicht hin musst.

Grüß
Tim
Gespeichert

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 1574
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #20 am: 19 Oktober 2020, 17:06:57 »

Hab gerade noch mal nach dem Laden gesucht, den gibt's anscheinend nicht mehr.
Ob es sich bei dem Beschichter in Bochum Riemke / Herne Süd um den gleichen handelt kann ich nicht sagen.

Grüße
Tim
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21460
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #21 am: 19 Oktober 2020, 17:21:39 »


Zwar keine Empfehlung aber du weißt wo du nicht hin musst.

Grüß
Tim

Genauso wichtig!!
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 119
  • Offline
  • Beiträge: 9403
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #22 am: 19 Oktober 2020, 19:41:30 »

Hab bei dem Beschichter in Bochum 5 Tanks beschichten lassen (auch für Kollegen) - bisher keine Probleme.Tim, wann hast Du die Arbeit machen lassen? Vielleicht hat sich ja der BesitzerBetreiber in der Zwischenzeit geändert.

Ich muss den Tank meiner /3 machen - entweder frag ich nochmal in Bochum an oder ich mach es selber. Hab erst einen Tank selber beschichtet - der ist aber auch noch in Ordnung.

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 1574
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #23 am: 19 Oktober 2020, 20:08:54 »

Dürfte vor ca. 7-8 Jahren gewesen sein.
Gut möglich dass sich da was getan hat, die Internetseite gibt's ja anscheinend nicht mehr.
Was mir auffällt, der Tankbeschichter in Herne benutzt auch eine durchsichtige Beschichtung wie bei meinem Tank.

Grüße
Tim
Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5769
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #24 am: 19 Oktober 2020, 20:39:20 »

Das ist Epox und wird mitlerweile sehr viel genutzt da es einfach zu verarbeiten und auch Riss und sogar Lochüberbrückend ist.

Ich fand das echt nicht schwer....

( Restom Komplettkit)

Gruß
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Herculestom

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 9
  • Offline
  • Beiträge: 568
    • 1441
    • Heidelberg
    • Gauteng
    • South Africa
  • Mitglied seit: 18/03/2014
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #25 am: 20 Oktober 2020, 05:16:34 »

Rolf,

fahr doch einfach mal zum Tankspezialisten. Ich war schon zweimal sehr zufrieden mit den ausgeführten Arbeiten. Als Privatier hat man doch reichlich Zeit (oder nicht?) und so weit ist es nach Cloppenburg auch nicht. Dann kann er erklären, was er wie macht.

Gruß
Tom

Elefantentreiber

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 131
  • Es gibt nicht nur BMWeh
    • 53859
    • Niederkassel
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 23/06/2019
    Years
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #26 am: 20 Oktober 2020, 08:07:16 »

Ich habe im letzten Jahr, nach langer Zeit mal wieder einen Tank mit Restom selber Beschichtet.

Ich weiß nun eigentlich wieder warum ich das sonst immer machen lasse, bei meinem einzelnen Tank ist der Zeitaufwand schon recht hoch.

Nur mit einer Empfehlung zu wem gehen kann ich aktuell nicht helfen, zu unterschiedlich sind die Erfahrungen,

die letzten drei Tank´s die ich habe machen lassen waren von "gut" gemacht weit entfernt.

Unsauber, nicht vollständig entfernte alte Innenbeschichtung, zum Teil sehr dicke Beschichtung mit Läufer in der Farbe.


Meinen GS Tank habe ich im Ruhrgebiet machen lassen, nur entlackt und gleitgeschliffen, anschließend Nanoversiegelt.
Nach 3 Jahren die ersten Rostschleier, nun 6 Jahre später  ist der Tank innenseitig an vielen Stellen "rostig".


Gespeichert

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 16
  • Offline
  • Beiträge: 1574
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #27 am: 20 Oktober 2020, 08:27:37 »

Ich habe im letzten Jahr, nach langer Zeit mal wieder einen Tank mit Restom selber Beschichtet.

Ich weiß nun eigentlich wieder warum ich das sonst immer machen lasse, bei meinem einzelnen Tank ist der Zeitaufwand schon recht hoch.

Nur mit einer Empfehlung zu wem gehen kann ich aktuell nicht helfen, zu unterschiedlich sind die Erfahrungen,

die letzten drei Tank´s die ich habe machen lassen waren von "gut" gemacht weit entfernt.

Unsauber, nicht vollständig entfernte alte Innenbeschichtung, zum Teil sehr dicke Beschichtung mit Läufer in der Farbe.


