BMW Einzylinder-Forum

ALLES RUND UM´S THEMA OLDIE-RESTAURATION => Benzin, Öle und andere Zusatzstoffe => Thema gestartet von: strichzwojan am 02 Oktober 2018, 16:15:13

Titel: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: strichzwojan am 02 Oktober 2018, 16:15:13
Hallo,

ich habe folgende ernstgemeinte Frage.
Kann man die Einbereichs-Motoröltypen SAE 50 und SAE 30 zu gleichen Teilen mischen um sich ein SAE 40 "zu brauen"?
Oder ist das eher nicht empfehlenswert?
Der Hintergrund ist, dass ich hier kein SAE 40 im Laden bekomme, wohl aber die anderen zwei Viskositäten.
Ich muss noch Ölwechsel in Getriebe und HAG machen.

Vielen Dank, Jan
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Schorsch am 02 Oktober 2018, 16:33:07
Moin,

ich weiß nicht, ob man einfach SAE Viskosität umrechnen kann.

Für Getriebe GL 3   80 ger Viskosität
Für Antrieb.  GL 3.  90 ger Viskosität

Gibt es beides von Addinol, z. B. bei Amazon.

Schorsch
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: OldsCool! am 02 Oktober 2018, 16:47:23
Ich kipp das GL90 auch ins Getriebe  :gewissen: Hab schon genug Öldosen rumstehen.

Nun steinigt mich und malt Horrorszenarien mit Getriebeschäden auf  ;D

Zum eigentlichen Thema: 15W40 Baumarktöl  ::)

Gruß Steffen
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: berndr253 am 02 Oktober 2018, 17:15:49
Ich nehm Getriebeöl weils in Getriebe reingehört - für den Motor nehm ich Motoröl und für den Salat ...

Bernd
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: strichzwojan am 02 Oktober 2018, 17:20:01
Ich nehm Getriebeöl weils in Getriebe reingehört - für den Motor nehm ich Motoröl und für den Salat ...

Bernd
Laut meinem BMW Bordbuch von 1951 gehört in Getriebe und HAG SAE 40 Motoröl. Und ich habe Bedenken wegen der Additive in heutigem Getriebeöl, da doch Buntmetallteile vorhanden sind. 
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: OldsCool! am 02 Oktober 2018, 17:30:08
Deswegen ja das Addinol, das ist GL3 und ohne diese Buntmetallkiller. GL4 und GL5, Hypoid usw. sind tabu

Gruß Steffen
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Schorsch am 02 Oktober 2018, 17:30:59
Genau deshalb ja auch GL 3.

Nicht, gar nicht, gar nie nicht GL 4 oder GL 5

Steffen war schneller!!😊

Gruß
Schorsch

Titel: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 😧
Beitrag von: Anulu am 02 Oktober 2018, 17:42:03
Oh Öl.




Aber eine Antwort wäre trotzdem interessant  ob 30‘er + 50’er :40‘er ergeben

Oder doch 80‘er
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: OldsCool! am 02 Oktober 2018, 18:02:17
Nachdem was ich noch so im Kopf habe ist das ganze sozusagen "nichtlinear". D.h. 30+50 ist eben nicht gleich 40, sondern entweder mehr was in Richtung 35 oder 45. Wie rum weiß ich jetzt aber auch nicht mehr. Dazu muss man mal googeln und seitenweise Öl-Threads lesen  :saufen:
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: OldsCool! am 02 Oktober 2018, 18:05:53
By the way.... SAE 90 Getriebeöl entspricht in der Viskosität in etwa einem SAE40 bis SAE50 Motoröl  ;)
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: berndr253 am 02 Oktober 2018, 18:15:33
Die Witzkosität ist nur eine Seite der Medaille - die Additivierung ist hier entscheident. Motoröle müssen hohe Temperaturen aushalten - Getriebeöle nicht, dafür aber höhere Drücke.
Klar kann man mit Motoröl auch im Getriebe oder Achsantrieb fahren - wenns aber was Besseres gibt?

Bernd
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Hodima am 02 Oktober 2018, 20:12:25
Jan,
wenn ich mich recht entsinne, ist das reine Oel ist in beiden Fällen eigentlich  identisch.
Es ist von Hause aus dünn und wird durch Zusätze dazu gebracht, sich bei zunehmenden Temperaturen
nicht zu verändern. Sei werden eingestellt. Ich glaube, es ging um sgn Quellkörper.

Schau einmal nach Oel für Rasenmäher, die gibt es als Einbereichsoel. Baumärkte und Grünhöker haben so etwas.

Gruß Horst-Dieter
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: guest474 am 02 Oktober 2018, 20:36:27
Hallo strich zwojan.
Willkommen im Club.
Hier findest Du auch Servicedaten und Handbücher.
Hast Du schon das Buch: Öl.
Für Motoren, Getriebe und Achsen?
ISBN978-3-86852-611-0
Gruß Manfred ;D
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Brendel am 03 Oktober 2018, 09:40:48
Hi Jan,
schau mal bei Rowe Öl, da gibt es alle Öle legiert, unlegiert etc.
Und zu einem guten Preis.
Gruss
Werner
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: strichzwojan am 03 Oktober 2018, 19:30:21
Es ist ja nicht so, dass ich nicht in der Lage wäre, mir Öl im Internet zu bestellen. Aber 14,90 Euro Versand nach Österreich für 1 bis 2 Liter Öl finde ich nicht so toll. Es gibt hier etliche große Autoteile-Läden, die SAE 30 und 50 verticken, aber z. B. kein GL 3 Öl oder etwa 6 Volt Leuchtmittel...
Ich werde es einfach auf den Versuch ankommen lassen und ein bisschen "Ölpantschen".
Wenn ich bei der LM-Hotline anrufe, ob so etwas machbar ist, dann werde ich sicher auf das in 20 Liter-Gebinden lieferbare hauseigene Produkt  verwiesen...
Interessant beim Einbereichsöl finde ich, dass das Zeug angeblich ewig gelagert werden kann, ohne große Qualitätseinbußen. Das könnte dann ja auch in einem Hinterachsantrieb oder einem Schaltgetriebe stattfinden, wenn die Jahresfahrleistungen moderat ausfallen.

Jan
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: cledrera am 03 Oktober 2018, 19:38:53
Jan,
unter http://www.oldtimer-schmierstoffe.at (http://www.oldtimer-schmierstoffe.at/) hast du schon mal geschaut?

Clemens
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: strichzwojan am 04 Oktober 2018, 18:18:42
Jan,
unter http://www.oldtimer-schmierstoffe.at (http://www.oldtimer-schmierstoffe.at/) hast du schon mal geschaut?

Clemens


Danke Clemens, das war genau die Adresse, die mir fehlte. Ich habe soeben dort bestellt...
Jan
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: schraubenkoenig am 05 Oktober 2018, 07:24:16
Die Witzkosität ist nur eine Seite der Medaille - die Additivierung ist hier entscheident. Motoröle müssen hohe Temperaturen aushalten - Getriebeöle nicht, dafür aber höhere Drücke.
Klar kann man mit Motoröl auch im Getriebe oder Achsantrieb fahren - wenns aber was Besseres gibt?

Bernd

Die Frage ist ja wie sich der Konstrukteur das seinerzeit gedacht hat. Wenn ich die Schmierstellen entsprechend auslege, kann ich auch mit anderem Öl schmieren.
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: BrunoWK am 10 Februar 2019, 00:42:24
Hallo zusammen, habe mich auch mit dem Thema beschäftigt und bei Firma Walther (Öl) folgendes gelesen das Motoren mit Ölfilter im Ölkrreislauf Öle mit Additieven genutzt werden weil diese Dreckpartickel binden und in den Filter transportieren, Öle ohne Additieve binden Dreckpartickel nicht  und neigen deshalb zur Schlammbildung in der Ölwanne und nehmen diese Partickel nicht mit in den Schmierkreislauf weil unsere Einzylinder kein Filter eingebaut haben. :)
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Taz am 10 Februar 2019, 01:23:44
So in etwa....es gibt Additive für alles mögliche, unter anderem auch um Mehrbereichstauglichkeit zu erreichen....unsere Motoren sollten Öle mit möglichst wenig erhalren, weil der Plan tatsächlich ist, Abrieb und Verbrennungsrückstände nicht in der Schwebe zu halten, sondern sie in der Ölwanne absetzen zu lassen....
Nebenbei.... einen Ölfilter haben die Motoren....nur eben keinen so einfach zu wechselndem Papierfilter, sondern einen Zentrifugalfilter (das oft beschriebene Ölschleuderblech)....das sollte getauscht werden, bevor es voll ist, weil sonst das Lager am Pleuelfuß Dreck frisst....
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: Bodo am 18 März 2019, 09:12:52
Soweit ist alles bereits durch.
Der Gesetzgeber schreibt vor, dass man die einzelnen Öle untereinander mischen kann. Also Motorenöle, Getriebeöle und Achsöle natürlich getrennt voneinander. Dabei verändert sich das Gemisch immer zum qualitativ niedrigeren Wert. Also teures Öl mit billigem gemischt ergibt natürlich kein gutes Öl mehr. Toll finde ich immer den Zusatz "geeignet". Für mich stellt das einen Notfall dar den man vermeiden soll. Ein mischen mit Öl vom gleichen Hersteller ist absolut kein Problem, nur etwas umständlich.
Grundsätzlich ist ein Getriebe,- und Achsöl für ein Getriebe oder Achse ganz klar das Optimum. Da in diesen Antrieben ganz andere Bedingungen herrschen wie in einem Verbrennungsmotor. Das ist bereits auch schon beschrieben worden. Der Ölhersteller macht sich ja auch seine Gedanken. Hier geht es nicht um verschiedene Geschmacksrichtungen, wie bei Süßigkeiten in der Lebensmittelindustrie.
Diese Öle sind eben 100% tig auf ihren Einsatzzweck abgestimmt.
Zu guter Letzt, wie wir ja alle wissen, dürfen in unsere Motoren keine Öle mit Reinigungszusätzen ........ Das Getriebe und die Hinterachse vertragen wegen Ihre Buntmetalle und Dichtungen keine GL 4 und Gl 5 Öle.
Also meine Wenigkeit fährt Wagner Öl. Für den Motor das 20W 50 , fürs Getriebe das 80er und für den Achsantrieb das 90er. Alles speziell für Oldtimer !
Ist natürlich eine Glaubensfrage. Letztendlich ist das Produkt entscheidend und nicht der Hersteller.
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: strichzwojan am 23 Mai 2019, 17:38:50
Ich habe auf Clemens Empfehlung dann Öl bei Kaubek-Oldtimerschmierstoffe bestellt. Da gibt es wirklich alles, von mild bis unlegiert...

Und man kann vom ersten Kauf an auf Rechnung bestellen. Anscheinend sind im Oldtimerbereich wenig Risikokunden unterwegs.

Also fahre ich jetzt im Getriebe ein SAE80 und im HAG ein SAE90 GL-1 Öl.

War ein guter Tipp, Clemens!

Jan
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: cledrera am 23 Mai 2019, 18:09:41
Freut mich.
Unter uns:
Wir sprechen im Oldtimerbereich auch eher von Risikopiloten.
Politisch völlig inkorrekt mit Explosionsmotoren unterwegs.

 :flieger:
Titel: Re: SAE 50 plus SAE 30 = SAE 40 ???
Beitrag von: holzschnitzer am 27 Mai 2019, 16:38:24
Übrigens von Mobil gibt es eine Software, wenn ich mich richtig erinnere heißt die Mobilcalc, mit der kann man die Viskosität von Ölmischungen berechnen. Wird auch von Öllaboren zur Vorbestimmung angewendet.

Hallo,

ich habe folgende ernstgemeinte Frage.
Kann man die Einbereichs-Motoröltypen SAE 50 und SAE 30 zu gleichen Teilen mischen um sich ein SAE 40 "zu brauen"?
Oder ist das eher nicht empfehlenswert?
Der Hintergrund ist, dass ich hier kein SAE 40 im Laden bekomme, wohl aber die anderen zwei Viskositäten.
Ich muss noch Ölwechsel in Getriebe und HAG machen.

Vielen Dank, Jan