Revision Motor R25/3
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 16 |   Nach unten

Autor Thema: Revision Motor R25/3  (Gelesen 26222 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 71
  • Offline
  • Beiträge: 5282
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #120 am: 05 Januar 2018, 01:39:01 »

Zitat von: cle
Indem man, wie bei Klacks zu sehen, Seite 92 Bild 77, zuerst das Zahnrad von der Nockenwelle abzieht.

Mit Verlaub : is nicht nötig, habe ich nie gemacht. Ist nur zusätzliche , am Ende auch überfüssige Arbeit...

Nachtrag : ... wenns nur um das Herausziehen der NW geht. Dieses Kettenrad habe ich immer draußen abgepresst,
da hat man auch  mehr Freiheiten  8)

Gruß mek  :schrauber:
« Letzte Änderung: 07 Januar 2018, 01:29:17 von mekgyver »
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

BMW Einzylinder-Forum

Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #120 am: 05 Januar 2018, 01:39:01 »

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #121 am: 05 Januar 2018, 10:09:24 »

So, gestern habe ich es mit Klopfen bei ca. 120° (Lager) und ca 105! (Motorgehäuse) versucht, es hat sich nichts gerührt.
Ich werde jetzt das Lager nochmal etwas reinklopfen in der Hoffnung, dass es sich nur verkantet hatte.
Dann lass ich das ganze etwas länger auf dem Ofen, bis es rundum mind. 150° hat. Dann der nächste Versuch.

Danke Euch allen für die rege Teilnahme und die hilfreichen Tipps. Wir schaffen das! ;D

Gruß

Christian
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 53
  • Offline
  • Beiträge: 9530
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #122 am: 05 Januar 2018, 10:19:18 »

Warum zaubern? Kannst das Rad mit Schraubstock und einer Nuss aufpressen.
Der Presssitz beim Zahnrad war bei meinen! immer so groß dass ich das Zahnrad auf 150Grad erhitzt und dann montiert habe. Wenn ich mir vorstelle ich hätte das Zahnrad kalt reingeklopft...
Manfred
Gespeichert
Lieber Halbwissen als Nix Wissen

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 38
  • Offline
  • Beiträge: 4828
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #123 am: 05 Januar 2018, 10:21:59 »

So funktioniert das ja auch nicht wenn das Lager wärmer als das Gehäuse ist .

Heiß machen und dann steck alles wieder zusammen. Etwas abkühlen und nur den Block wieder heiß machen.

Ich musste das such 2x machen
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

INCA

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 111
  • I love BMW-Einzylinder
    • 76185
    • Karlsruhe
    • BW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 11/08/2017
    YearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #124 am: 05 Januar 2018, 10:46:38 »

Da hat Maunel absolut Recht !
Das Lager sollte eigentlich so " kalt " wie möglich sein und das Motorgehäuse so warm wie möglich. Die Temperaturdifferenz hilft.
Alu auch Guss dehnt sich zwar unter Wärmeeinwirkung stärker aus als Stahl aber man kann das noch weiter unterstützen in dem man möglichst nur das Motorgehäuse erwärmt und eben nicht das Lager !  Finde das gleichmäßige aufheizen im Backofen eher kontraproduktiv da sich beim herausnehmen aus dem Backofen zuerst das Motorgehäuse abkühlt und dann das Lager im Inneren zumal Alu die Wärme auch wieder schneller abgibt.
Ich mache das mit dem Gasbrenner in dem ich das Gehäuse zuerst glerchmäßig von aussen erwärme und dann noch eine Extraportion rund um den Lagersitz der NW.

Grüße Michael
Gespeichert

Oldtimerfahrer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 63
  • Offline
  • Beiträge: 4886
  • R 25 (1951), R 25/3 (1955), VW Kübel (1973)
  • Mitglied seit: 15/09/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #125 am: 05 Januar 2018, 11:26:39 »

Lager kann man im Kühlschrank abkühlen.
Motorgehäuse wie gehabt im Backofen.
Die Toleranz sollte ausreichen für ein gutes Gelingen. Ohne Gewalt anzuwenden.

Gru0 Rudi
Gespeichert
2011 Schottland I 2012 Großglockner-Hochalpenstraße I 2013 Schottland I 2014 Lettland/Litauen I 2017 Südengland

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 38
  • Offline
  • Beiträge: 4828
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #126 am: 05 Januar 2018, 11:28:57 »

Aber das Lager steckt ja noch. Hier gehts ums rausholen , nicht ums einsetzen.

Mit der Puste hinten gegen bis die Spucke dampft langt aus.


Gruß Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 9076
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #127 am: 05 Januar 2018, 12:28:18 »

Wenn das Lager durch die vorher durchgeführten Maßnahmen nicht schief im Lagersitz steckt mag das gehen.

Um sicherzustellen, dass das Lager auch wirklich korrekt im Sitz steckt würde ich das Gehäuse warm machen und das Lager mit einem Holzstab und einem Hammer noch mal nachsetzen und erst dann versuchen mit mehr Hitze das Lager herauszuziehen.
Dass das Lager ohne mechanische Einwirkung - also nur durch Wärme - herauskommt bezweifle ich

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Hape25/3

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline
  • Beiträge: 1005
    • B-W
  • Mitglied seit: 27/09/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #128 am: 05 Januar 2018, 13:05:07 »

Probiere mal die Nummer mit den Seifestückchen, das Lager verfüllen und dann mit passendem Dorn die Teile verdichten bis das Lager sich nach vorne bewegt!
Gruß
Gespeichert

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 53
  • Offline
  • Beiträge: 9530
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #129 am: 05 Januar 2018, 13:26:14 »

Also Kernseife in die Bohrung drücken, dann einen passenden Rundmaterial nehmen und mit dem Hammer drauf einschlagen. Kommt dann die Seife nicht an den Kugeln wieder raus?
Manfred
Gespeichert
Lieber Halbwissen als Nix Wissen

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 93
  • Offline
  • Beiträge: 12457
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #130 am: 05 Januar 2018, 14:58:17 »


Dass das Lager ohne mechanische Einwirkung - also nur durch Wärme - herauskommt bezweifle ich


Funktioniert manchmal Bernd.... zumindest bei meinem R 26 Motor seinerzeit... bei R 27 brauchte ich einen Innenauszieher.

Gespeichert
Noch 19 Jahre bis zur Rente...

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 9076
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #131 am: 05 Januar 2018, 15:13:18 »

Das Lager ist also - ohne Nockenwelle und Auszieher - aus dem auf der Stirndeckelseite liegende Gehäuse beim Aufwärmen rausgefallen?
Super
Ich erwarte bei dem Gehäuse von Christian aber etwas anderes - hier wurde ja bereits versucht das Lager mit einer Ausziehvorrichtung herauszuziehen. Ich vermute, dass das Lager dabei nicht gleichmäßig über den Umfang belastet wurde sondern einseitig, was dazu führt, dass sich das Lager im Sitz "verkantet".
Deswegen würde ich so vorgehen wie ich das beschrieben hab - das Lager noch mal korrekt im angewärmten Gehäuse setzen und dann mit einem Innen-Auszieher und Gleithammer aus dem ordentlich heissen Gehäuse rausschlagen

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 33
  • Offline
  • Beiträge: 4283
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #132 am: 05 Januar 2018, 15:57:31 »

Also Kernseife in die Bohrung drücken, dann einen passenden Rundmaterial nehmen und mit dem Hammer drauf einschlagen. Kommt dann die Seife nicht an den Kugeln wieder raus?
Manfred
Kaum. Das ist ja das tolle an der Seifen-Hydraulik: einerseits plastisch genug, um bei Druck den Raum hinter dem Lager komplett auszufüllen,
andererseits aber doch so fest, dass es nicht locker zwischen den Kugeln wieder nach vorne 'rausflutscht.
Wenn die Lager noch einen Käfig haben, quillt da gar nix durch.
Auf die Art habe ich sämtliche Getriebelager aus dem hinteren Deckel geholt - geht gut das.
Beim Seife-verdichten Gehirn einschalten - wenn die "Wand" hinter dem Lager dünn ist, muss man vorsichtig sein, um keine "Durchreiche" zu fabrizieren.
Gruß,
Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13293
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #133 am: 05 Januar 2018, 16:09:48 »

Zitat
Kommt dann die Seife nicht an den Kugeln wieder raus?

Die kann man dann abfüllen und bei ebay als
Beemers Ball-Bearing-Soap, cold pressed by original R25/3,
in homöphatischen Dosen zu höchsten Preisen verkaufen.

Der Ansatz von Bernd, erst einmal dafür sorgen, dass das Lager nicht verkantet sitzt, wäre für mich aber auch der Anfang.
Der zweite Schritt der vernünftige Innenabzieher mit Schlaghammer bei hinreichender Wärmewirkung.
Der dritte Schritt der vernünftige Innenabzieher mit Schlaghammer bei hinreichender Wärmewirkung und Kältespray auf das Lager.

Übrigens: Bei einigen Schlaghämmern sind Spielzeuggewichte dabei. Das taugt nicht, außer zum Blechdellenausziehen.
Das Gewicht muss ordentlich Masse mitbringen.
Kann man hier z.B. mit 6,3 Kg Gewicht bewundern.

Der Kraftstoss (zeitliche Wirkung einer Kraft auf einen Körper) ist umso beachtlicher, je höher der Impuls (p = m x v)  ist und der hängt von der Masse (m) ab.
Vulg: Nimm den größeren Hammer.

Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 9076
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #134 am: 05 Januar 2018, 16:21:34 »

Der Gleithammer von 500 Gramm reicht vollkommen aus - hier mit 6 Kilo Gewichten zu hantieren ist aus meiner Sicht wenig sinnvoll

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 38
  • Offline
  • Beiträge: 4828
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Revision Motor R25/3
« Antwort #135 am: 05 Januar 2018, 16:34:55 »

Also wenn das Lager sauber drinnsteckt, der Lagersitz Spuckheiß ist, braucht es doch nur noche eine GERADE(!) Bewegung!

Nimm dafür wieder den Spreizdübel mit einer Gewindestange und leg oben eine C-Profilschine oder irgendwas anderen über das Gehäuse und dann Schraube anziehen -> Plopp -> fertig -> rest des Abends Bier trinken und Schulterklopfen.




Gruß Manuel
« Letzte Änderung: 05 Januar 2018, 18:11:59 von Anulu »
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #136 am: 05 Januar 2018, 16:57:20 »

Heureka!
Vor einer Minute kam es raus! :juhuu:
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 53
  • Offline
  • Beiträge: 9530
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #137 am: 05 Januar 2018, 17:04:20 »

Und wie heißt die Lösung?
Manfred
Gespeichert
Lieber Halbwissen als Nix Wissen

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #138 am: 05 Januar 2018, 17:06:00 »

Beim Vergleich der Lager in beiden Gehäusen fiel mir auf, dass das, an dem ich arbeite, bereits 2mm heraussteht. Also Nuss aufgesetzt, wieder eingeschlagen, dann Spreizdübel mit Bolzen und Zuggewicht (Foto folgt) eingedreht, alles auf die Herdplatte und 25 Minuten gewartet.
Einmal am Gewicht gerissen und das Lager kam heraus. Es war wohl wirklich nur verkantet.
Jetzt ist das zweite Gehäuse dran.
Ich bin echt sooo Happy! :juhuu: :juhuu: :juhuu:

Danke für die vielen Tipps!

Gruß
Christian
« Letzte Änderung: 05 Januar 2018, 17:52:52 von Chrima »
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 13293
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #139 am: 05 Januar 2018, 17:55:05 »

Zitat
eine GRADE(!) Bewegung!

Wie bei auf Schlick stehenden nordfriesischen Berggorillas,
wenn der Bananensaft zu lange gegärt hat.

@Christian,
bravo.  :applaus: :applaus:

Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #140 am: 05 Januar 2018, 23:28:33 »

Damit wäre die erste Hälfte des Projektes, also das Zerlegen des Motors geschafft. Man wächst hier an jeder Herausforderung. ;D
Nun geht es an den Einbau. Ich kann nur leider momentan meinen "Klacks" nicht finden. ::)
Morgen wird intensivst gesucht. Einige Tipps habe ich schon bekommen, auch per PN. Danke an alle!!! :applaus:
Bis zum Edersee-Treffen bin ich sicher fertig, incl. TÜV-Vorführung.
Ich berichte sobald es weiter geht...
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

Rawost

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 2294
  • R27 Bj.63, Projekt R27US
    • 39606
    • Osterburg
    • Sachsen-Anhalt
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 07/04/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #141 am: 06 Januar 2018, 13:10:27 »

Viel Erfolg !


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Gespeichert
If you want to be happy for a day,drink. If you want to be happy for a year,marry. If you want to be happy for a life time, ride a BMW R27

Patta

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 254
  • I love BMW-Einzylinder
    • 59494
    • Soest
  • Mitglied seit: 15/10/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #142 am: 06 Januar 2018, 13:34:59 »

Bilder nicht vergessen
Gespeichert

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #143 am: 06 Januar 2018, 19:42:35 »

Ich werde mich um aussagekräftige Bilder bemühen, habe aber immer nur mein Handy dabei. ;)

Heute ging es an den Einbau und ich bin schwer begeistert über die Fortschritte. In meiner Planung hätte ich nun zunächst das vordere KW-Lager in die Kühltruhe gepackt und das Lagerschild in den Ofen, dann Lager incl.Schild in den Ofen und die KW in die Eistruhe.
Es kam viel besser.
An der KW wird zunächst gemäß Leverkus das Schleuderblech verschraubt und die Schraube mittels Kerbschlag gesichert.
Nebenbei erwärmte ich das Lagerschild auf der Herdplatte. Mittels IR-Thermometer überwachte ich, dass die Temp. nicht zu hoch geht. Auf Stufe 1 hielt ich die Plattentemp. immer zwischen 150 und 200°. Nach 10 Minuten hatte das Schild eine Temp. von 120°. Das Kugellager legte ich auf und es fiel ohne weitere Krafteinwirkung hinein.
Anschließend packte ich das Schild incl. Lager auf die Platte, bis das Lager auch so gute 100° hatte.
An der KW nun den Abstandsring aufgelegt, dann das Lager incl. Lagerschild draufgeschoben und es rutschte eigenständig bis unten durch, Klasse!
Dann den Lagerdeckel draufgeschraubt. Hierbei unbedingt darauf achten, dass das Ölröhrchen genau auf der Ölbohrung des Lagerschildes sitzt.
Als nächstes kommt dann auch schon das Zahnrad. Allerdings musste ich feststellen, dass mir der Keil fehlt. Leverkus spricht von Keil, bei meiner Bestellung heißt das Teil Scheibenfeder. Ich hab also gerade alle benötigten (3xKW, 1xNW) Scheibenfedern bestellt und muss nun abwarten.
Ach ja, mit der NW bin ich genauso vorgegangen, also erstmal den Lagersitz erwärmen, dann das Lager hinein, anschließend den Federring hinein, dann alles nochmal erwärmen und auf die NW schieben. Mit dem hinteren Lager genauso verfahren. Bilder habe ich davon nicht gemacht, ist aber selbsterklärend.

Auf alle Fälle habe ich heute faszinierend erfahren, was Wärme bewirken kann. Die Lager ohne Temp-Unterschied aufzupressen braucht niemand zu versuchen, das wird nichts. :schrauber:

Gruß in die Runde

Christian
« Letzte Änderung: 06 Januar 2018, 19:45:17 von Chrima »
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 30
  • Offline
  • Beiträge: 3722
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #144 am: 06 Januar 2018, 20:03:49 »

 :respekt:

Das Kettenrad muss sehr, sehr heiss gemacht werden. Das hätte ich ohne Bernd´s Hilfe nicht hinbekommen.
Und dann musst Du die Stelle der Scheibenfeder finden und dann schnell in einem Zug (=Druck) bis zum Anschlag drauf schieben.
Das war eine beeindruckende Aktion!  8)
Da können sicher die Experten noch Tips geben.

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 9076
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #145 am: 06 Januar 2018, 20:08:17 »

Die Scheibenfeder muss häufig noch ein wenig nachgearbeitet werden! Häufig sind die ein klein wenig zu breit und passen nicht gut in die Nut der KW. Teste auf jeden Fall vorher ob die Scheibenfeder leicht und locker in die Nut des Kettenrades geht. Erst wenn sichergestellt ist, dass das beim Zusammenschieben nicht klemmt würde ich diese Tests auf jeden Fall mache.

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Chrima

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 335
  • 1954 - R 25/3, 1969 - Simson KR 51/1
    • 18435
    • Stralsund
    • M-V
    • D
  • Mitglied seit: 24/07/2016
    YearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #146 am: 06 Januar 2018, 20:35:57 »

Sollte ich dann die KW vor der Aktion doch besser ins Eisfach legen? Oder macht +15° oder -18° keinen großen Unterschied?
Gespeichert
Wenn man sein Ohr ganz leicht an die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist.

Andre.Hubein

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2867
  • Hauptsache die Technik stimmt
    • 13469
    • Berlin
    • Berlin
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/12/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #147 am: 06 Januar 2018, 20:51:24 »

Je kühler desto besser,obwohl 15 Grad reichen würden.
Gruß
André
Gespeichert

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline
  • Beiträge: 1340
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #148 am: 06 Januar 2018, 21:22:57 »

Schmier etwas Labello auf den Sitz an der Kurbelwelle.
Bei der Nockenwellen auch.
Dann flutschen die Kettenräder wie von selbst auf die Wellen.

Grüße,
Tim
Gespeichert

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 38
  • Offline
  • Beiträge: 4828
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Revision Motor R25/3
« Antwort #149 am: 06 Januar 2018, 22:12:57 »

Und erhitz das Zeug nicht direkt auf der Platte. Nimm lieber einen Kochtopf und kipp Speiseöl rein. Dann ein Lochblech rein und dann deine Lager.

So besteht nicht die Gefahr das sie schlagartig zu heiss werden und die Hitze verteilt sich gleichmässig. Hab mir so auch ein Lager ruiniert. Wurde auf einmal blau
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 16 |   Nach oben
 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything