login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Kupferpaste vs. Keramikpaste  (Gelesen 2255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Kupferpaste vs. Keramikpaste
« am: 31 August 2016, 15:57:41 »

Moin Auskenner,

Ohne gleich ins religiöse abzudriften, was ist besser? Kupferpaste oder Keramikpaste, oder hat beides seine Berechtigung, nur an verschiedenen Stellen?

Z. B. Zündkerzen, da sind dann bei Verwendung von Kupferpaste 3 Metalle beteiligt, Alu, Stahl, Kupfer.
Hab nun was von Kontaktkorrosion  gelesen, ist an der Stelle Keramikpaste besser?
Würde auch für die Krümmerschraube/Zylinderkopf zutreffen.

Denjenigen dankbar, die eine Antwort geben!

Schorsch

Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

BMW Einzylinder-Forum

Kupferpaste vs. Keramikpaste
« am: 31 August 2016, 15:57:41 »

guest474

  • Gast
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #1 am: 31 August 2016, 16:15:56 »

Zündkerzengewinde mit Graphit.
Der Rest mit Alupaste.
Titangewinde mit Ceramikpaste

Manfred
Gespeichert

holzschnitzer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 18
  • Offline
  • Beiträge: 1237
    • 68549
    • Ilvesheim
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 17/07/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #2 am: 31 August 2016, 16:39:12 »

Kupferpaste hatte ich nie, dafür allerdings Aluminiumpaste.
An meiner Guzzi habe ich immer ein bischen Aluminiumpaste an die Zündkerzen geschmiert, mit dem Erfolg dass sich die Zündkerzen  nicht mehr von Hand ausdrehen lassen :(
Der Kram trägt anscheinend auf.
Nun bekommen die Zündkerzen Keramikpaste, alle anderen Gewinde bleiben trocken.

Gruß
Michael
« Letzte Änderung: 31 August 2016, 16:42:32 von holzschnitzer »
Gespeichert
Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings:
Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen.
Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #3 am: 31 August 2016, 16:49:56 »

Michael,

"Alle anderen Gewinde bleiben trocken"

Auch die Krümmermutter am Zylinderkopf?
Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

guest474

  • Gast
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #4 am: 31 August 2016, 17:08:05 »

"
Zitat
Alle anderen Gewinde bleiben trocken"

Auch die Krümmermutter am Zylinderkopf?

Nee. Da macht er Holzspäne drauf . Die rauchen dann ab. (Daher der Begriff: Der rauchende Schreiner) Aus der Asche wird dann Grafith.  ;D
Manfred
Gespeichert

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 127
  • Offline
  • Beiträge: 7903
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #5 am: 31 August 2016, 17:24:55 »

Ich würde stark zu KERAMIKpaste raten. a) weil es hochtemperaturstabil ist (ich glaub irgendwas um die 1200 C°)  und b) du keine "chemische Korrosion" hast (Stichworte Stahl > Alu; zB am Krümmergewinde Zylinderkopf).
Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #6 am: 31 August 2016, 17:30:49 »

Richtig Karl,

laut Produktbeschreibung Liqui Moly bis 1400 Grad C.
Keine chemische Korrosion ist natürlich ein Argument.

Danke für Tip


Schorsch
« Letzte Änderung: 31 August 2016, 17:35:16 von Schorsch »
Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

guest474

  • Gast
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #7 am: 31 August 2016, 17:44:15 »

Ähh. Bitteschön. Wozu 1400 Grad? WEnn da 1400 Grad sind ist alles schon verschmolzen.
Chem, Reaktion? Ist das Erste was ich höre. Ich frage mich:  Warum nicht bei mir?
Manfred
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21153
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #8 am: 31 August 2016, 17:46:53 »

Ich nehme für Zündkerzen und Auspuffmuttern Graphit....einen Zimmermannsbleistift (oder eine kleinen aus des Kindes Schulranzen) und streiche ein paar mal übers Gewinde...Vorteil: kein Geschmiere, unschlagbar billig, keinerlei Kontaktkorrosion....immer griffbereit
Gespeichert

guest474

  • Gast
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #9 am: 31 August 2016, 17:48:48 »

