R25/2 Tunnelgehäuse reinigen

Begonnen von patro, 15 März 2024, 07:31:28

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mike25-3

Zitat von: Kees am 16 März 2024, 09:49:09Ein Satz von diese Website wundert mich:
" Allerdings wird bei dem Glasperlstrahlen die Oxidschicht beschädigt und somit erhöht sich die Korrosionsanfälligkeit. "

Aluminium macht doch gleich wieder eine neue Oxidschicht? War das nicht das grosse Vorteil von Aluminium gegenüber Stahl?

Ich vergaß zu erwähnen, dass er empfiehlt den Block mit Silikonspray zu behandeln. Mit der Oxydschicht hast Du natürlich recht, als Aluschweisser merkst Du das sofort. Schon nach wenigen Minuten muss die Oberfläche wieder behandelt ( mit ner Edelstahlbürste oder Schleifpapier) werden. Sonst wird das nix mit einem ansehnlichen Ergebnis ;)
Machen was geht, solange es geht ;-)

mike25-3

Machen was geht, solange es geht ;-)

mike25-3

Zitat von: Alter Schrauber am 16 März 2024, 12:16:30Und die Neubildung einer Oxydschicht, die der unmittelbar nach dem Guss entstandenen gleicht, kann ich beim Motor-und Getriebe Gehäuse meiner Guzzi (die trocken mit Glasperlen gestrahlt wurden) nicht  feststellen.

Gruß Jörg

Die Oxydschicht bildet sich sofort im 1/1000mm Bereich, ist erstmal so nicht zu sehen. Spätestens beim Schweissen bildet sich auf dem Schweissgut eine Haut wie bei erhitzter Milch, wenn Du nicht vorbereitest. Spätestens dann weißt Du: sie war da!  :thumbsup:
Machen was geht, solange es geht ;-)

patro

Ich frage mich bei einer solchen Behandlung, ob ich es bei dem Motor belassen könnte Oder muss dann auch das Getriebegehäuse, dann das HAG ...

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i. A.

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i.A.
R25/2 | R25 | KR51/1

mike25-3

Zitat von: patro am 16 März 2024, 22:41:05Ich frage mich bei einer solchen Behandlung, ob ich es bei dem Motor belassen könnte Oder muss dann auch das Getriebegehäuse, dann das HAG ...
Gruß, Ralf.
Motorradmechaniker i. A.
Alles oder nix. Oder mein Motto:
Entweder sahnich oder gahnich ;D
Machen was geht, solange es geht ;-)

patro

Zitat von: Fastnachter am 15 März 2024, 09:17:12OK, Motorgehäuse.
Patro ich habe das in meinem isetta-Thema sehr ausführlich beschrieben.
Strahlen mit Glasperlen geht auch sehr gut, man muss da aber sehr vorsichtig vorgehen (alles beschrieben).
Außerdem habe ich auch hier im Formum mal das reinigen ohne Strahlen beschrieben, wie ich ganz gute Erfahrungen gemacht habe. Biegsame Welle mit Waschbürste.

Gruß

Jan.
Hi Jan,

Du bist aber nicht der Kollege aus dem genialen Isetta Youtube Mehrteiler?

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i. A.

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i.A.
R25/2 | R25 | KR51/1

patro

Zitat von: Taz am 15 März 2024, 10:00:50Soweit ich weiß, war doch auch das Kurbelwellengehäuse von Thomas' Blechmaultier poliert, oder? Und er hat trotz artgerechter Haltung und 344ccm nie über thermische Probleme geklagt...

Ich bin bei der rauhen Oberfläche des Motors definitiv im Team "Jörg" ;D

@patro wenn Du Deinem Motor was gutes tun willst, sorg dafür, daß der Mohrenkopf sauber lackiert ist und bau eine Ventildeckeldichtung aus Metall (Alu oder Elektrokupfer) ein :)
Ja bei dem Zylinder und Zylinderkopf könnte ich noch mal Hand anlegen.

 Der sieht wirklich nicht besonders schön aus und eine Lackierung nach gründlicher Reinigung mit schwarzem hitzebeständigem Lack wäre sicherlich angebracht. Ich muss mal hier im Forum schauen ob ich ein paar Tipps dazu finde. Ich glaube Kahlo hat das auch gemacht.

Kann man die Metall Dichtung für den Zylinderkopf regulär kaufen oder muss man sich die selber schnibbeln oder lasern lassen ?

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i. A.

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i.A.
R25/2 | R25 | KR51/1

kahlo

Zitat von: patro am 17 März 2024, 23:01:43Ich glaube Kahlo hat das auch gemacht.

Ja  :) . Leider ist mir nun wegen undichtem Tank tagelang Sprit drübergesifft - sieht nicht mehr neu aus. Aber Schwarz macht immer was her  ;D .


Ob nun eine Aludichtung unbedingt nötig ist, weiss ich nicht. Aber Kork ist definitiv blöd. Warum wird sowas überhaupt verkauft? Ich hab nun eine schwarze Gummidichtung drin.

Grüsse,
Kahlo.

Taz

@patro Ventildeckeldichtungen aus Alu gabs mal als Forumsnachfertigung, irgendwer hatte auch ein paar zuviel gekauft und kürzlich hier irgendwo angeboten, aus (Elektro)Kupfer gibts nur als Laubsägearbeit, (ich empfehle eine Dekupiersäge), aber die hält auch ein Leben lang...

PS: bei meiner kleinen Engländerin ist die Kopfdichtung auch aus Kupfer...
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

patro

Zitat von: Taz am 18 März 2024, 01:14:32@patro Ventildeckeldichtungen aus Alu gabs mal als Forumsnachfertigung, irgendwer hatte auch ein paar zuviel gekauft und kürzlich hier irgendwo angeboten, aus (Elektro)Kupfer gibts nur als Laubsägearbeit, (ich empfehle eine Dekupiersäge), aber die hält auch ein Leben lang...

PS: bei meiner kleinen Engländerin ist die Kopfdichtung auch aus Kupfer...
Da wird dann vermutlich eine Menge Wärmeenergie auch über die Zylinderkopfdeckel abtransportiert. Da wird es vermutlich etwas wärmer werden im "Dachstuhl". Sind Nachteile bekannt?

Kupfer ist vermutlich die bevorzugte Variante.

Dekupiersäge ist vorhanden. Ich könnte die alte Dichtung als Vorlage nehmen.

Wie dick sollte das Blech sein?

Gruß, Ralf.



Motorradmechaniker i. A.

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i.A.
R25/2 | R25 | KR51/1

M. Bumerang

Ich würde als Dicke 0,5-0,7mm nehmen. Alu oder Kupfer. Ist egal. AL 99,5 ist besser.Und weichglühen.

https://docplayer.org/47446107-Merkblatt-aluminium-zentrale-w-7-waermebehandlung-von-aluminiumlegierungen.html
Ist das Wetter noch so trübe, immer hoch die Gellerübe

Fastnachter

Zitat von: patro am 17 März 2024, 22:55:58Hi Jan,

Du bist aber nicht der Kollege aus dem genialen Isetta Youtube Mehrteiler?

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i. A.



Hi Ralf,
nein. Das ist Ralf Heiligtag.
Der hat auch den "isetta-Schrauber" geschrieben.
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

strichzwojan

Zitat von: M. Bumerang am 18 März 2024, 07:51:40Ich würde als Dicke 0,5-0,7mm nehmen. Alu oder Kupfer. Ist egal. AL 99,5 ist besser.Und weichglühen.

https://docplayer.org/47446107-Merkblatt-aluminium-zentrale-w-7-waermebehandlung-von-aluminiumlegierungen.html

Das ist zu dünn. Warum willst du es dünner als die originale Dichtung machen? Die hat 1,6 mm Dicke. Meine Aludichtung hat 1,8 mm.
Dünn bringt Nachteile mit sich: leicht verbiegbar, schneller komprimiert (wie oft kann man sie wiederbenutzen?), außerdem könnte der Platz zwischen Kipphebeln und Deckel knapp werden. Letzteres kenne ich aber nur von den großen Boxern.

Taz

Hallo Ralf.

Zitat von: patro am 18 März 2024, 07:20:50... Da wird dann vermutlich eine Menge Wärmeenergie auch über die Zylinderkopfdeckel abtransportiert. ...
Das ist der Plan (Wärmeenergie aus dem Kopf rauskriegen), ohne Metalldichtung können die Ventildeckel nur weitergeben, was sie durch Strahlung und Ölnebel bekommen, danach sind sie vollwertige Kühlkörper. Ich bin mit dem Ensemble auch schon ganztägig bei 35°C+ unterwegs gewesen (Stichwort Zipfelreise), Nachteile sind keine aufgetreten.

Bei der Materialdicke würde ich mich der leichteren Bearbeitbarkeit wegen auch an den originalen Dichtungen orientieren, Elektrokupfer sollte in der Bucht relativ einfach zu kriegen sein und kann super weichgeglüht werden...Alu geht auch, aber da muß man halt arg auf die Legierung achten...

Viele Grüße, Ute
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

Elefantentreiber

Strahlen ist halt nicht ganz so einfach.

Wer mit Glasperlen reinigen / strahlen will, darf nicht über 2-2,5 bar Druck gehen sonst produziert er nur Glasbruch und Mehl.

Beide Trockenstrahlversionen, Sand oder Glas haben den Nachteil das man Partikel in die Alu-Oberfläche einbringt.
Je zerstoßener das Strahlgut desto mehr.

Ich habe letzte Woche mal einen gerade gekauften Zündapp Räderkastendeckel gestrahlt.

https://www.dropbox.com/scl/fo/c4c7kerpld97zcgvzjw4l/h?rlkey=hkdfg6d1dnl4gupbwp5p6a8pi&dl=0

Hier mal der Text den ich dazu auf meiner FB Seite verfasst hatte:

Mal ein Bespiel was man mit einer Aquablast Strahlkabine noch so retten kann.
Hier ein Räderkastendeckel eines Zündapp KS 600 / 601 Motors.
Lt. Beschreibung des Verkäufers "Sandgestahlt" und eigentlich auch unbeschädigt, da gehe ich jetzt nicht weiter drauf ein.
Anbei ein paar vorher, zwischendrin und nachher Fotos.
Die Struktur Veränderung durch das trockene Sand oder Glasstrahlen kann man durch das Nassstrahlen wieder korrigieren.
Die Oberflächen sind jetzt wieder frei von Strahlmittelresten die in die weiche Alu-Oberfläche rein gestrahlt wurden.
Gestrahlt wurde mit einer Vixen Aquablast 915 und ca. 1,8 bar Luftdruck.
Strahldauer ca. 15 Minuten



Zitat von: Alter Schrauber am 16 März 2024, 12:16:30Das im Normalfall trocken durchgeführte strahlen mit Glasperlen entfernt definitiv die Oxydschicht und ist von der Optik her eigentlich schon "to much".
Und die Neubildung einer Oxydschicht, die der unmittelbar nach dem Guss entstandenen gleicht, kann ich beim Motor-und Getriebe Gehäuse meiner Guzzi (die trocken mit Glasperlen gestrahlt wurden) nicht  feststellen.

Ganz im Gegensatz zu den Gehäuseteilen meiner BMW, die wurden im Wasserstrahlverfahren mit Glasperlen (eigentlich schon Glasmehl) behandelt. Ein wirklich wesentlicher Unterschied!

Das war 1998!

Und haben bis heute eine Oberfläche die fast dem Neuzustand entspricht.
Eine seidig glänzende eher glatte Oberfläche, an der praktisch keine Verschmutzungen anhaften.
Bin bereits einige male darauf angesprochen worden.

Wenn mich nicht alles täuscht wendet Patrick @Elefantentreiber das  Verfahren ebenfalls an. Vielleicht möchte er auch etwas dazu sagen?

Gruß Jörg
Zündapps sind für mich die besseren Boxer

patro

Zitat von: Taz am 18 März 2024, 11:09:53Hallo Ralf.
Das ist der Plan (Wärmeenergie aus dem Kopf rauskriegen), ohne Metalldichtung können die Ventildeckel nur weitergeben, was sie durch Strahlung und Ölnebel bekommen, danach sind sie vollwertige Kühlkörper. Ich bin mit dem Ensemble auch schon ganztägig bei 35°C+ unterwegs gewesen (Stichwort Zipfelreise), Nachteile sind keine aufgetreten.

Bei der Materialdicke würde ich mich der leichteren Bearbeitbarkeit wegen auch an den originalen Dichtungen orientieren, Elektrokupfer sollte in der Bucht relativ einfach zu kriegen sein und kann super weichgeglüht werden...Alu geht auch, aber da muß man halt arg auf die Legierung achten...

Viele Grüße, Ute
Neue Woche, neuer Lernstoff. Dieses Weichglühen kenne ich noch nicht. Das muss ich mir heute Abend mal anlesen. Ich habe den Verdacht dass ich mittlerweile die Gerätschaften dafür habe, verschiedene Brenner in allen Varianten ...

Gruß, Ralf.



Motorradmechaniker i. A.

Gruß, Ralf.

Motorradmechaniker i.A.
R25/2 | R25 | KR51/1

Taz

Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

M. Bumerang

Zitat von: strichzwojan am 18 März 2024, 08:48:40Das ist zu dünn. Warum willst du es dünner als die originale Dichtung machen? Die hat 1,6 mm Dicke. Meine Aludichtung hat 1,8 mm.
Dünn bringt Nachteile mit sich: leicht verbiegbar, schneller komprimiert (wie oft kann man sie wiederbenutzen?), außerdem könnte der Platz zwischen Kipphebeln und Deckel knapp werden. Letzteres kenne ich aber nur von den großen Boxern.

Nur mal so am Rande. BMW hatte Korkdichtungen, Kartondichtungen und Aluminiumdichtungen! mit einer umlaufenden Sicke im Angebot. Diese Aludichtung war 0,5mm dick. Gab es früher mal bei ebay für, 30€/St.
Platzprobleme gibt es keine zwischen Kipphebel und Deckel.Man kann sie genauso lang benutzen wie die dicken.
Ist das Wetter noch so trübe, immer hoch die Gellerübe

strichzwojan

Zitat von: M. Bumerang am 18 März 2024, 14:57:16Nur mal so am Rande. BMW hatte Korkdichtungen, Kartondichtungen und Aluminiumdichtungen! mit einer umlaufenden Sicke im Angebot. Diese Aludichtung war 0,5mm dick. Gab es früher mal bei ebay für, 30€/St.
Platzprobleme gibt es keine zwischen Kipphebel und Deckel.Man kann sie genauso lang benutzen wie die dicken.
Zitat von: M. Bumerang am 18 März 2024, 14:57:16Nur mal so am Rande. BMW hatte Korkdichtungen, Kartondichtungen und Aluminiumdichtungen! mit einer umlaufenden Sicke im Angebot. Diese Aludichtung war 0,5mm dick. Gab es früher mal bei ebay für, 30€/St.
Platzprobleme gibt es keine zwischen Kipphebel und Deckel.Man kann sie genauso lang benutzen wie die dicken.

Nichts für ungut. So eine O,5 mm starke Dichtung kann doch gar nicht funktionieren. Wenn dann noch die Sicke eingearbeitet ist, fällt sie von alleine auseinander...
Für den Wärmetransport spielt die Dicke der Alu-Dichtung übrigens keinerlei Rolle.
Was auf ebay als Nachfertigung von irgendetwas angeboten wird oder wurde, kann vermutlich auch nicht als Referenz herhalten.
Aber da soll jeder nach seiner eigenen Methode glücklich werden.

Gruß, Jan

M. Bumerang

Ich kann dich beruhigen. Die Alu Dichtungen mit der Sicke waren dicht.
Ich komme mit den 0,7 mm besser zu recht als mit den dicken.
Aber jeder Motor ist anders ;D
Ist das Wetter noch so trübe, immer hoch die Gellerübe

Taz

Naja, 0,5er Alu mit Sicke dürfte ähnlich wie die Dichtungen der R25/3 Gabel unten aussehen....sind halt Einweg-Dichtungen, während dickeres Alu und eben Kupfer durch Wärmebehandlung wieder formbar werden und immer wieder verwendet werden können...

Aber wie Jan schrub...es darf jeder nach seiner Fasson glücklich werden, wir zeigen nur verschiedene Optionen auf.

@patro nicht daß Du nun die Panik schiebst...der Motor wird Dir auch mit einer Kartondichtung nicht nach 500m abrauchen ... und ob z.B. Löcher im Kolben durch eine bessere Wärmeabfuhr im Kopf verhindert werden können, wage ich zu bezweifeln... ;D 
Ich hab noch nie einen Sarkasmus vorgetäuscht


auf Tour:

Zipfelreise (2019)
Cymru "Radnor Revivals" (2016)
Alba "Isle of Skye" (2013)
Austria Großglocknerhochalpenstrasse (2012)
Alba "Spittal of Glenshee" (2011)

Elefantentreiber

Da gehe ich mit, das sind Spardosen weil am Benzin gespart wird, zu mager.

Ober gnadenlos falsche Zündung und somit zu warm, wobei dann eher Ventile abreißen.

Zitat von: Taz am 18 März 2024, 17:58:22@patro nicht daß Du nun die Panik schiebst...der Motor wird Dir auch mit einer Kartondichtung nicht nach 500m abrauchen ... und ob z.B. Löcher im Kolben durch eine bessere Wärmeabfuhr im Kopf verhindert werden können, wage ich zu bezweifeln... ;D
Zündapps sind für mich die besseren Boxer

Similar topics (4)

Hauptmenü

Anleitungen & Bücher Baureihe Specials Startseite Vergleichsliste

Presse & Wissen

Bauzeiten & Stückzahlen Historisches Liste der BMW Modelle Presseberichte Prospekte & Plakate

Foren & Literatur

Bildergalerie Bildtafel-Suche Forum: Boxerforum Handbücher Servicedaten

Allgemeine Infos

Bildtafelsuche Glossar Impressum Kontakt Sitemap

Tipps & Service

Dienstleister Händler Märkte & Museen Tipps Verschleißteile & Werkzeuge