R25 /2 Getriebe Zusammenbau - Video Anleitung

Begonnen von Eppo, 20 November 2022, 14:05:29

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eppo

Hallo Gemeinde,

vom Zusammenbau meines Getriebes ist nun auch ein "kleines" Video entstanden.
Dieser Kurzfilm ist heute mit der Nachbearbeitung fertig geworden und nun online verfügbar.



Die Länge des Films hat, auch für mich als Hobbyfilmer, neue Ausmaße angenommen  ;D ,
also wenn jemand bei dem kalten Winterwetter noch nichts vor hat, dann einfach mit Popkorn und  :prost: das Filmchen anschauen. Sicherlich nicht der einzige Weg alle Teile wieder einzubauen, aber einer der vielen Möglichkeiten.

Wie immer freue ich auf behutsame Kritik eurerseits und hoffe dem einen oder anderen mit Detaillösungen behilflich zu sein.

Das Video ist daraus entstanden, dass mich allerlei Tutorials (wie es neudeutsch heißt) nicht überzeugen konnten und ich etwas gegen "Haudrauf-Gewalt" gegenüber unschuldigen Fahrzeugkomponenten habe  ::)

MfG Eppo
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

Eppo


Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

Kees

Das hätte ich gestern gerne gesehen! Ich habe gerade das Schaltmechanismus in meine R69 Getriebe eingebaut. Das mit der Ruckholfeder erst im Gehause und danach der Ankerhebelei einsetzen hätte mir einiges Gefluch erspart. Ich habe es wie im WHB gemacht und die ganze Mechanik erstmal in die Hand aufgebaut. Der Feder ist wirklich sehr stramm und möchte immer wieder gerne abspringen.


Eppo

Genau Kees,
deshalb habe ich versucht, mit dem Video andere Wege zu zeigen.
Weil mir auch teilweise Beschreibungen im WHB nicht gefallen haben oder manche Dinge komplett unerwähnt bleiben (z.B. Leerlaufschalter einstellen).

MfG Eppo
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

Kees

Zwei Anmerkungen. Nichts ernsthaftiges.

Ich hatte beim R25 Getriebe die drei Wellen zusammen eingesetzt und erst nachher die Handschaltwelle eingesetzt. Das war für mich ein bischen einfacher. Besser gesagt, ich wusste nicht wie ich die drei Wellen um die Handschaltwelle bugsieren konnte. Das hast du hier gut erklärt. Mit meine Methode war es fumelig der Splint ein zu setzen, habe es aber mit drehen an der Welle und mit lange Schraubendreher und Spitzange geschaft.

Und hast du kein "Angst" das du beim einsetzen der Wellendichringen mittels Gewindestange, die empfindliche Dichtlippe beschädigt? Die Gewindestange hat doch ziemlich scharfe Gewinde...

befindlichkeit

Wow! Weihnachten ist dieses Jahr früh! Danke!!

Kees

Noch eine Anmerkung. Ich glaube nicht das du die Dicke der Deckeldichtung irgendwo erwähnt hast beim Wellenlängsspiel messen.

Eppo

#6
Hallo,
zu deinen Fragen @Kees :

Zitat von: Kees am 20 November 2022, 22:47:08..
Und hast du kein "Angst" das du beim einsetzen der Wellendichringen mittels Gewindestange, die empfindliche Dichtlippe beschädigt? Die Gewindestange hat doch ziemlich scharfe Gewinde...

Die Gewindestangen sind weit kleiner als die Wellen, z.B. für die 12mm Handschaltwelle nutze ich eine M8-Gewindestange und bei Fußschaltwelle und Kickstarter war es glaube M10 oder M12. Damit ist genügend Platz zur Dichtlippe. Zusätzlich wird die Gewindestange mit der großen U-Scheibe am Wellendichtring zentriert. Auf diese Weise habe ich bisher immer, sofern möglich, die Wellendichtringe montiert und nie Probleme gehabt. Die Gewindespindel muss nur ausreichend klein gegenüber der Dichtlippe sein.
Solltest du dennoch bedenken haben, kann man sich auch mit einer abgedrehten Gewindestange oder Schrauben mit kurzem Gewinde und zylindrischem Schaft behelfen.

Zitat von: Kees am 21 November 2022, 11:50:42Ich glaube nicht das du die Dicke der Deckeldichtung irgendwo erwähnt hast beim Wellenlängsspiel messen.

Die Dicke der Deckeldichtung ist bei den Messungen bereits mit berücksichtigt, da die Dichtung auf der Getriebegehäuseseite aufgelegt ist.
Die Bezugskante ist zwischen der Dichtfläche am Deckel und der Dichtung auf dem Gehäuse.
Berücksichtigen muss man dann nur die Behelfsauflage (in meinem Fall den Winkel) und kann aus der Berechnung die Papierdichtung raus lassen. Die Abdeckscheibe der Eingangswelle habe ich bewusst seperat gemessen, da diese während der Messungen nur lose auf dem Lager gelegen hätte und damit größere Messfehler hätten auftreten können.
Aufpassen muss man nur darauf, wann die Dicke der Auflage wie zu berücksichtigen ist.
z.B. ist die Anlaufscheibe der Eingangswelle in meinem Beispiel tiefer als die Dicke der verwendeten Auflage und damit muss in diesem Fall der Messwert von der Dicke der Auflage abgezogen werden, bei Neben - und Ausgangswelle sind die Lagerkränze oberhalb meiner Auflage und damit wird der Messwert mit der Dicke der Auflage addiert.
Ich hoffe, dass dir folgendes Zitat eine bessere Vorstellung gibt:
"Das Wellenmaß ist das Maß, welches angibt, wie weit die Wellen aus dem Getriebegehäuse heraus stehen und das Lagersitzmaß gibt an wie weit die Wellen in den Lagersitzen platz haben.
Demnach muss das Lagersitzmaß im Deckel größer sein als das Wellenmaß."

MfG Eppo
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

Kees

Ich habe noch mal gut geschaut und jetzt sehe ich das die Dichtung auf das Gehäuse liegt! Grau auf grau, das war nicht so klar für mich. Hast du es erwähnt? Man kan das leicht vergessen und dann stimmen die Werten nicht mehr.

strichzwojan


Kees


Eppo

Sorry Kees,
ich dachte die Dichtung ist im Video gut zu sehen und bedarf keiner weiteren Erwähnung  ::)
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

befindlichkeit

Ist sie auch!

Das mit den Gewindestangen: da kann man doch auch einfach Isolierband umwickeln, wenn einem die Gewinden zu scharf sind.

Similar topics (5)

Hauptmenü

Anleitungen & Bücher Baureihe Specials Startseite Vergleichsliste

Presse & Wissen

Bauzeiten & Stückzahlen Historisches Liste der BMW Modelle Presseberichte Prospekte & Plakate

Foren & Literatur

Bildergalerie Bildtafel-Suche Forum: Boxerforum Handbücher Servicedaten

Allgemeine Infos

Bildtafelsuche Glossar Impressum Kontakt Sitemap

Tipps & Service

Dienstleister Händler Märkte & Museen Tipps Verschleißteile & Werkzeuge