Zündung mit Strobo einstellen

Begonnen von Hoko, 31 Oktober 2022, 17:29:32

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rolf.soler

Aber zuerst checken ob Du richtig verstellst...alles erstmal mit Prüflampe, wird weniger heiss und laut und weniger CO2.
Dreh die Platte mal ganz im Uhrzeigersinn und dann im Gegenuhrzeigersinn ohne Änderung am Unterbrecher: wo geht jeweils Lampe an/aus (beachte Anschluss der Prüflampe, 2 Möglichkeiten, sehe WHB Seiten 82-85...hast Du das gelesen ?) Unterschied ?
nun erst Kontatabstand auf 0,4, dann so einstellen dass das bei ungefähr S oder etwas zwischen S und OT passiert.
dann Motor an, Strobo usw. usf.

rolf.soler



Hoko

Servus Rolf.

So werde ich es mal versuchen. Und ja, ich habe das WHB gelesen. Seite 84/4: Prüflampe an Zündspule. Die Lampe geht also an, wenn Unterbrecherkontakte öffnen.

Im Absatz drüber steht: Verdrehen der Grundplatte im Uhrzeigersinn ergibt späteres entgegen dem Uhrzeigersinn früheres Öffnen der Kontakte.

Wenn bei mir die Lampe also zwischen F und S angeht, ist es ja zu früh, d.h. Verdrehen im Uhrzeigersinn. Richtig ?

Ich versuchs heute Abend mal bei ner  :kaffee: Ich werde dann berichten  :D

Dieter57

In Motordrehrichtung ( rechts ) Zündung später
Gegen Motorrichtung ( links ) Zündung früher


Also: Ja
BMW R 27 Gespann  Wilma
BMW R 27 Solo  Bob
BMW R 1250 RS noch namenlos

Viele Grüße
Dieter

Hans Otté

Zitat von: Hoko am 21 November 2022, 06:50:35Servus Rolf.

So werde ich es mal versuchen. Und ja, ich habe das WHB gelesen. Seite 84/4: Prüflampe an Zündspule. Die Lampe geht also an, wenn Unterbrecherkontakte öffnen.

Im Absatz drüber steht: Verdrehen der Grundplatte im Uhrzeigersinn ergibt späteres entgegen dem Uhrzeigersinn früheres Öffnen der Kontakte.

Wenn bei mir die Lampe also zwischen F und S angeht, ist es ja zu früh, d.h. Verdrehen im Uhrzeigersinn. Richtig ?

Ich versuchs heute Abend mal bei ner  :kaffee: Ich werde dann berichten  :D



Hallo Hoko,

mach es dir nicht unnötig schwer. Die Einstellerei ist wirklich kinderleicht durchführbar.
1) Die Zündkerze ausschrauben damit hier keine unnötige Kompression beim drehen der K-Welle hinderlich ist.
2) Dann bringe genau die "S" Markierung auf der Schwungscheibe in Flucht mit dem Strich am Schauloch.
3) Unterbrecher einstellen auf ca.0,35 und gut handfest justieren
4) dann die Schrauben der Unterbrecherplatte nur leicht lösen (nicht komplett entfernen)
5) nun die Unterbrecherplatte leicht vor oder zurückdrehen um den "S" Punkt zu finden. Deine Prüflampe geht genau  aus wenn der Unterbrecherkontakt gerade öffnet; genau hier ist dann dein eingestellter Zündzeitpunkt.
6) Nun die Schrauben der Unterbrecherplatte nacheinander immer nur in kleinen Schritten festziehen und dabei darauf achten das der Zündpunkt sich nicht verstellt. Gegebenenfalls die U-Platte erneut nachjustieren (verdrehen) um wieder die "S" Markierung auf in die Flucht am Gehäuse zu bringen.

Das ist alles was zu machen ist, viel Erfolg & zündende Grüße, *****
Si je peux trouver une solution pour quelque chose, je me dois aussi créer sa source d'origine. Donc au travail !

Borgward

Dein Punkt 3 könnte in der Reihenfolge zu Missverständnis führen: Der Kontaktabstand wird nicht bei der S-Markierung auf 0,35 mm eingestellt, da sollen die Kontakte ja gerade erst aufmachen.

Hubi

4Taktix

Sinnvollerweise wird zuerst der Kontaktabstand eingestellt und zwar dann, wenn sich der Schleifklotz
noch nicht irgendwo im Bereich des Nockens befindet !  -> Eben genau NICHT bei "S" im oder auch nur in der Nähe
vom Schauloch. Eher gegenüber von "S".
Erst wenn DAS irgendwo zw. 0,35 und 0,4 mm eingestellt ist, Motor auf "S" drehen und
das von Hans geschriebene abarbeiten. Mit Strobo ist es einfacher.

Gruß,
Sascha
Think outside the box !

Hans Otté

Stimmt, da waren meine Finger wieder schneller als erlaubt.
Besser zuerst mit dem Punkt Nr.3 beginnen und nach der erfolgten Einstellung dann mehrmals per Hand die K-Welle in der Drehrichtung des Motors durchdrehen und überprüfen ob die gewählten Einstellungen auch wirklich noch passen. Grüße, *****
Si je peux trouver une solution pour quelque chose, je me dois aussi créer sa source d'origine. Donc au travail !

Borgward

Und bei der R27 daran denken, dass der Motor nur bei jeder zweiten Umdrehung zündet
Hubi

Hoko

Vielen Dank an Alle. Mit diesen Tipps muss es ja klappen. Ansonsten check ich mal, ob OT und damit alle anderen Markierungen überhaupt passen.

Aber eins nach dem anderen...

cledrera

ZitatAnsonsten check ich mal, ob OT und damit alle anderen Markierungen überhaupt passen.

Und da ist er, der erste Schritt.
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Hoko

OT passt. Habe es zwar 'nur' mit nem Rundholz gecheckt. Aber ich kam immer wieder aufs gleiche Ergebnis.

Die Langlöcher habe ich etwas verlängert und nochmal den Abstand auf 0,30 eingestellt.

Jetzt geht die Lampe kurz nach S an  :thumbsup:

So und morgen noch mal mit dem Strobo Feintuning.

War ne schwere Geburt, aber nur so lernt man dazu ...

Danke nochmal an alle Tipps.

Hans Otté

Prima,
dann hast du bis jetzt ja eigentlich alles richtig gemacht!
Denn nur durch selber etwas ausprobieren lernt man wirklich dazu und entwickelt sich positiv weiter.
Erst wenn man die technischen Zusammenhänge versteht durch "try & error" wird man schließlich auch relativ autark im reparieren und Fehler erkennen. Weiter so, das wird gut so, Grüße, *****
Si je peux trouver une solution pour quelque chose, je me dois aussi créer sa source d'origine. Donc au travail !

Hoko

Im niedrigen Standgasbereich ist S beim Strobocheck zu sehen. Geb ich Gas wandert S nach oben und F kommt ins Sichtfeld. Ist aber eher in der oberen Hälfte. Nur hab ich nicht wirklich Spielraum weiter Richtung spät zu gehen.

Aber ich denk das passt schon mal.

strichzwojan

#43
Zitat von: Hoko am 26 November 2022, 13:25:38Nur hab ich nicht wirklich Spielraum weiter Richtung spät zu gehen.

Aber ich denk das passt schon mal.

Beidesmal Nein. Geh mal hier mal in die Suche nach "Buxusblech". Das hilft. Es wurde von mir so benannt nach seinem Erfinder Buxus. Der Ausdruck hat sich inzwischen eingebürgert.

https://bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=20215.msg323736#msg323736

Ausgeleierte FKR sind keine Seltenheit. Das Blech hilft, die maximale Frühzündung einzugrenzen und den ZZP in heutzutage "richtige" Bereiche zu verlegen. Da hast Du richtig Lesestoff für kalte Wintertage.

Jan


Borgward

Das Buxusblech lässt sich für den FKR der R27 kaum herstellen. Hier hat Stefan die Idee umgesetzt,mit aufgeschobenen Hohlnieten den Durchmesser der Bolzen, in die die Federn eingehängt werden, zu vergrößern.

Hubi

Hoko

Hmm. Dann werd ich mal weiter experimentieren....

rolf

nicht solch Aufwand...es passt
"F" ist wichtig...."S" muß nur ungefähr

Hoko

Ok. Aber F ist wie gesagt eher etwas oben um Schauloch beim Strobo.

Heißt das, dass der FKR zu weit spreizt ?

strichzwojan

Beim Stroboskop-Abblitzen wandern die Markierungen doch nach oben weg beim Gasgeben.
Deshalb hast du, wenn F am oberen Schaulochrand steht, ZUVIEL Frühzündung.

rolf

mannoman....stelle "F" ein und schaue wo"S" dann steht

Borgward

geht wohl nicht, weil die Unterbrecherplatte schon am Anschlag ist. Also Verstellwinkel vom FKR verringern (Buxusblech bzw  Hohlnieten)

Hubi

rolf

bei zuviel Frühzundung Verstellwinkel verringern? ;D

Borgward

#52
JA

klingt komisch - iss aber so

Einzylindär

Die Niete wirken auf beide S und F jeweils 3°KW. Vor dem Einbau passten bei mir S und F ganz gut. Danach hatte ich ca 10°KW bei S statt 7 und ca 39°KW statt 42 bei F.
Dann habe ich 3°KW SPÄT verstellt, also Kontaktplatte im UZS (=Uhrzeigersinn) und nun zündet meine ca bei S und bei 36°KW bei F.

Es ist auch mit den Niete eine Spätverstellung nötig.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

strichzwojan

Wobei die automatische Verstellung des FKR auch mit guter Wartung, richtigen Fetten (!), richtigen Federchen, richtiger Position der Haltebleche und damit richtiger Vorspannung der Federchen zu tun hat. Auch ein schlecht regelnder FKR kommt aber irgendwann an den Anschlag und regelt dann nicht mehr weiter. Da unsere FKR aber alt und ausgeschlagen sind, können da schon mal sehr ungesunde Frühzündungswerte entstehen. Bei mir waren das fast 46 Grad v. OT.

Es gibt einen Grund, warum viele hier auf elektronische Zündung umbauen. Die korrekte Aufarbeitung eines mechanischen FKR ist eben nicht ganz ohne. Und da rede ich jetzt noch nicht mal von Rostnarben auf der Nockenfläche...
Und von den Nachbau-FKRs ganz zu schweigen.

Einzylindär

Bei der R27 ist die Vorspannung der Federn NICHT einstellbar....

Gruß
Stefan, der Einzylindär

rolf.soler

So macht ihn doch nicht verrückt. F im Schaufenster ist OK, S ist meist zwischen S und OT, ausgleiten Kann man aufwendig verbessern, aber das fährt doch erstmal ganz gut so.
Ich finde der Weg von keine Ahnung bis beide Markierungen im Schauloch ist schon beachtlich.
Die R27 wird ihn mit ein bisschen zuviel oder zuwenig Frühzündung schon nicht abwerfen.
Wenn man unbedingt noch was einfach verbessern möchte, würde ich
1. den Kntaktabstand nochmals etwas anpassen (zwischen 0,3 bis 0,45 mm ist alles OK)
2. die Langlöcher etwas länger feilen, sodass F schön in der Mitte des Licht steht, S ist dann egal

Borgward

Ausgangslage war, dass sein Motorrad nur maximal 90 - 95 kmh läuft. Daher Optimierungsversuche u.a. mit dem Zündzeitpunkt.

Hubi

rolf.soler

stimmt aber da waren die Markierungen noch (n)irgendwo

rolf

Zitat von: Borgward am 27 November 2022, 13:03:08JA

klingt komisch - iss aber so
und nicht die Zündeinstellung korrigieren?...wohlgemerkt bei "scheiß auf "S""??

Similar topics (5)

Hauptmenü

Anleitungen & Bücher Baureihe Specials Startseite Vergleichsliste

Presse & Wissen

Bauzeiten & Stückzahlen Historisches Liste der BMW Modelle Presseberichte Prospekte & Plakate

Foren & Literatur

Bildergalerie Bildtafel-Suche Forum: Boxerforum Handbücher Servicedaten

Allgemeine Infos

Bildtafelsuche Glossar Impressum Kontakt Sitemap

Tipps & Service

Dienstleister Händler Märkte & Museen Tipps Verschleißteile & Werkzeuge