Zur Hälfte sind wir uns einig ;D

Manfred
Gespeichert

holzschnitzer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 18
  • Offline
  • Beiträge: 1237
    • 68549
    • Ilvesheim
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 17/07/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #10 am: 31 August 2016, 18:45:23 »

"
Nee. Da macht er Holzspäne drauf . Die rauchen dann ab. (Daher der Begriff: Der rauchende Schreiner) Aus der Asche wird dann Grafith.  ;D
Manfred

MANN fred
Ätzende Wirkung von Holzasche auf einige Metalle:
Die mittelstark basisch wirkende wässrige Lösung von Asche ist in der Lage, Aluminium und andere laugenunbeständige Metalle unter Wasserstoffbildung aufzulösen. Dies sollte bei der Lagerung und Verarbeitung von Asche beachtet werden.

Wie Schreibt der Rolf: Selbst gegoogelt und damit Fakt ;D
Gespeichert
Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings:
Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen.
Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #11 am: 31 August 2016, 18:52:03 »

Manfred,

in der Produktbeschreibung steht, anwendbar bis 1400 Grad C, das heißt NICHT, dass der ZK so heiß wird.

Unter chemischer Reaktion verstehe ich, dass Metall mit Wasser oder Luft reagiert. Bei 3 verschiedenen Metallen, Alu, Kupfer, Stahl, dürfte das bedeuten, dass die Krümmermutter festgefressen ist.
Aus diesem kühlen Grunde ja auch meine Frage, ob Keramikpaste nicht besser ist, da sich in dieser kein Metall befindet.
Kann aber auch sein, dass ich das falsch sehe, in diesem Fall, sag es, damit ich es richtig sehe.

Rolf,

Zimmermannsbleistift ist auch eine gute Idee!

Schorsch
« Letzte Änderung: 31 August 2016, 19:08:31 von Schorsch »
Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 127
  • Offline
  • Beiträge: 7903
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #12 am: 31 August 2016, 19:11:22 »

Ich kann aus eigener Praxiserfahrung berichten: mit Kupferpaste hat sich die Krümmermutter mehrfach festgefressen. Plus Kupferpastegeschlabber am Zylinder/Limadeckel, wenn da Regen dran kommt.
Ich bin von der KERAMIKpaste überzeugt.

Meine Meinung und somit Fakt ;)
Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 180
  • Offline
  • Beiträge: 21153
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #13 am: 31 August 2016, 19:20:49 »

Das ist ja noch besser als "selbst gegoogelt..." ;D
Gespeichert

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #14 am: 31 August 2016, 19:25:40 »

Fazit:

Keramikpaste ist besser als Kupferpaste, Graphit auch und das aus Euren Erfahrungen.
Krümmermutter, was willst Du mehr.

Alles klar, vielen Dank!
Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

holzschnitzer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 18
  • Offline
  • Beiträge: 1237
    • 68549
    • Ilvesheim
    • Baden Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 17/07/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #15 am: 31 August 2016, 19:46:36 »

Schorsch

War gerade in der Werstatt und hab nun Graphitpuder in die Keramikpate gerührt :D

Gespeichert
Pflichtangabe zu den Inhaltsstoffen meiner Postings:
Kompetenz, Erfahrung, geringe Anteile von Halbwissen.
Kann Spuren von Ironie oder Hörensagen enthalten.

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 127
  • Offline
  • Beiträge: 7903
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #16 am: 31 August 2016, 19:56:44 »

Oh Gott - das ist ja der Overkill :D hält da überhaupt die Krümmermutter?? ;)
Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

Schorsch

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 39
  • Offline
  • Beiträge: 4812
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #17 am: 31 August 2016, 19:57:03 »


Cool,

so ähnlich wie die Schraubensicherung mit Zahnscheibe, selbstsichernde Mutter, Loctite, Kontermutter und Splint, das bei einer Schraube.
Gespeichert
Lieber Fehler machen, als nichts tun

guest474

  • Gast
Re: Kupferpaste vs. Keramikpaste
« Antwort #18 am: 31 August 2016, 22:25:11 »

Oh Gott - das ist ja der Overkill :D hält da überhaupt die Krümmermutter?? ;)

Nein. Grafith schmiert wie der Teufel. Deshalb geht ja auch immer die Krümmermutter auf.

Manfred
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything