login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Alte Kennzeichen  (Gelesen 329 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Alte Kennzeichen
« am: 26 April 2021, 13:07:37 »

Damit die Frage von Jörg nicht untergeht, greife ich das Thema hier einmal separat auf.

Ich hab` hier ein Motorrad aus den Fünfzigern stehen, mit rostigem Kennzeichen, also Stahl.
Und ich hab` noch ein Kennzeichen von meinem ersten Auto das in den Siebzigern geprägt wurde. Das ist schon(?) aus Aluminium, wie auch alle weiteren Schilder aus Deutschland die ich so kenne.

Weiß jemand wann es da eine Umstellung des Materials gab. Da gibt es in diesem Land doch bestimmt eine offizielle Regelung …

Jörg

Meines Wissens wurde mit dem Wegfall des Nummernschildsystems der Alliierten, ab dem Jahr 1956, die KFZ Kennzeichen aus Aluminium hergestellt.
Ausnahmen bestätigen die Regel  ;)

Die KFZ Kennzeichen der Weimarer Republik und die des III Reich waren  fast immer aus Stahlblech. 
Beschriftung war schwarz auf weißem Grund. Die Schrift der frühen Kennzeichen wurde mit Schablonen oder auch von Schildermalern frei Hand aufgemalt.

Liste der deutschen Kennzeichen

Nach dem Krieg gab es in den einzelnen Besatzungszonen zunächst unterschiedliche Farben bei den Kennzeichen.
Ab 1948 gab es dann einheitliche schwarze Kennzeichen. Die Beschriftung war weiß und wurde geprägt. Die Schilder wurden aus Stahlblech aber auch aus Alu hergestellt.
Zonenkennzeichen für Krafträder waren in Ost und Westdeutschland - wie schon vor 1945 - an den oberen Ecken abgeschrägt. In Ostdeutschland wurde diese Form lange beibehalten.


Hier mal ein Besatzungskennzeichen aus den 50er Jahren. Es besteht aus geprägtem Stahlblech und wurde für den Kreis Altena ausgegeben.  Altena gehörte in den 50ern zur Britischen Besatzungs-Zone.
Für die Britische Zone Rheinland wurden die Kürzel "BR" (für Britische Zone Rheinland) sowie der Buchstaben "R" für Rheinland gleichermaßen verwendet. Das lag daran, dass bereits 1950 die Nummern-Kombinationen aufgebraucht waren. Indem man jetzt den Zonen-Buchstaben wegließ, konnte man die Nummern doppelt vergeben. Das wurde in den anderen Zonen ebenso gehandhabt.

Die folgenden beiden Ziffern gaben die Stadt oder den Landkreis an. Die Ziffer "29" steht hier für den Kreis Altena. Das interessante an dem Kennzeichen ist,  dass es unter Verwendung eines Kennzeichens für den Kreis Lüdenscheid „BR 45“ hergestellt wurde.

1956 wurde in Westdeutschland das heute noch gültige Kennzeichensystem eingeführt. Kennzeichen waren i.d. Regel aus Alu.



Gruß, schorsch/2
« Letzte Änderung: 27 April 2021, 12:29:21 von töff-töff »
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

BMW Einzylinder-Forum

Alte Kennzeichen
« am: 26 April 2021, 13:07:37 »

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 14189
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, Ariel VH, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #1 am: 26 April 2021, 14:08:56 »

Hi,

ich dachte immer BR heißt Britische Zone Ruhr.... aber Rheinland macht mehr Sinn, da Provinz Rheinland. Wieder was gelernt.... aber, dass Altena zum Rheinland gehört?   :Frage: Was hatte denn dann Westfalen für ein Kennzeichen?


Gruß Heiko
Gespeichert
Noch 16 Jahre bis zur Rente...

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #2 am: 26 April 2021, 14:22:43 »

@Heiko: Westfalen gehörte in den 50er zur Britischen Zone Rheinland. Kennzeichen BR oder nur R

Lt. einer Vorschrift sollten die Zonenkennzeichen aus erhabenem geprägten Blech bestehen, biegefest sein und mit einer Rostschutzgrundierung sowie einem Lack versehen sein, der in "Untergrund und Beschriftung" gegen Benzin, Öl und Autoreinigungsmittel unempfindlich war.


Das nächste Kennzeichen weist allerdings diese Merkmale nur zum Teil auf. Es besteht aus 2 Teilen. Die Vorderseite besteht aus geprägtem Aluminium, die Rückseite aus flachem Stahlblech. Das Ganze wurde mit einem umlaufenden Rahmenprofil aus Alu fixiert.

Es handelt sich hier auch um ein Motorrad-Kennzeichen aus der "Britischen Zone Rheinland". Die Ziffer "87" steht für den Landkreis Tecklenburg.

gruß, schorsch/2
« Letzte Änderung: 26 April 2021, 14:35:53 von töff-töff »
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #3 am: 26 April 2021, 14:54:48 »

@Heiko:  hab mal gerade nachgeschaut, welche Kennzeichen für Hattingen ausgegeben wurden. Das gehörte verwaltungstechnisch seit 1929 zum Ennepe-Ruhr-Kreis. Kennziffer für die Zonenkennzeichen war 38 und 98. Also z.B. "BR - 38 -.." oder auch nur "R - 98 - ..."

Die Übergangsregelung für Zonenkennzeichen galt noch bis 1958. Danach mussten sie umgetauscht werden.
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Kennzeichenverstärker mit Länderkennung
« Antwort #4 am: 26 April 2021, 16:27:49 »

Für Fahrten ins Ausland waren früher bekanntlich die ovalen Nationalitätenschilder erforderlich. 
Die Zubehörindustrie bot deshalb auch für die Zonenkennzeichen entsprechende Halter, bzw. Kennzeichenverstärker an, bei dem das “D” als Nationalitätenkennzeichen schon integriert war.



Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #5 am: 26 April 2021, 17:37:25 »

Während in den westlichen Besatzungszonen die schwarzen Zonenkennzeichen noch bis 1958 verwendet werden durften,
galten die im Osten der Republik nur bis zum 31.01.1954

Nach Gründung der DDR und der Schaffung neuer Bezirke, gab es dort ab 1953 ein neues System bei den Kennzeichen.
Die Kennzeichen waren jetzt weiß mit schwarzer Beschriftung. Sie bestanden aus Alu- oder Stahlblech mit geprägter Schrift, oder aus Plaste mit schablonierter Schrift.
Motorradkennzeichen waren wie bisher an den Ecken abgeschrägt.

Mit Einführung des neuen Kennzeichensystems stand (zunächst) der erste Buchstabe für den Bezirk, der zweite für die Stadt.

Hier mal ein schabloniertes Motorrad-Kennzeichen aus Plaste. Das „X“ müsste zum Bezirk „Karl-Marx-Stadt“ gehören.

Das zweite Kennzeichen hab ich an meiner MZ RT 125/3 angebracht. Das „R“ steht dabei für den Bezirk Dresden.


Gruß, schorsch/2
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

jo.gi

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 71
  • R27 + LS200
    • Sindelfingen
  • Mitglied seit: 13/04/2020
    Years
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #6 am: 26 April 2021, 19:24:53 »

Hej schorsch (, das „halbe“ verkneife ich mir jetzt mal)

Dank Dir für die Themen-Eröffnung. Und natürlich für die Erläuterungen.
Das oben erwähnte Kennzeichen an der `53er Triumph ist schon ein DIN-Kennzeichen, und aus Stahl wie der Kühlschrankmagnet zeigt.
Das Zonenkennzeichen, wie Du sagst, aus Alu.

Jörg
Gespeichert

töff-töff

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 6
  • Offline
  • Beiträge: 566
  • R27 R50 R69 R69/S+Hollandia FLH80 RT125/3 DB203
    • Gelsenkirchen
    • NRW
  • Mitglied seit: 09/06/2015
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Alte Kennzeichen
« Antwort #7 am: 26 April 2021, 21:02:37 »

Dankeschön Jörg. Somit ist klar, dass es die DIN Kennzeichen auch aus Stahlblech gab, die waren mir bisher nur aus Alu bekannt.

Dein Zonenkennzeichen mit der Kombination BR-38 hatte ich übrigens gerade rausgesucht: ;)
[...] Ennepe-Ruhr-Kreis. Kennziffer für die Zonenkennzeichen war 38 und 98. Also z.B. "BR - 38 -.." oder auch nur "R - 98 - ...

Gruß, Schorsch/2
Gespeichert
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind" (Kurt Tucholsky)

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 

anything