Meinen GS Tank habe ich im Ruhrgebiet machen lassen, nur entlackt und gleitgeschliffen, anschließend Nanoversiegelt.
Nach 3 Jahren die ersten Rostschleier, nun 6 Jahre später  ist der Tank innenseitig an vielen Stellen "rostig".


Solche Nachrichten liest man doch gern...
Da mach ich das beim nächsten Tank doch fast lieber selber, dann weiß ich wo ich gepfuscht habe und ärger mich nur über mich selbst und nicht darüber noch 180€ dafür ausgegeben zu haben.

Grüße
Tim
Gespeichert

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 38
  • Offline
  • Beiträge: 5082
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #28 am: 20 Oktober 2020, 15:22:30 »

Zufällig experimentiere ich grad mit Entrostung durch Elektrolyse und muss einfach sagen: Es funktioniert !
Das Tolle daran ist im Vergleich zu anderen Verfahren: Die kleinen Ionen wissen ziemlich genau, wo das Metall aufhört und der Rost anfängt.
Gegen Lack und sonstige "Überzüge"/"Beschichtungen" kann das Verfahren allerdings nichts ausrichten.
Wenn man jedoch die alte Beschichtung chemisch entfernt hat ( Abbeizer/Ablauger o.ä. ), ist es eine geniale Methode, evtl. noch vorhandenen Rost gründlich und
relativ mühelos zu  entfernen.
Videos zum Verfahren gibt's bei "DuRohr" zu Hauf, die mehrzahl in englisch.
Kurz: Wasch-Soda ( Natriumcarbonat / Na²CO³ - gibt's im Supermarkt bei Reinigungsmitteln ) in (am besten heissem) Wasser auflösen,
Plusklemme vom Batterieladegerät/12 V Gleichstromquelle an eine Opfer-Anode ( Eisen ) klemmen und diese in die Lösung hängen,
Minusklemme an das zu entrostende Werkstück. ( stabilen Rödeldraht drumtüddeln und Klemme an den Draht ) Beide dürfen sich nicht berühren !
Saft drauf, warten. Immer wieder kontrollieren. Vorsicht: Es entsteht ein Wasserstoff/Sauerstoff-Gemisch !!
Also nur im Freien oder gut gelüfteten Räumen anwenden. Immer zuerst den Netzstecker ziehen, bevor man z.B. eine Klemme abzieht.
Das funkt und kann für einen amtlichen Knall reichen !
Damit Ihr eine Vorstellung bekommt: Habe das mit einer rostigen Gleisschraube ausprobiert. Links ohne, rechts nach Behandlung.
Gesamtzeit in der Elektrolyse ca. 5 Stunden bei etwa 3 bis 5 Ampere, danach nochmal 30 Minuten im Ultraschallbad.
Der mattgraue Bereich über die unteren 4 "Gewindegänge" ist ohne mechanisches Zutun so geworden, der Rest war noch schwarz und hat in klarem
Wasser noch eine "Abreibung" mit der Drahtbürste bekommen. Das aber nur aus Ungeduld - man hätte alternativ auch länger "elektrolysieren" können.
Wenn man also einen Gummistopfen statt des Tankdeckels montiert, da eine "Opferanode" ( Eisenstab ) durchsteckt, die den Tank nirgendwo berührt,
Plusklemme dran und den Tank selbst mit dem Minuspol verbindet, sollte das klappen.
Mit Stromstärke und -Dauer sowie dem Anteil Wasch-Soda und der Form/Größe/Position der Opferanode muss man vermutl. noch etwas "experimentieren", bis das
Optimum erreicht ist - aber grundsätzlich funktioniert das ausgezeichnet.

Gruß,
Sascha




Gespeichert
"Mehrheit" und "Wahrheit" sind nicht dasselbe ...

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 119
  • Offline
  • Beiträge: 9403
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tank entrosten und evtl. beschichten
« Antwort #29 am: 20 Oktober 2020, 15:33:18 »

Interessant - das Problem bei der Innentankbearbeitung ist allerdings weniger das Entrosten bzw. die Rostumwandlung sondern vielmehr das Entfernen der alten Beschichtung. gerade das "Ablaugen und Abbeizen" ist nicht einfach.
Die Abbeizer sind meistens pastös und müssen mit dem Pinsel aufgetragen werden - Ablauger in Form von hochkonzentrierter Natronlauge hab ich schon probiert - da ist nicht viel passiert (bei der roten Originalbeschichtung)

Grusz
Bernd
« Letzte Änderung: 20 Oktober 2020, 15:44:02 von berndr253 »
Gespeichert
Leben und Leben lassen

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything