- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3  (Gelesen 1752 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #30 am: 14 Dezember 2019, 18:16:16 »

Zitat
Stösselführungen wurden neue verbaut

Und die stammen aus welcher Bezugsquelle?
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

BMW Einzylinder-Forum

Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #30 am: 14 Dezember 2019, 18:16:16 »

MathiasR25

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 150
  • I love BMW-Einzylinder
    • Potsdam
    • Brandenburg
    • Germany
  • Mitglied seit: 10/04/2018
    YearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #31 am: 26 März 2020, 18:58:25 »

So... ich wollte ja hier noch berichten, nachdem ich solch einen recht seltsames Streumuster von Öl feststellen musste.

Darauf hin habe ich den Kopf komplett überholen lassen.
Auspuffgewinde neu, war nötig hat natürlich mit dem Öl an sich nichts zu tun
neue Ventilführungen
neue Federn
neu eingeschliffen

weiterhin wurde festgestellt, dass das Spaltmass der Kolbenringe kanpp 3 mm hat, diese wurden auch erneuert und auf das richtige Spaltmass, ich meine 0,8 mm gebracht

Fazit, alles wieder zusammengebaut, nun kommt das Öl nicht mehr am Krümmergewinde raus, das ist ja Dank des neuen Krümmergewindes dicht, sondern an der Schelle Übergang Krümmer zu Auspuff, Faxen dicke, stinksauer, genervt, ratlos, gefahren, ca. 500 m, laufen lassen, es hört auf, 1 WOche später wieder gestartet, es tropft nicht mehr von der Schelle runter, sondern läuft in kleinen Tropfen an der Krümmerunterseite immer noch bei der Schelle austretend nach vorn, heisst.... es ist weniger geworden... ich habe keine Erkärung und hoffe das die Heinzelmännchen es auf sonderbare Weise immer weniger werden lassen bis es aufhört, ich berichte gern noch einmal

ein ächtes Retsel
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #32 am: 26 März 2020, 19:37:41 »

Mathias,
beantworte mir mal die Fragen:
Wurden bei der Kopfüberholung die Ständerhülsen gezogen?
Aus welcher Bezugsquelle stammen die Stößelführungen?
Haben die diese 2Korkenzeiher-Nut"?
Kannst du mit einem Pfeifenputzer von der Oelrinne her bis in die Ständerhülse vorstossen?

Und ich haue jetzt mal meine Vermutung raus:

Die Ölförderung in den Kopf funktioniert.
Der Rücklauf staut sich und das Öl sucht dann seinen Weg.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Isemax2

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 443
  • R2,R4,R20,R25/3,R27 DRK,EMW R35/3,R42,R62,R11,R12
    • NRW
  • Mitglied seit: 08/11/2017
    YearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #33 am: 26 März 2020, 20:04:15 »

Das Stoßspiel der Ringe soll 0,2mm betragen, 0,8 sind arg viel.

Lass sie mal ohne Ventildeckel im Standgas laufen u. beobachte ob die Ventilkammern mit Öl volllaufen, bzw. das Öl in den Stößelrohren bis oben steht. Dann liegt es an den Stößeln oder deren Führungen.

Isemax2
Gespeichert
Ein Leben ohne Motorräder ist möglich, aber nicht erstrebenswert.

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5240
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #34 am: 26 März 2020, 20:36:50 »


Aus welcher Bezugsquelle stammen die Stößelführungen?
Haben die diese 2Korkenzeiher-Nut"?


Ich krieg da nen nervöses Zucken:

https://www.bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=16141


Gruß Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

MathiasR25

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 150
  • I love BMW-Einzylinder
    • Potsdam
    • Brandenburg
    • Germany
  • Mitglied seit: 10/04/2018
    YearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #35 am: 26 März 2020, 20:51:14 »

Also, das hätte ich noch dazu tragen können.

Die Ventilldeckel hatte ich unten und es bildet sich kein Ölsee im Kopf. Das kann es also nicht sein. Die Stösselführungen sind neu und von Rb. Diesen Beitrag von dir Manuel hatte ich gesehen und diese darauf hin gecheckt und sie sind vollkommen in Ordnung und haben die gleiche Steigung  und auch Tiefe der Schnecke wie die alten originalen. Das passt also auch.

Die Ständerhülsen wurden vermutlich nicht gezogen. Wie könnte dort Öl in den Auspuff gelangen und dies vor allem nur vorübergehend und sich dann beruhigen. Beginnen tut es auch erst nach ca. 5 Minuten im Leerlauf.

Ich finde es mittlerweile nicht mehr so schlimm da es jedes Mal weniger wird. Und werde es weiter beobachten.

Bzgl. des Spaltmass bin ich unsicher ob ich mich nicht vertan habe und frage bei demjenigen welcher den Kopf überholt hat noch einmal nach.

Ick melde mir

Grüssle in die Runde



Gespeichert

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 61
  • Offline
  • Beiträge: 8309
  • BMW R25/2 mit Steib LS200, R25/3, R35, DKW RT125/2
    • 55130
    • Mainz
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #36 am: 26 März 2020, 21:12:00 »

Bist du denn sicher, dass es Öl ist und nicht Benzin, das Ruß abwäscht?

Nebenbei: Dein "Ölseetest" wäre mir nicht aussagekräftig genug.
Im Leerlauf produziert eine nicht mehr 100%ige Ölpumpe jetzt auch keine Massen an Förderöl. Bei teilweise verstopftem Abfluss würde das wahrscheinlich schon reichten.
Wenn, dann müsstest Du sie schon mit mindestens Halbgas mal laufen lassen.

Gruß

Jan.

Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

Isemax2

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 443
  • R2,R4,R20,R25/3,R27 DRK,EMW R35/3,R42,R62,R11,R12
    • NRW
  • Mitglied seit: 08/11/2017
    YearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #37 am: 26 März 2020, 21:27:37 »

Bist du sicher, das das was vorm Dämpfer rausdrückt kein Kondenswasser mit Ruß ist? Bei den jetzigen Temperaturen steht davon jede Menge im Auspuff. Fahr das Teil mal richtig warm, dann sollte das weg sein. Wenn das Öl wäre, müsste sie blau qualmen, auch im kalten Zustand.

Nochwas: Kolbenringe richtig montiert, also Ringnuten um 120° zueinander versetzt? Ölabstreifer richtig rum? Es steht Top oder oben auf dem Ring, die Seite muss zum Kopf hin montiert werden, also nach oben, sonst pumpt er das Öl in den Brennraum.

Halbgas ist beim Rücklauftest nicht nötig, etwas erhöhtes Standgas für 2 Min. reicht.
 
Isemax2
« Letzte Änderung: 26 März 2020, 21:33:52 von Isemax2 »
Gespeichert
Ein Leben ohne Motorräder ist möglich, aber nicht erstrebenswert.

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 71
  • Offline
  • Beiträge: 5326
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #38 am: 26 März 2020, 22:14:41 »

Kannst auch die Ölkanne nehmen und erstmal eine Seite mit Öl zu fluuuuuten, bis ein See sichbar wird.
Den dann beobachten, ob er abfließt oder ansteigt, während des Motorlaufes.
Gruß mek
« Letzte Änderung: 26 März 2020, 22:27:07 von mekgyver »
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #39 am: 27 März 2020, 10:11:16 »

 :applaus: :applaus:

So würde ich das machen.
Das hier:
Zitat
Kannst du mit einem Pfeifenputzer von der Oelrinne her bis in die Ständerhülse vorstossen?
steht zur Beantwortung aus.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 36
  • Offline
  • Beiträge: 4666
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #40 am: 27 März 2020, 11:33:08 »

Moin,
und wenn nicht ?
Woher soll er denn wissen, ob der Pfeifenreiniger bis zur Ständerhülse geht ?
I.d.R. setzen sich die Ringnuten um die Ständerhülsen zu, seltener die Kanäle an sich.
Wie dem auch sei, wenn die "zu" sitzen, kommt oben nix, oder wenig an.
Fragen sind doch:
1. Ist es Kondenswasser mit Ruß, oder ist es wirklich Öl, was da aus dem Auspuff tropft.
    Wenn es Kondenswasser ist, gäbe es nach kurzer Zeit etwas "Dampf" ohne den Öltypischen Gestank aus dem Auspuff -> Weiterfahren
    Wenn es Öl ist, ergibt sich Frage 2:
2. Wie kommt das Öl in den Auspuff ?
    2a: Aus dem Brennraum durch eine der vorgenannten Möglichkeiten. (z.B. falschrum montierter Abstreifring oder zu großer Kolbenringspalt )
    -> Dann müsste sie blau qualmen und stinken.
    2b: Aus dem Ventilraum über die Auslassventilführung -> dazu müsste sich oben das Öl ansammeln/stauen und/oder die Führung verschlissen sein.
    -> auch dann dürfte sie blau qualmen, aber nicht so stark und erst, wenn der Auspuff richtig heiss ist.

=> Mal einen Tropfen der Suppe zwischen den Fingern verreiben - glitschig ? riecht es nach Sprit oder nach Öl ?
      Wie sieht die Kerze aus ? Ist der Kopf aussen überall wirklich furztrocken ?

Gruß,
Sascha
« Letzte Änderung: 27 März 2020, 11:45:15 von 4Taktix »
Gespeichert
Alle 11 Minuten geht mir einer auf den Sack.
Ich warte nicht länger - ich ohrfeige jetzt !

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 650
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #41 am: 27 März 2020, 16:16:02 »

Wären Kolbenringe falsch herum eingebaut, müßtest du nach Abnahme des Kopfes eine Riesenölsauerei im Brennraum und auf dem Kolben sehen.
Wegen des Stoßspiels hätte ich mir keinen Stress gemacht. Ich bin von oben nach unten mit 0,70/0,45/0,55 und 0,70 am Ölabstreifer unterwegs. Topwerte bei AU und Ölverbrauch.
Vielleicht sitzt die Auslassventilführung  nicht richtig fest und dicht im Kopf. Genau das hatte ich vor 40 Jahren auf der Einlassseite erlebt.

Jan
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #42 am: 27 März 2020, 18:23:39 »

Jan,
wie hat sich das geäußert, wie waren die Effekte (Auswirkungen)?
« Letzte Änderung: 27 März 2020, 18:27:08 von cledrera »
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 650
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #43 am: 28 März 2020, 07:41:09 »

Jan,
wie hat sich das geäußert, wie waren die Effekte (Auswirkungen)?
Primäre Auswirkung: hoher Ölverbrauch und dunkles Abgas.
Sekundäre Wirkung: beinahe Herzstillstand, als ich merkte, dass die Führung sich mit dem Zeigefinger im Einlasskanal hoch und runter schieben ließ.
Seitdem wes ich, was mit *Wurfpassung* gemeint ist.
DerMotor lief bei alldem aber ohne auffällige Geräusche.

Jan
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #44 am: 28 März 2020, 09:15:58 »

Danke.

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

MathiasR25

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 150
  • I love BMW-Einzylinder
    • Potsdam
    • Brandenburg
    • Germany
  • Mitglied seit: 10/04/2018
    YearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #45 am: 28 März 2020, 18:42:50 »

Hallo Gemeinde! Ich finde es erst einmal Super das es soviele Gedanken und Beiträge dazu gibt. Ich versuche mal auf diese einzugehen undhoffe keine zu vergessen.

Die Kolbenringe sind richtig mit dem Versatz um 120° und Top on the Top eingebaut. Das ist es also nicht.
Ich bin mir recht sicher, das es Öl ist. Möchte dies aber noch einmal prüfen. Heute wollte ich sie anwerfen und die Punkte abarbeiten und.... habe den Kickstarterhebel zerbochen. Dazu kommt noch ein Extrabeitrag. Krass das!

Spaltmass bin ich noch am nachfragen.

Das mit dem Pfeifenreiniger und den Ständerhülsen verstehe ich nicht so ganz. Auf jeden Fall kommt oben an den Kipphebeln Öl an und und ich hatte ja Kopf und Zylinder runter und alle Kanäle geprüft.

Sobald sie läuft prüfe ich das und melde mich

Gespeichert

Nordmann

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 296
  • BMW R26
    • Schleswig-Holstein
  • Mitglied seit: 26/12/2016
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #46 am: 28 März 2020, 20:16:37 »

Lose Führung würde ich auch mal tippen. Qualmt dann beim Gasgeben satt schwarz. War bei mir jdfs. so.
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13804
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #47 am: 28 März 2020, 20:54:06 »

Mathias,
es geht um den Ölrücklauf, der ordnungsgemäß erfolgen muss.
Das setzt voraus, dass zunächst genug Öl oben ankommt.
Das passiert nicht, wenn die Ringnuten oder die Kanäle zu oder zu sehr verengt sind.

Kommt deshalb nur wenig oder zuwenig Öl oben an und hast du einen weiteren Fehler im Ablaufweg, wird es bunt.

Ich würde dem Rat von Mek folgen und
Zitat
die Ölkanne nehmen und erstmal eine Seite mit Öl zu fluuuuuten, bis ein See sichbar wird.
Den dann beobachten, ob er abfließt oder ansteigt, während des Motorlaufes.

Clemens

Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

strichzwojan

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 650
  • R 25/2 seit 1979
    • 6020
    • Innsbruck
    • Tirol
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #48 am: 29 März 2020, 15:42:20 »

Mathias,
es geht um den Ölrücklauf, der ordnungsgemäß erfolgen muss.
Das setzt voraus, dass zunächst genug Öl oben ankommt.
Das passiert nicht, wenn die Ringnuten oder die Kanäle zu oder zu sehr verengt sind.

Kommt deshalb nur wenig oder zuwenig Öl oben an und hast du einen weiteren Fehler im Ablaufweg, wird es bunt.

Ich würde dem Rat von Mek folgen und
Clemens

Wenn es ansteigt: SCHLECHT
Wenn es absinkt: unter Umständen auch kein eindeutiger Hinweise darauf, dass alles OK ist. Das Öl könnte ja durch einen Riss oder durch die schlecht sitzende Führung Richtung Auslasskanal verschwinden.
Sorry, der Beitrag ist irgendwie ins Zitat gerutscht...
« Letzte Änderung: 29 März 2020, 15:44:04 von strichzwojan »
Gespeichert

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 36
  • Offline
  • Beiträge: 4666
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölaustritt zwischen und Kopf und Krümmer, /3
« Antwort #49 am: 29 März 2020, 16:06:04 »

Falls einer der Vorgänger die Ein- und Auslasskanäle "bearbeitet" hat - die dünnste Stelle ist jeweils an der tiefsten Stelle der unteren Ventilfederauflage.
Wenn da einer zu großzügig mit dem Schleifer im Kanal herumgewühlt hat ....
Wird man bei eingebauten Federn nicht sehen können.
Da würde ich mir einen "Adapter" bauen, der in den Auslass - (oder Einlass- ) stutzen passt - z.B. konisches Rundholz mit Bohrung und eingedrehtem Fahradventil.
Dann Ventildeckel ab, Öl von oben einfüllen, gutes Licht, dann mit Fahradpumpe pumpen und nach Blasen schauen. Ventile sollten dazu geschlossen sein, also auf
Zünd-OT stehen. Das auch nur, wenn ich alles andere abgearbeitet hätte und ausschliessen könnte.

Gruß, Sascha E(xpect the unexpected)  ;)
Gespeichert
Alle 11 Minuten geht mir einer auf den Sack.
Ich warte nicht länger - ich ohrfeige jetzt !

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything
anything