SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi  (Gelesen 479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 12811
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« am: 11 April 2019, 17:31:48 »

Es war einmal ein orschinaler Kardanwellenabdichtgummi (ETL R25/3 S.21 + 23, Nr. 37: Schutzring für Kardanwelle),
der sich nach mehreren Millionen Umdrehungen der Kardanwelle leise Servus seufzend
auf Nimmerwiedersehen in die unbekannten Weiten des Ruhrpotts verabschiedete ...

Ruhe sanft und damit begann das Drama "Nachbaukardanwellenschutzgummi".
Zuerst aber wie ich das dann kommende Problem gelöst habe:

1. (Neuen) Kardanwellenschutz mit geeignetem Dremelvorsatz auf den Durchmesser bringen, den die Kardanwelle an der Stelle hat, wo er später sitzen soll.
    (Jawohl: Die Bohrung des Gummis war mehrere Millimeter zu eng.)
2. Gummi mit sauberem Schnitt auftrennen.
3. Vier Löcher mit einem 0,75 mm Bohrer einbringen. Zwei links und zwei rechts des Schnittes; immer mit großzügigem Abstand zueinander und zum
    Gummirand.
4. Zwei Nylonfäden in üppiger Länge nehmen und je einen in die Löcher auf der einen Seite des Schnitts einfädeln.
5. Eine Runde Bremsenreiniger über das Konstrukt und weglegen.
6. Kardanwelle an der Stelle leicht fetten, wo das Kardanwellenschutzdingsgummi später seinen bestimmungsgemäßen Sitz hat.
7. Aufgeschnittenes Kardanwellenschutzgummi an der dünneren nicht gefetteten Stelle der Kardanwelle draufwürgen; geht einfach und dann auf die
    Endposition schieben.
8. Den kardanwellennahen Nylonfaden auf der einen Seite des Schnitts in das gegenüberliegende Loch einfädeln und hinten (kardanseitig) fest aber nicht   
    einschneidend zusammenknoten.
9. Mit einem Schraubenzieher das Kardangummi leicht aufbiegen und etwas Sekundenkleber in den Schnitt einbringen.
10. Den kardanwellenfernen Nylonfaden auf der einen Seite des Schnitts in das gegenüberliegende Loch einfädeln und hinten (kardanseitig) fest aber nicht   
    einschneidend zusammenknoten.
11. Bei Bedarf das Gummi noch etwas andrücken, bis der Sekundenkleber "packt".

Arbeitszeit: Keine 10 Minuten.

Und wie kommt man jetzt auf sowas? Na ganz einfach:
Man glaubt ja nicht, dass die Gummis von der Passform sowas von SchXXX sind.
Und ja: Sekundenkleber verbindet Gummi und Kardanwelle; Chrom hin oder her.

Abtrennung verklebten SchXX - Nachbaukardanwellenschutzgummi
Arbeitzeit: gefühlte Stunde
Fluchfrequenz: Hoch
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

BMW Einzylinder-Forum

SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« am: 11 April 2019, 17:31:48 »

Oldtimerfahrer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 63
  • Offline
  • Beiträge: 4754
  • R 25 (1951), R 25/3 (1955), VW Kübel (1973)
  • Mitglied seit: 15/09/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« Antwort #1 am: 11 April 2019, 21:39:05 »

Fotos?
Gespeichert
Nichtraucher seit 26.9.18 I 2011 Schottland I 2012 Großglockner-Hochalpenstraße I 2013 Schottland I 2014 Lettland/Litauen I 2017 Südengland

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 12811
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« Antwort #2 am: 11 April 2019, 21:50:16 »

Die macht am Samstag Anulu.

Bernd,
kauf Bananen.
Bitte.

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 35
  • Offline
  • Beiträge: 4349
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« Antwort #3 am: 11 April 2019, 21:58:47 »

geht ab.
Pro Bild eine Banane und ich hab das Copyright!

( du weisst schon das ich ein Messer mitnehme um die Verklebung zu checken? Hast ja bestimmt noch etwas Cyanacrelat und Faden im Boardgepäck. )

Bis gleich
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 12811
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« Antwort #4 am: 11 April 2019, 22:04:16 »

Du näherst dich auf 2 mm mit dem Messer der Kardanwelle und dann wirst du Moppelchen erleben, wenn ich
Faß!
sage.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Oldtimerfahrer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 63
  • Offline
  • Beiträge: 4754
  • R 25 (1951), R 25/3 (1955), VW Kübel (1973)
  • Mitglied seit: 15/09/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: SchXXXX Nachbaukardanwellenabdichtgummi
« Antwort #5 am: 11 April 2019, 22:06:08 »

In 5 Literform?
Gerne!

Gruß Rudi
Gespeichert
Nichtraucher seit 26.9.18 I 2011 Schottland I 2012 Großglockner-Hochalpenstraße I 2013 Schottland I 2014 Lettland/Litauen I 2017 Südengland

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything