2
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Isetta Umbau  (Gelesen 2813 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans Otté

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 52
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
Re: Isetta Umbau
« Antwort #90 am: 27 Juni 2020, 23:39:08 »

Hmmmmm interessant. Hab zwar nur 300ccm aber gleiches Problem. Bis 100- 105 kmh zieht der Bock immer hoch egal welche Dteigung und wie beladen und dann hab ich das Gefühl er will aber es kommt nix mehr.
Das Düsenklavier hab ich hoch und runter gespielt und auch die Zündung auf früher und später gestellt ohne Erfolg.

Wenn ich die Zündung auf später stelle muss ich dann auch die Bedüsung ändern?
Eigentlich denk ich doch nicht?!
Ich gab die Zündung ( Powerdynamo ) auf 38 Grad eingestellt.

Als nächstes hätte ich den Bing 53 verbaut ( Verzweiflung )

Gruß Manuel

Hi Manuel,
wenn du den Hubraum vergrößerst,dann saugt der Motor bei hohen Drehzahlen mehr Luft & Kraftstoffgemisch an. Dazu brauchst du dann auch eine etwas veränderte Vergaserabstimmung (reicher) damit der Motor richtig atmen kann. Die Hauptduse eine Nummer größer würde schon einmal in diese Richtung passen.
Genauso wichtig ist aber der Zündzeitpunkt im Verhältnis zur Position auf der Schwungscheibe. Nicht einfach das Modul auf 2 oder 3° auf später stellen. Besser wäre die Grundeinstellung nach ° vor O.T. der Powerdyn Anlage vornehmen.
Die programmierten Zündkurven der Anlage sollten zu Beginn der Testperiode möglichst der des originalen Fliehkraftverstellers ähnlich sein. Und erst dann nach und nach kann man sich mit kleinen Verstelleinheiten der idealen und vermutlich flacheren Zündkurve nähern.
Auch daran denken, dass durch den vom Volumen her größeren Abgasstrom auch ein höherer Widerstand im Schalldämpfer entsteht.
Eventuell hier die Passagen ganz dezent nur vergrößern und anpassen.
Gruß, HansO

Ich stelle morgen noch ein paar Fotos von einem umgebauten 300ccm R27 Motor & Zündung dazu ein.
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Re: Isetta Umbau
« Antwort #90 am: 27 Juni 2020, 23:39:08 »

Hans Otté

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 52
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
Re: Isetta Umbau
« Antwort #91 am: 27 Juni 2020, 23:45:05 »

Es wäre jetzt aufschlussreich mit einer Lambda-Messung weiter zu machen.
Kennt sich da jmd aus ?
Ist ja an einem Einzylinder nicht sooo einfach.
Gruß mek  :prost:

Aber, aber,
den Abgasstrom per Lambdasonde zu messen ist nun wirklich mit das einfachste Unterfangen überhaupt.
Einfach an der Innenseite eines alten Krümmers auf der Höhe des Hauptständers eine Buchse für die L-Sondenaufnahme einschweißen und schon kann man die genauen Abgaswerte präzise messen und ablesen.
Gespeichert

Hans Otté

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 52
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
Re: Isetta Umbau
« Antwort #92 am: 27 Juni 2020, 23:50:36 »

Hallo Hans O!
Leider kann ich deine Ratschläge nicht mehr umsetzen,ich habe mein 350er Projektvor 2 Jahren wegen finanziellem Engpass verkauft.
Aber ich hatte sogar einen Kopf mit zwei Zündkerzen für eine Doppelzündung vebaut,mit Hilfe einer 6 Volt Doppelzündspule und der originalen Zündanlage betrieben,die leichter bzw, einfacher in Richtung Spät oder Früh verstellbar ist im Gegensatz zur Powerdynamo.
Da hatte ich auch beide Richtungen getestet,ohne nennenswerte Besserung.
Den Doppelkopf habe ich behalten,bei MZ-B angefragt,ob sie eine optimale Zündkurvebereitstellen können.
Dafür wollten sie wissen wie die genau aussehen sollte,aber woher soll ich das wissen,ich bin doch nur Gärtner...
Grunz
André

Ich suche in meinen alten Dokus und Fotos morgen nach genaueren Details meines Umbaues. Versprochen.!
Dann wird vieles sicherlich auch klarer und verständlicher hervortreten.
Und nun eine gute Nacht in die Runde der Nachtschaffenden.....
Gespeichert

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 71
  • Offline
  • Beiträge: 5330
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Isetta Umbau
« Antwort #93 am: 28 Juni 2020, 00:42:48 »

Zitat von: Hans O
ist nun wirklich mit das einfachste Unterfangen überhaupt.

.... auf der Höhe des Hauptständers eine Buchse für die L-Sondenaufnahme einschweißen und schon kann man die genauen Abgaswerte präzise messen und ablesen.

Ich denke mal, einfach ist das nicht, weil der Einzylinderabgasstrom wesentlich weniger Wärme mit sich führt, als ein 4Zyl-PKW an der Stelle der L-Sonde. Die Messstelle ist nicht beliebig.

