Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ??? login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???  (Gelesen 2347 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

c21160

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 46
  • R25/3 + Junak WB03
    • 55257
    • Budenheim/Mainz
  • Mitglied seit: 15/10/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears

Hallo Zusammen,
in letzter Zeit ist mir leider aufgefallen, daß meine R25/3 an der Zylinderkopfdichtung etwas Öl raußpresst.
Daher möchte ich den Versuch wagen die R25/3 auseinanderzubauen und die Kopfdichtung zu wechseln.
Hat jemand vielleicht eine Anleitung mit Arbeitsschritten oder Tipps für den Aus- bzw. Einbau ?
Welche Teile sollte ich außer der Kopfdichtung bestellen... die gerne beim wechseln kaputt gehen ?
Ich würde mich sehr über Infos freuen.
Grüße aus Mainz
Gerhard
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum


BenW

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 31
  • Offline
  • Beiträge: 2831
  • R26 Bj.'59
    • 55218
    • Ingelheim
    • Rheinland-Pfalz
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 23/04/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #1 am: 10 August 2014, 19:39:53 »

Hi,

Eine Anleitung zur Reparatur findest Du auf dieser Webseite hier:
http://www.bmw-einzylinder.de/Start/tips/handbuecher/anleitung/instandsetzung.pdf

Grüsse
BenW
Gespeichert

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 30
  • Offline
  • Beiträge: 3682
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #2 am: 11 August 2014, 09:46:50 »

Moin Gerhard!

Bestell noch einen neuen Dichtring für den Auspuffkrümmer dazu.
Die Zylinderkopfschrauben löse ich auch immer über Kreuz und in kleineren "Schritten".
Warscheinlich klebt dann die alte Dichtung an der Dichtfläche.
Das muss Du vollständig ablösen. (Ist ja klar)
Wenn es schlimm kommt, nehme ich mir die einzelne Klinge eines "Kattmessers" und benutze die
sozusagen als "Abziehwerkzeug". Aufpassen, keine Macken ins Alu machen.
Ansonsten: Abrubbeln mit einem Baumwolllappen der mit Bremsenreiniger getränkt ist.
Dann kontrolliern ob die Dichtfläche vom Kopf plan ist.
320 er Schmirgel auf einen Spiegel legen, Kopf drauf und hin und her drehen und dann das Tragbild ansehen.
Vorm Zusammenbau kontrollieren ob die Zylinderkopfschrauben sich leicht eindrehen lassen.
Sonst bitte das Gewinde nachschneiden (und ein paar Tropfen Öl rein).
Jetzt wäre auch die Gelgenheit das Seitenspiel der Kipphebel zu prüfen.
Ich halte das so: 0.05er Lehre geht durch, 0,1er geht nicht mehr.
Ggf. könnte man jetzt auch mal den Sitz der Ventile prüfen, je nach dem wie lange der Motor schon läuft.
Zylinderkopfschrauben dann über Kreuz nach Vorschrift anziehen.

Fettich!

Gruß Buxus
Da fällt mir noch was ein: Nach Möglichkeit keine silikonverstärkte Dichtung kaufen.
« Letzte Änderung: 11 August 2014, 10:20:00 von professor buxus »
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Online
  • Beiträge: 13155
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #3 am: 11 August 2014, 21:01:32 »

Dann mache ich mal eine Liste:

- Kupferdichtung für Auspuff;
- Zylinderkopfdichtung (2 Stück; nie nicht die mit Silikon)
- Pertinaxdichtung für Vergaser (man weiß ja nie)
- Aluminiumventildeckeldichtung (wo man schon mal dabei ist)

Wesentlich ist, dass Du begreifst, dass Du den Tank nicht abmontieren musst.
Luftfilter vorne weg.
Vergaser weg.
Alle Schrauben des Tanks weg.
Tank mit geeignetem Stück Holz vorne hoch kippen und festklemmen.

Viel Spaß

Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 92
  • Offline
  • Beiträge: 12268
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #4 am: 11 August 2014, 21:04:56 »

Und darauf achten, dass der Feuersteg frei und nicht verkokt ist.
Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Online
  • Beiträge: 13155
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #5 am: 11 August 2014, 21:21:12 »

Und nicht das Finale versauen:
Erst der Zylinderkopf, dann die Ventildeckel.
Nie andersrum!
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 33
  • Offline
  • Beiträge: 4151
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #6 am: 12 August 2014, 00:21:16 »

Interssant ist auch immer wieder das Kipphebelseitenspiel vor und nach dem Festziehen der Kopfschrauben,
ein leidiges Thema bei den Einzylindern bis hin zu den frühen OHV-Boxern.
Wenn die Stirnseiten der KH blanke Anlaufspuren haben, ist es wichtig, an der engsten Stelle zu messen ! (ausprobieren)
Korrekte Lagerung (Welle und Buchsen) vorrausgesetzt.
Du solltest auch prüfen, ob Du einen "echten" /3 Zylinder hast (Sacklöcher für die Kopfschrauben).
Sehr häufig wurden und werden die Zylinder von R25 und R25/2 verwendet. Das passt zwar alles, aber die Gewindelöcher sind unten
offen, irgendwo nach der dritten oder vierten Rippe von oben. Dann solltest Du die Kopfschraubengewinde vor dem Einbau
z.B. mit einer Lage Teflondichtband (Sanitärbedarf im Baumarkt) umwickeln, sonst suppt es Dir später zwischen den Kühlrippen raus.
Der Vergaser kann m.E. am Kopf montiert bleiben, Du müsstest nur den Deckel abmachen und den Schieber 'rausziehen.
(Zug kann dann dranbleiben)
Vor dem Abnehmen Stößelstangen rausziehen nicht vergessen, sonst wird's hakelig mit Tank.
Ich markiere mir dabei immer sofort Ein- und Auslass und oben und unten, damit jeder der vier Rundköpfe
beim Einbau wieder in seine genau dazu passend eingelaufene "Pfanne" kommt.
Bei der Gelegenheit auch mal durch die Stößelstangen durchpeilen, die kleinen Löcher in beiden Enden müssen frei sein
und es sollte sich nichts (Ölkohle) im Inneren dieser hohlen Stangen befinden.
Nach Dichtungsmontage vor dem Aufsetzen der Ventildeckel (Ventilspiel neu einstellen, logo, nach 50 km dann nochmal)
den ganzen Ventiltrieb, bes. die Stößelstangen mit reichlich Öl versorgen, damit die Nockenwelle in den ersten Minuten nicht trocken
läuft. Habe fertig  ;D
Gutes Gelingen und Gruß, Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 30
  • Offline
  • Beiträge: 3682
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #7 am: 12 August 2014, 09:54:15 »


Ich markiere mir dabei immer sofort Ein- und Auslass und oben und unten, damit jeder der vier Rundköpfe
beim Einbau wieder in seine genau dazu passend eingelaufene "Pfanne" kommt.

Sehr schön!
Weißt Du, wie das bei mir ist?
Da denke ich auch dran! Aber dann denke ich, markieren ist Quatsch, ich merke mir einfach wie ich die hingelegt habe!
Dann kommt irgend so ein Mist dazwischen und ich baue den Kram am nächsten Tag zusammen.
Und dann....klar, keine Ahnung mehr wie die Dinger reinkommen!    :kopfhau:     ;D

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

BenW

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 31
  • Offline
  • Beiträge: 2831
  • R26 Bj.'59
    • 55218
    • Ingelheim
    • Rheinland-Pfalz
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 23/04/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #8 am: 12 August 2014, 10:44:47 »

Ich markiere mir dabei immer sofort Ein- und Auslass und oben und unten, damit jeder der vier Rundköpfe
beim Einbau wieder in seine genau dazu passend eingelaufene "Pfanne" kommt.

Ich schaue mir zusätzlich an, ob die Stangen noch gerade sind, indem ich sie kurz in eine Drehbank einspanne und auf Rundlauf teste. Alternativ kann man sie dazu auch auf einer planen Glasscheibe hin- und herrollen oder sie in eine Ständerbohrmaschine einspannen.

Grüsse
BenW

Gespeichert

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6499
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #9 am: 12 August 2014, 10:46:00 »

Ich habe die einmal vor 30 Jahren mit einer Reißnadel markiert, ein "E", ein "A" und jeweils ein Pfeil für oben.
Hält fürs Leben. ;D
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #10 am: 12 August 2014, 13:13:25 »

Hah...Reißnadel...Dauerbruch!...Dauerbruch!
Gespeichert

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6499
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #11 am: 12 August 2014, 17:14:16 »

Ich habe eine Reißnadel mit Kavitationsschutz verwendet.
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 178
  • Offline
  • Beiträge: 20121
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #12 am: 13 August 2014, 09:23:03 »

du Fuchs!!
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Online
  • Beiträge: 13155
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reparaturanleitung Zylinderkopfdichtung bei meiner R25/3 ???
« Antwort #13 am: 13 August 2014, 16:43:59 »

Puhh, was ein Glück, dass die Reißnadel gegen Kavitation geschützt ist.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Reparaturanleitung aber welche?

Begonnen von radi

Antworten: 2
Aufrufe: 609
Letzter Beitrag 26 September 2007, 21:28:29
von Heiko
Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything
anything