- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Reifen Bereifung R26 R27 R50  (Gelesen 1421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Reifen Bereifung R26 R27 R50
« am: 22 Mai 2021, 20:02:33 »

Hallo liebe BMW-Fans.
Ich bin "vom Fach"  und habe seit 41Jahren auch einen Meisterbrief. Über die Jahre bin ich immer BMW (solo und Gespann) gefahren -R 26/27/50/65-, und bis vor 3 Jahren eine K75RT.
Aber, Ihr kennt es, es juckt wieder! Deshalb möchte ich wieder eine R27 und eine R50 zulassen.
Es müssen aber unbedingt neue, "moderne Reifen" drauf. Und das ist mein Problem.
R27: vorne 3.25-18, hinten max. 3.5 (eingetragen sind  sogar 4.00, aber ob das noch hinhaut?)

Was nehme ich da?? mein Wunsch wäre Bridgestone BT 45(46), den gibt es aber nicht als 3.25er und den 3.5er nur als Front!! Einfach vorne drauf legen und hinten den 4.00 BT46??? Dann wäre wieder Eintragung TÜV SVA etc. erforderlich.
Meine 2. Wahl Metzeler vorne ME11 in 3,25 und hinten ME77 als 3.5er?? Aber die werden schon "ewig hergestellt" und ob die Gummimischung dann neuere Technik ist???
3. Wahl Metzeler ME22, auch 3,25/3.50-18. Das Profil sieht modern aus, werden aber auch schon lange gebacken und das in BRASILIEN???

Bei der R50 habe ich ein ähnliches Problem!!!Vorne wäre der Brigestone BT45 möglich und hinten der BT46 als 4.00 (könnte knapp werden.

Heidenau???? Ich weis nicht, wo werden die hergestellt?? und wie sind die Gummimischungen??
Pirelli baut auch noch etwas??

Was fahrt ihr so?? Was könntet ihr mir empfehlen?

Ich würde mich freuen, wenn ich über Pfingsten von dem einen oder anderen interessante Antwort bekommen würde.

Gruß  :schrauber:
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Reifen Bereifung R26 R27 R50
« am: 22 Mai 2021, 20:02:33 »

Eppo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 262
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #1 am: 22 Mai 2021, 20:22:07 »

Hallo,
den ME22 fahre ich schon lange auf meiner TS250 vorn,
finde vom Fahrverhalten ganz gut und auch die Abrollgeräusche sind gut, bei Regen könnte der Grip besser sein und ich finde auch vom Abrieb her könnte er besser sein.
Dem Gegenüber hab ich hinten den Heidenau Block drauf und selbst als Antriebsrad hält der Heidenau besser.
Gespeichert
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

Einzylindär

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 788
  • R27
    • 40764
    • Langenfeld
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 18/08/2018
    YearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #2 am: 22 Mai 2021, 20:39:18 »

Hallo.

ich habe gerade bei meiner 27 die Dunlop K82 in 3,25x18 drauf gemacht. Fahren sich gut bisher. Habe aber noch keine Regenfahrt gemacht.

Gruß
Stefan, der Einzylindär
« Letzte Änderung: 22 Mai 2021, 20:45:16 von Einzylindär »
Gespeichert

Gero

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 244
  • I love BMW one-pot
    • 35104
    • Lichtenfels
    • Hessen
  • Mitglied seit: 06/04/2017
    YearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #3 am: 22 Mai 2021, 20:45:00 »

Hier für den BT46. Muss aber eingetragen werden.
Gespeichert

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #4 am: 22 Mai 2021, 20:50:36 »

Danke. Die Dunlops wären auch eine Alternative, oder eben der ME22. Ich möchte den "kleinen Einzylinder schon sportlich durch die Kurven fahren (was ja auch gut geht!) Mir ist einmal die K75 hinten weggerutscht (ME77, zu alt vermute ich), das möchte ich nicht noch einmal erleben. Der M22 soll angeblich "gut kleben"?
Welche Größen habt ihr denn drauf? Vorne 3.25 und hinten 3,5? oder auch jemand 4.00?

TN
Gespeichert

Einzylindär

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 788
  • R27
    • 40764
    • Langenfeld
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 18/08/2018
    YearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #5 am: 22 Mai 2021, 21:00:38 »

Die Dunlops hatte mal der burghard empfohlen. Er fährt mit seiner R27 Ralleys und schwärmte von den Reifen.

Gruß
Stefan, der Einzylindär
Gespeichert

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #6 am: 22 Mai 2021, 21:01:24 »

Habt Ihr selber montiert? Ich hatte es vor weil ich Angst um die Alufelgen habe, wenn die Reifen mit Maschine aufgezogen werden.
Den vorderen uuuuralten Metzeler Rill?? habe ich gestern selber abgelegt. Das war schon ein "Kampf", um die Alufelge nicht zu beschädigen. Ich habe zum Schluß den Drahtkern im Wulst durchgesägt. Ich hoffe, daß das  Aufziehen besser geht, weil die Reifen ja neu/weich sind.

mfg
Gespeichert

Einzylindär

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 788
  • R27
    • 40764
    • Langenfeld
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 18/08/2018
    YearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #7 am: 22 Mai 2021, 21:05:43 »

Ja ich habe die Räder zerlegt, neue VA-Speichen von Heumann Zweirad, Naben gestrahlt, neue Lager vorne, Felgen warm gerichtet und leicht überschliffen, eingespeicht, zentiert, statisch gewuchtet, Schläuche VeeRubber.

Gruß
Stefan, der Einzylindär
Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 44
  • Offline
  • Beiträge: 6485
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #8 am: 22 Mai 2021, 21:10:30 »

Ich fahre die ME77 bei jedem Wetter und bin begeistert.

Gruss Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Taz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 137
  • Offline
  • Beiträge: 8454
  • R25/3 Bj. 1954 (Bärbel) A25/3 Bj. 2011 (Benjamin)
    • DH9
    • Stanley
    • County Durham
    • England
  • Mitglied seit: 13/09/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #9 am: 22 Mai 2021, 21:16:59 »

Ich habe viele Jahre die ME22 in 3.25 vorne und hinten gefahren auf meiner R25/3, war sehr zufrieden damit...kann aber über die Nässehaftung nix sagen, weil ich außer zum Edersee zugesehen habe, daß ich immer nur bei trockenen Strassen fahre.

Letztes Jahr dann auf die Heidenau K37 (Enduroreifen) ebenfalls in 3.25 umgestellt...die Reifen haben einen größeren Abrollumfang und sind im Vergleich zu dem ME22 schwerer, damit ist die Kiste nicht mehr ganz so geschmeidig um die Ecken zu schlenzen, aber der Grip auf den weniger guten Landstrassen in Franken (klar, gibt auch andere, aber die sind langweilig) ist den Spaß wert...wenns auch mal Feld- oder Waldwege sein dürfen, sind die K37 eine klare Kaufempfehlung.
Gespeichert
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #10 am: 22 Mai 2021, 21:30:49 »

Danke für die Antworten.
Manuel,
ME77 hinten, welche Breite?(gibt es in 3.25 Front nicht) . Was fährst du denn vorne??
Auf der K75 hatte ich auch immer den ME77.
Gespeichert

Eppo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 262
    • Sachsen
  • Mitglied seit: 13/02/2021
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #11 am: 22 Mai 2021, 21:36:13 »

Hinten fahr ich auf der TS250 den Heidenau K36
und auf meiner RT125 rundum Heidenau K34 (die sollen auch auf meine R25/2).
Die K34 passen optisch zum Oldtimer, sind aber sicher nichts für Rennsport.
Gespeichert
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

rolf.soler

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 43
  • Offline
  • Beiträge: 5150
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #12 am: 22 Mai 2021, 22:46:43 »

Klare Sache bei mir: Heidenau K34, sowohl auf der R27 (3.35 x 18) wie auch auf der R50 (3.5 x 18); hinten und vorne. Grad heute einen auf R27 Felge aufgezogen
Die sehen auf 60 jährigen Motorrädern einfach gut aus, ähnlich wie früher der Block C.
Die Technologie ist aber einiges moderner. Sie sind preislich relativ günstig. Ich fahre regelmässig auch im Regen (ungern aber doch) und bin sehr zufrieden. Im Forum bisher mehrheitlich positive Meldungen...
Wo Heidenaus herkommen ? Na aus dem Reifenwerk Heidenau in Heidenau bei Dresden in Deutschland...ehemals DDR "Pneumant"
Ob die alle auch da hergestellt werden...? das weiss man ja bei kaum einem Hersteller. Jedoch steht bei all meinen Heidenaus "Made in Germany" drauf.
Guck mal auf der Website, die haben verschiedene Profile, die meisten  als 3.25, 350 und 4.00 x 18 oder 19 erhältlich
Gespeichert

strichzwojan

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1573
  • R 25/2 seit 1979
    • Innsbruck
    • Austria
  • Mitglied seit: 25/07/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #13 am: 22 Mai 2021, 23:00:03 »

Ich habe mir auch gerade einen neuen K 34 Reifen von Heidenau in 3.25-19 H (!) Tube Type Made in Germany geholt. Günstig.
Ich habe auch schon Metzeler "Made in Brasil" gefahren, nie wieder! Klar kann man sagen, dass es OK ist, wenn ein Mopedreifenweltkonzern wie Metzeler im Urland des Kautschuks produziert, nur habe ich da mehr Vertrauen, wenn das Endprodukt in D hergestellt wird. Die Schläuche von Heidenau haben auch einen guten Ruf. Und dann spielt da eben auch die klassische Optik eine Rolle...
Du hast bei den alten Kisten doch wahrscheinlich nur die Zoll-Größen ohne Hersteller eingetragen, dann hast du bei sportlicher Fahrweise natürlich andere Optionen mit modernen Profilen, wo du auch zwei verschiedene Marken fahren könntest. Ein Avon Mk II auf dem Vorderrad sieht als Rillenreifen auch klasse aus.  Aber ein klassisches Blockprofil (Metzeler Block C5 oder eben der Heidenau K 34) macht sich auf einem Feldweg nicht schlecht!

Gruß, Jan
Gespeichert

rolf.soler

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 43
  • Offline
  • Beiträge: 5150
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #14 am: 22 Mai 2021, 23:10:26 »

Noch was: wo man bei den genannten BMW's schon Hinter-und Vorderrad untereinander austauschen kann, würde ich auf beiden den gleichen Reifen montieren. Zwar tausche ich nicht alle 2 Wochen die Räder  :), aber ich habe zu Hause EIN Ersatzrad mit Heidenau K34...), das kann ich dann hinten oder vorn einsetzen, (nachdem meine Frau es mir mit dem Auto gebracht hat  ;D)
Und ich weiss immer noch nicht, wieso viele breitere Reifen montieren als ursprünglich vom Hersteller empfohlen. Ich vermute ist eine rein optische Sache, auch bei den Autos...Fahrverhalten wird nicht besser, abgesehen von Spezialsituationen wie Saharadurchquerung
Gespeichert

Anulu

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 44
  • Offline
  • Beiträge: 6485
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #15 am: 22 Mai 2021, 23:27:01 »

Danke für die Antworten.
Manuel,
ME77 hinten, welche Breite?(gibt es in 3.25 Front nicht) . Was fährst du denn vorne??
Auf der K75 hatte ich auch immer den ME77.

Ups… bissel satter:

Da meine Reifen über 30 Jahre alt waren ( das war noch Qualität!) habe ich sie erneuern müssen, weil die hart wie Beton waren ( aber keine Risse oder ähnliches. Bin damit auch so durch den TÜV!) und ich " komfortabel " an den See kommen wollte.
..... /3 und komfortabel.... jetzt muss ich selbst lachen

Naja ich wollte jedenfalls die Kästen ausgefüllt haben.
3.5 x18 mussten her.

Da ich von den Billigteilen nichts gutes gehört habe, hab ich halt etwas tiefer in die Tasche gegriffen und mich für die Metzler Perfect ME77 entschieden.

Das war die absolut richtige Entscheidung.
0 Lenkungsflattern vollgepackt!
Jetzt bin ich auch schon ein bisschen ohne Gepäck gefahren.
Auch ohne Gewicht 0 Pendeln oder flattern.
Freihändig geht auch .

Einziger Kompromiss, der für mich aber nicht kaufentscheident ist, ihnen fehlt halt der " Stollen Look" da es sich natürlich um Tourenreifen handelt.

Nichts desto trotz finde ich, steht dem T.-Stern die Dinger sehr gut.





 


Gruß Manuel






Trotzdem geil.

Gruss
« Letzte Änderung: 22 Mai 2021, 23:29:51 von Anulu »
Gespeichert
Gruß Manuel



Rock or Bust!

Brendel

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 9
  • Offline
  • Beiträge: 527
  • I love BMW-Ein- und Zweizylinder
    • 55263
    • Wackernheim
    • Rheinland-Pfalz
    • DE
  • Mitglied seit: 05/01/2016
    YearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #16 am: 23 Mai 2021, 09:42:20 »

Hallo,
von dem BT45 4,00 x 18 rate ich ab.
Der ist viel zu breit und der Abrollumfang zu groß.
Da wirst du es mit einer 250er kaum in den 4. Gang schaffen.
Gruss
Werner
Gespeichert
Wissen ist der Unterschied, der den Unterschied macht.

Timmmäh

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 20
  • Offline
  • Beiträge: 1839
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #17 am: 23 Mai 2021, 10:00:49 »

Ich fahre auf der R27 und /5 die BT45

Dafür gab/gibt es eine Herstellerfreigabe für 100/90 vorne und 110/80 hinten.
ist mit der Neuregelung natürlich nicht mehr möglich.
Ich werde versuchen mir die Maße eintragen zu lassen.
Der BT46 und Conti Classic Attack wären für mich möglich nachfolger.

Grüße
Tim

Nachtrag
Heidenau K34 ist für mich raus, nach einigen Jahren fing der an unangenehm bei Nässe zu rutschen.
Gespeichert

Borgward

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 1931
  • R23, R60/5, R90/6, Borgward Isabella Coupe
    • Bayern
  • Mitglied seit: 27/01/2014
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #18 am: 23 Mai 2021, 10:20:15 »

Bei den Schläuchen hab ich mit Michelin die besten Erfahrungen gemacht, alle anderen, die ich sonst so hatte, haben den Luftdruck schlecht gehalten
Hubi
Gespeichert

Gero

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 2
  • Offline
  • Beiträge: 244
  • I love BMW one-pot
    • 35104
    • Lichtenfels
    • Hessen
  • Mitglied seit: 06/04/2017
    YearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #19 am: 23 Mai 2021, 10:35:55 »

Bei den Schläuchen hab ich mit Michelin die besten Erfahrungen gemacht, alle anderen, die ich sonst so hatte, haben den Luftdruck schlecht gehalten
Hubi

Ich kann bestätigen, dass meine Heidenau-Schläuche gerne etwas Luftdruck abgeben... Also vor jeder Ausfahrt Luft tanken.
Gespeichert

Taz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 137
  • Offline
  • Beiträge: 8454
  • R25/3 Bj. 1954 (Bärbel) A25/3 Bj. 2011 (Benjamin)
    • DH9
    • Stanley
    • County Durham
    • England
  • Mitglied seit: 13/09/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #20 am: 23 Mai 2021, 11:08:51 »

Nachtrag zum Thema R25/3 K37 in 18x3.25.

Wie gesagt nicht mehr ganz so flink um die Ecken, aber trotz Fahrerin im der Fliegengewichtsklasse (dicker Brummer) reichts noch für den vierten Gang... ;D

« Letzte Änderung: 23 Mai 2021, 11:20:53 von Taz »
Gespeichert
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

ClassiCmen

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 872
  • R26,2002,Vopo,HaPo,1302
  • Mitglied seit: 26/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #21 am: 23 Mai 2021, 11:19:39 »

Geil, das Gummiband... ;)
Gespeichert

Taz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 137
  • Offline
  • Beiträge: 8454
  • R25/3 Bj. 1954 (Bärbel) A25/3 Bj. 2011 (Benjamin)
    • DH9
    • Stanley
    • County Durham
    • England
  • Mitglied seit: 13/09/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #22 am: 23 Mai 2021, 11:28:27 »

Ja, gelle? Und das beste...es ist nicht wegen des Standardgrundes (ausgeleierte Laschen im Zündschloß) drin, sondern weil die kleine Spiralfeder, die die Zündschloßabdeckung nach vorne zieht, irgendwann in den letzten 67 Jahren durchgegammelt ist...der Rest funzt aber noch...und um die Feder zu wechseln, muß die Zündplatine raus und die Abdeckung runter...und dann geht wegen der dann abgebrochenen Laschen der Spaß erst so richtig los....der Einweckgummi verhindert das nervige Klappern auch...die Feder kommt wieder rein, wenn eine Generalüberholung erforderlich wird...
Gespeichert
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

pallas

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 198
  • R27, CX500, DR 650 SE, GTS 300
    • Zürich
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 02/06/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #23 am: 23 Mai 2021, 12:50:51 »

Nachtrag zum Thema R25/3 K37 in 18x3.25.

Wie gesagt nicht mehr ganz so flink um die Ecken, aber trotz Fahrerin im der Fliegengewichtsklasse (dicker Brummer) reichts noch für den vierten Gang... ;D

Die K37 kommen ja sehr gut auf der R25/3!  8)

Wie ist das mit denen bei Nässe, im Regen?


Habe derzeit noch die etwa 4 Jahre alten Metzler (Made in Brazil) vom Vorbesitzer drauf und bin damit schon in einem Kreisverkehr bei Regen gerutscht.  :o
Gespeichert

Schorsch

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 5220
  • I love BMW Einzylinder
    • 48155
    • Münster
    • NRW
    • D
  • Mitglied seit: 13/06/2013
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #24 am: 23 Mai 2021, 13:48:35 »



Ich fahre vorne und hinten mit dem Mitas 3.25 x 18, Blockprofil ( H03 )

Der Reifen ist schwarz, rund und dreht sich. 😊

Allerdings läuft er mit erhöhtem Luftdruck besser, vorne so 2,2 bar, hinten so 2,4 bar.

Den Reifen gibt es auch mit Rillenprofil ( H 06 )

Den werde ich beim nächsten Reifenwechsel nehmen.

Allerdings mach ich auch kein Philosophieseminar daraus, genau so wenig, wie beim Motoröl.

Gute Fahrt !
Gespeichert
Das Leben ist wie eine Brille, man macht viel durch.

Taz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 137
  • Offline
  • Beiträge: 8454
  • R25/3 Bj. 1954 (Bärbel) A25/3 Bj. 2011 (Benjamin)
    • DH9
    • Stanley
    • County Durham
    • England
  • Mitglied seit: 13/09/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #25 am: 23 Mai 2021, 14:35:02 »

K37 bei Regen....schwer zu sagen, ich bin bevorzugt bei trockenem Wetter unterwegs...bislang...mal schaun, wie sich das hier auf der Insel verhält.

Die Reifen scheinen recht weich zu sein, der Grip auch auf feuchten Waldwegen war jedenfalls sehr erfreulich...die Standdauer wird schlechter sein, aber ich fahre so zwischen 3 und 4 Mm im Jahr, da sind die Reifen üblichewriwese eher hart als abgefahren und müssen wegen Überalterung getauscht werden...
Gespeichert
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 147
  • Offline
  • Beiträge: 6849
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #26 am: 23 Mai 2021, 14:37:04 »

...und um die Feder zu wechseln, muß die Zündplatine raus...
Die Zündplatine muss dafür nicht raus. Es reicht den Tacho auszubauen.
Ich habe das bei mir schon gemacht und die Zündplatine war noch nie raus.
Gespeichert
"Das Gegenteil von Freiheit ist Gesundheit"  (Juli Zeh, 2017)

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #27 am: 23 Mai 2021, 14:47:51 »

Danke für eure Antworten.

Es sind alles schöne Beiträge.
Bei der R27 habe ich mich für Dunlop K84 (vorne 3.25/hinten 3.50) entschieden. Mal sehen wie sie so sind, ich werde dann berichten.
Ich habe die R27 einige Jahre mit einem großen Stoye Seitewagen gefahren. Selbst mit Solo-Übersetzung lief die R 27 gut damit, auch im 4. Gang (natürlich immer voll aufreißen ::)

Übrigens habe ich schon immer einen Vergaser der R26 drauf. Lohnt es sich , Ausschau nach einem originalen R27 Vergaser zu halten?

Mit der R50 bin ich noch nicht klar in meiner Entscheidung. Am liebsten hätte ich die Bridgestone BT 45/46 drauf. Vorne 3.50 und hinten 4.00, aber dann müsste ich zur Eintragung (TÜV/SVA/neue Papiere :P), was ich vermeiden möchte. Ich habe alles im Brief stehen, 3.50, 4.00, sogar  100/90 oder 100/80. Aber leider IMMER vorne UND hinten!.
Vorne wäre es der 100/90-18 BT46 oder  3.50-18 BT 45, und hinten wäre es der 4.00-18 BT45 oder BT46, dann aber Eintragung?!

Vielleicht hat einer noch einen TIP für die besagten Größen (3.50, 4.00, 100/90 oder 100/80),  immer im Satz vorne und hinten?

Ich würde mich freuen. Noch ein schönes Pfingstfest,
Theo

P.S. Bei der R27 habe ich mich für Dunlop K84 entschieden, nach mehreren Empfehlungen im Einzylinder-Forum
Gespeichert

Hans Otté

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 333
  • I love BMW-Einzylinder
    • 57890
    • Porcelette
    • Grand Est
    • Frankreich
  • Mitglied seit: 14/06/2020
    Years
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #28 am: 23 Mai 2021, 15:19:20 »

Danke für eure Antworten.

Es sind alles schöne Beiträge.
Bei der R27 habe ich mich für Dunlop K84 (vorne 3.25/hinten 3.50) entschieden. Mal sehen wie sie so sind, ich werde dann berichten.
Ich habe die R27 einige Jahre mit einem großen Stoye Seitewagen gefahren. Selbst mit Solo-Übersetzung lief die R 27 gut damit, auch im 4. Gang (natürlich immer voll aufreißen ::)

Übrigens habe ich schon immer einen Vergaser der R26 drauf. Lohnt es sich , Ausschau nach einem originalen R27 Vergaser zu halten?

Mit der R50 bin ich noch nicht klar in meiner Entscheidung. Am liebsten hätte ich die Bridgestone BT 45/46 drauf. Vorne 3.50 und hinten 4.00, aber dann müsste ich zur Eintragung (TÜV/SVA/neue Papiere :P), was ich vermeiden möchte. Ich habe alles im Brief stehen, 3.50, 4.00, sogar  100/90 oder 100/80. Aber leider IMMER vorne UND hinten!.
Vorne wäre es der 100/90-18 BT46 oder  3.50-18 BT 45, und hinten wäre es der 4.00-18 BT45 oder BT46, dann aber Eintragung?!

Vielleicht hat einer noch einen TIP für die besagten Größen (3.50, 4.00, 100/90 oder 100/80),  immer im Satz vorne und hinten?

Ich würde mich freuen. Noch ein schönes Pfingstfest,
Theo

P.S. Bei der R27 habe ich mich für Dunlop K84 entschieden, nach mehreren Empfehlungen im Einzylinder-Forum

 Hallo kavallerie 1 & 2,
Bereifung der R27 mit 3.25 vorne und 3.50 hinten ist gut. Das passt auch unter die Schutzbleche.

Für die R50 ist das nicht so :
vorne einen 4.00 macht im Solobetreib keine Freude beim Fahren. Hier max einen 3.50 oder noch besser einen 3.25 bei Solobetrieb (nach Tüv Eintragung) einsetzen.
Deine Eintragung in den Papieren mit der Größe 4.00 vorne ist ein Schreibfehler oder der Tüv-Mensch hatte keine Ahnung was er da festlegte. Für hinten ist der 4.00 aber gut geeignet. Grüße, *****
Gespeichert

Kavallerie1

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 14
  • R 25/3, R26, R27, R50, Zündapp S-Klasse + Quicklys
  • Mitglied seit: 11/01/2019
    YearsYears
Re: Reifen Bereifung R26 R27 R50
« Antwort #29 am: 23 Mai 2021, 15:32:07 »

Hallo Hans,
du bist ein Profi!!
Die 4.00 ist tatsächlich ein Verschreiber (2002 im Brief!).Es sollte unten im "Kleingedruckten" heißen (nicht oder ) sondern u.hint. 4.00. Augenscheinlich würde er vorne auch nicht unter den Kotflügel gehen, genau wie der 100er.Ich habe diese Woche einen Zulassungstermin, vielleicht kann ich ja mit dem SVA reden?? So lange warte ich noch mit Reifenkauf.

Danke für den Hinweis, dann steht der 3.50 vorne weiterhin zur Wahl.
Gruß Theo
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18