Ich hatte einen Versuch in Höhe des Entlüfter-Röhrchens, danach ca 15cm hinter dem Auslassventil ..... beides war nicht aussagefähig.
Es war ein AEM-30-2310 mit Bosch-Breitband-Sonde LSU4.2.

Was macht Dich sicher, dass Deine gemessenen Lambda-Werte richtig sind ?

Gruß mek  :prost:
« Letzte Änderung: 28 Juni 2020, 00:46:06 von mekgyver »
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.
... 73er-Gang

ClassiCmen

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 733
  • R26,2002,Vopo,HaPo,1302
  • Mitglied seit: 26/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Isetta Umbau
« Antwort #94 am: 28 Juni 2020, 00:47:06 »

Hans,
Richtig man braucht einen größeren Krümmerdurchmesser, größeres Kammervolumen des Schalldämpfers und eine größeren Vergaserquerschnitt. VW T1 Motor1796ccm, 2 Weber 40èr Doppelvergaser, 4 Rohr Auspuffanlage mit Fächerkrümmer.....war geil aber 16liter Verbrauch. Naja die Zeiten ändern sich heute wieder ganz zivil.
Gespeichert

Einzylindär

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 372
  • R27
    • 40764
    • Langenfeld
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 18/08/2018
    YearsYears
Re: Isetta Umbau
« Antwort #95 am: 28 Juni 2020, 09:02:16 »

Hans.

Pauschal kann man das mit der Vergaserbedüsung nicht sagen. Theoretisch würde der Motor mit größerem Hubraum am gleicheren Vergaserdurchnesser einen höheren Unterdruck erzeugen und daher fetter laufen. Dann wäre eine kleinere Düse nötig. Ausprobieren oder Messen ist Pflicht.
Abgasgegendruck ist natürlich immer ein Thema......
Und Manuel hat auch keine Kanalbearbeitung. Der originale /3 Kopf hat einen 24er Vergaser.....

ZZP sollte man auch bei Serienmaschinen etwas später legen. Bei meiner R27 habe ich zwei abgesägte Bremsbelagnieten vom Käfer auf die Pinne des Fliehkraftreglers gesteckt. Dadurch engt sich der Verstellbereich ein. Im Leerlauf S und ca 36 Grad statt 42 maximale Frühzündung.

Mek. Bei beheizten Sonden ist die Messtelle egal. Einzig DICHT muss die Abgasanlage sein. Und bei Einspritzern wenn man auf die Sonde regeln möchte, muss man die Totzeit der Regelung beachten und ggf.das Taupunktende. Je witer die Sonde weg ist desto länger mus bis zum Einschalten der Heizung gewartet werden .

Gruß
Stefan, der Einzylindär
Gespeichert

Hans Otté

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 52
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
Re: Isetta Umbau
« Antwort #96 am: 28 Juni 2020, 15:29:39 »

Hans.

Pauschal kann man das mit der Vergaserbedüsung nicht sagen. Theoretisch würde der Motor mit größerem Hubraum am gleicheren Vergaserdurchnesser einen höheren Unterdruck erzeugen und daher fetter laufen. Dann wäre eine kleinere Düse nötig. Ausprobieren oder Messen ist Pflicht.
Abgasgegendruck ist natürlich immer ein Thema......
Und Manuel hat auch keine Kanalbearbeitung. Der originale /3 Kopf hat einen 24er Vergaser.....

ZZP sollte man auch bei Serienmaschinen etwas später legen. Bei meiner R27 habe ich zwei abgesägte Bremsbelagnieten vom Käfer auf die Pinne des Fliehkraftreglers gesteckt. Dadurch engt sich der Verstellbereich ein. Im Leerlauf S und ca 36 Grad statt 42 maximale Frühzündung.

Mek. Bei beheizten Sonden ist die Messtelle egal. Einzig DICHT muss die Abgasanlage sein. Und bei Einspritzern wenn man auf die Sonde regeln möchte, muss man die Totzeit der Regelung beachten und ggf.das Taupunktende. Je witer die Sonde weg ist desto länger mus bis zum Einschalten der Heizung gewartet werden .

Gruß
Stefan, der Einzylindär


@ Alle:
So liebe Leute,
bin wieder ausgeschlafen und voller Tatendrang heute.
Zuerst einmal 3 Bilder zum besseren Verstehen wie ich damals vorgegangen bin.
Motor R27 mit 68mm Hub (Originale K-Welle) und 75,0mm Bohrung im Aluzylinder.
Bordelektrik umgebaut auf 3-Phasen Generator 180W-12V.
Für die Doppelzündung kommt ein Modul von ehmals Fa.Petersmeier/Bielefeld zum Einsatz.
Diese Zündung ist sehr einfach und konfortabel per Zündlinien-Modifikation an den Motor anpassbar.
Genau wegen dem bekannten Problem des Fahrens im höheren Geschwindigkeitsbereich habe ich den Schalldämpfer gegen einen Vattier getauscht. Damit war schon alles sehr viel besser im Gange als mit dem Originalschalldämpfer.
Den Vergaser hatte ich ebenfalls gegen einen Bing Typ 53 mit 26mm Durchgang gewechselt.
Die beste Abgaseinstellung erfolgte dann per Lambda übermittelte Werte aus dem Testkrümmer.
So läuft die Maschine auch heute noch bestens und aus Sicherheitsgründen gehe ich mit dem Gas bei ca.115km/h freiwillig zurück um den Motor nicht zu überdrehen.
Ach ja, auf dem Hinterrad ist jetzt ein 4.00x18" Reifen montiert wegen dem größeren Abrollumfang und im Getriebe habe ich den ersten und zweiten Gang durch Zahnradsätze aus den Rollenboxern ersetzt.

Hans


Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5363
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Isetta Umbau
« Antwort #97 am: 28 Juni 2020, 19:31:19 »

Hi Manuel,
wenn du den Hubraum vergrößerst,dann saugt der Motor bei hohen Drehzahlen mehr Luft & Kraftstoffgemisch an. Dazu brauchst du dann auch eine etwas veränderte Vergaserabstimmung (reicher) damit der Motor richtig atmen kann. Die Hauptduse eine Nummer größer würde schon einmal in diese Richtung passen.
Genauso wichtig ist aber der Zündzeitpunkt im Verhältnis zur Position auf der Schwungscheibe. Nicht einfach das Modul auf 2 oder 3° auf später stellen. Besser wäre die Grundeinstellung nach ° vor O.T. der Powerdyn Anlage vornehmen.
Die programmierten Zündkurven der Anlage sollten zu Beginn der Testperiode möglichst der des originalen Fliehkraftverstellers ähnlich sein. Und erst dann nach und nach kann man sich mit kleinen Verstelleinheiten der idealen und vermutlich flacheren Zündkurve nähern.
Auch daran denken, dass durch den vom Volumen her größeren Abgasstrom auch ein höherer Widerstand im Schalldämpfer entsteht.
Eventuell hier die Passagen ganz dezent nur vergrößern und anpassen.
Gruß, HansO

Ich stelle morgen noch ein paar Fotos von einem umgebauten 300ccm R27 Motor & Zündung dazu ein.

Ja das ist schon klar.

Ich hab einen 26er Vergaser montiert und den dementsprechend nach Hertweck abgestimmt.

Ich wollte eigentlich wissen:
Wenn der Vergaser abgestimmt ist, und ich jetzt die Grundplatte drehe so das ich irgendwo bei 40-42 Grad rauskomme, muss der Vergaser erneut abgestimmt werden?
Denn das hab ich nicht getan ( glaub ich... ist schon wieder ein Jahr her...)

Gruß Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Einzylindär

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 372
  • R27
    • 40764
    • Langenfeld
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 18/08/2018
    YearsYears
Re: Isetta Umbau
« Antwort #98 am: 28 Juni 2020, 20:01:41 »

Hallo Mamuel.

Nein brauchst du nicht. Durch Verschieben des ZZP musst du nicht die Bedüsung ändern.
Andersherum gibt es schon einen Zusammenhang.  Wenn du die Bedüsung änderst ändert sich ggf. auch die Flammengeschwindigkeit und dann kann könnte eine Anpassung des ZZP nötig sein.

Gruß
Stefan, der Einzylindär
Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5363
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Isetta Umbau
« Antwort #99 am: 28 Juni 2020, 20:18:58 »

Ok dann ist das für mich eine Sackgasse.
Zündung hab ich schon rauf und runter gedreht.
Ich glaub am besten läuft der Vogel bei derzeit 38Grad

Oder sollte ich nochmal > 42 probieren?

Gruß
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Hans Otté

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 52
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
Re: Isetta Umbau
« Antwort #100 am: 28 Juni 2020, 20:22:24 »

Hallo Mamuel.

Nein brauchst du nicht. Durch Verschieben des ZZP musst du nicht die Bedüsung ändern.
Andersherum gibt es schon einen Zusammenhang.  Wenn du die Bedüsung änderst ändert sich ggf. auch die Flammengeschwindigkeit und dann kann könnte eine Anpassung des ZZP nötig sein.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

@ Stefan & Manuel
das sehe ich auch so. Vergasereinstellungen erst mal so lassen wenn die Maschine mit dieser Einstellung schon mal gut fahrbar ist.
Wenn Nachjustierungen erforderlich erscheinen, dann immer nur in ganz ganz kleinen Schritten von der jetzigen Einstellung ausgehend als Grundreferenz und Bezugspunkt.
Wenn du das Gemisch magerer oder fetter einstellst, greifst du auch in die Geschwindigkeit der Flammfront ein. Dann wäre bestimmt auch eine Verschiebung des Zündzeitpunktes überlegenswert.
Gruß, HansO
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything
anything