Vergaser Alternative Mikuni VM26-665 für R26 und R27

Begonnen von Einzylindär, 05 Juni 2022, 22:15:50

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Einzylindär

Mag alles sein Sascha, beimir war es zu fett... Vielleicht ist der Mikuni da anders als der Bing?

Martin hat die PD, da ist der FKR raus.

Deshalb habe ich oben bei meinem Beitrag zur Bedüsung MEINEN Weg nachvollziehbar aufgeschrieben, damit jeder weiß, warum ich was geändert habe.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Einzylindär


4Taktix

Alle von mir genannten, möglichen Ursachen, ausser dem Teil über den FKR, sind allgemein für Einzylinder mit
Vergaser gültig.
Möglicherweise bietet der Mikuni jedoch weiteres "Fehlerpotential",
wie z.B. ein nicht korrekt arbeitender, bzw. eingestellter Choke (Zug/Gestänge/Dichtung)?
Ggf. daher die unbeabsichtigte "Anfettung".

Gruß,
Sascha
Think outside the box !

Einzylindär

Der Mikuni VM hat einen Startvergaser, keinen Choke, da kann man nichts einstellen.

Im Mikuni Handbuch steht, Leerlaufdüse ist zu klein/mager, wenn man ca 30km/h nicht konstant fahren kann. Das klappt mit allen Düsen 27,5 25 und 22,5 wunderbar.

Wo steht, daß schlechtes Abtouren zu mager ist? Ich meine hier im Forum zu fett gelesen zu haben, deshalb hatte ich die kleinere Leerlaufdüse probiert.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Beemer

Hallo zusammen,

ich habe meine R27 mit einem Mikuni VM 26 655 bestückt, mit einer LLD 0,225 und einer HD 170.
Die Schiebernadel hängt in der 3. Kerbe von oben.

Das ist das Beste was ich je gefahren habe - nach Bing Standard, Blitz aus Ffm (größte Katastrophe)
und Bing 53 Ersatzvergaser (neu)

Der o.g. Mikuni hat sehr wohl einen Choke - das ist der schwarze Knopf an der linken Vergaserseite.
Und dieser Knopf wird nur herausgezogen, und hat auch keinen Bowdenzug welcher falsch eingestellt werden kann.

Wie schon berichtet ist dieser Choke viel zu fett, ich benutze den einfach nicht, denn mein Möppi
springt bei plus Temperaturen beim zweiten Tritt an. "Und das alles für € 106,-- + Anbauteile"

Meine R27 hat eine 72 mm Langhubwelle und einen 69 mm Kolben = ca. 270 ccm2.
Lief mit dem Bing53 solala, läuft mit dem Mikuni hervorragend.

So, das ist meine unwichtige Erfahrung, und wie immer ohne Gewährleistung.

Viele Grüße von

Beemer


Einzylindär

Kurt ein richtiger Choke ist eine zweite Drosselklappe oder ein Schieber, der den Vergaserdurchlass verringert und dadurch den Unterdruck erhöht und dadurch zusätzlicher Kraftstoff aus den Düsen austritt. Daher auch der Name... choke, das heißt "ersticken /würgen" .

Der Mikuni hat einen Startvergaser/Zusatzvergaser, der nicht korrekt als Choke bezeichnet ist. Beim Mikuni ist es eine Umluftbohrung am Schieber vorbei. Dieser Bypass wird mit dem Chokekolben verschlossen. Zieht man den Kolben, dann streicht die Bypassluft an einer Bohrung vorbei und saugt dadurch Kraftstoff aus der Schwimmerkammer. Diese Kraftstoffbohrung ist 2,1mm groß und zu groß für die R27... Deshalb mein Umbau mit der Nadel...
Mit zunehmender Schieberöffnung nimmt die Druckdifferenz über den Schieber und damit die Anfettung ab. Ab ca 1/3 Schieberöffnung verschließt der Schieber den Bypass, dann kommt da nichts mehr durch.

Soviel zur Funktion...

Gruß
Stefan, der Einzylindär

pallas

#65
Zitat von: Einzylindär am 05 Oktober 2022, 20:29:11Wo steht, daß schlechtes Abtouren zu mager ist? Ich meine hier im Forum zu fett gelesen zu haben, deshalb hatte ich die kleinere Leerlaufdüse probiert.

Mein Wissensstand ist auch, daß schlechtes Abtouren (zu hoch bleibende Drehzahlen beim Loslassen des Gases) auf ein zu fettes Gemisch hindeutet. Also die LLD kleiner gewählt werden sollte.

Beemer

Stefan, ok dann ist der Mikuni eben ein "Startvergaser" mit der Funktion eines Zugknopf der die Nebenluft anreichert oder so ähnlich. Auf jeden Fall wird das Gemisch fetter.

Für mich ist der Mikuni der beste Vergaser für meine R27.

So, du hast Recht. Nun schau mal wie du damit zurecht kommst.

LG Beemer

Einzylindär

Ich wollte nur die Funktion erklären, es ging mir nicht um Ärgern oder Recht haben...  8)

Ich bin mit dem Mikuni auch sehr zufrieden. Der Bing ist hübscher, aber ich gucke beim Fahren nicht unter den Tank, sondern auf die Straße...  ;D

Gruß
Stefan, der Einzylindär

4Taktix

Macht mal den Benzinhahn zu und lasst die (warme) Kiste im Standgas laufen.
Kurz bevor sie dann wg. Spritmangel ausgeht, erhöht sich die Drehzahl, jedenfalls bei meiner.
Bei Zweitaktern noch viel deutlicher.

Gruß,
Sascha
Think outside the box !

Hans Otté

Hallo Gemeinde der Suchenden der passenden Justagen,

der Mikuni VM26-665 ist ein sehr gut passender Ersatzvergaser moderner Bauart. Er wurde nicht für eine alte Einzylinder BMW konzipiert, kann aber mit etwas Aufwand sehr gut passend für eben unsere alten Maschinen eingestellt werden. Dazu muß jedenfalls für jede einzelne Maschine/Motor die genaue und beste Einstellung ausgetestet und erfahren werden und das dauert eben deutlich Zeit! Die Einstellungen von der Stange passen sonst sicherlich nicht besonder gut und bleiben unbefriedigend auf der Strasse.

Wenn ersteinmal die richtige Justage gefunden ist, dann sind die Verbrauchswerte und der Fahrkomfort wirklich beeindruckend gut und sprechen für sich. Das die Optik dieses modernen Vergasers von dem äußeren Erscheinungsbild der alten Bings abweicht ist dann einfach hinzunehmen. Man muß sich eben entscheiden zwischen einer technisch besten Lösung oder einem eher originalen aber weniger gutem Laufverhalten.
An meinen Maschinen muste ich zu Anfang relativ lange nach den günstigsten Einstellungen suchen und habe auch noch heute bei zwei fast identischen Motoren noch immer verschiedene Justagen im Einsatz. So ist eben jeder Motor noch ein klein wenig in der Streuung der Fertigung verschieden und verlangt nach speziellen Einstellungen. Diese findet man aber erst heraus nach einigen hunderten zurückgelegten Kilometern auf der Strasse und nur mit gezieltem Nachdenken. Grüße, ***** 
Si je peux trouver une solution pour quelque chose, je me dois aussi créer sa source d'origine. Donc au travail !

Stefan

Zitat von: Einzylindär am 05 Oktober 2022, 17:03:52Mag alles sein Sascha, beimir war es zu fett... Vielleicht ist der Mikuni da anders als der Bing?

Das läßt mir keine Ruhe. Verzögertes Abtouren ist ein typisches Merkmal für Falschluft=Leerlauf zu mager.

Mußtest Du den Schieberanschlag nachregulieren, nachdem Du die LLD gewechselt hattest? Ich hatte das mal an einem Dellorto-Rundschieber, daß drehen an der LL-Schraube keine Auswirkung hatte. Da war der Schieber so hoch, daß bei Schieber ganz unten Gemisch aus der Hauptdüse gesogen wurde, die LL-Drehzahl war okay. So zumindest der Reim, den ich mir darauf gemacht hatte. Nachdem ich den Schieberanschlag runtergeschraubt hatte konnte ich den Leerlauf mit der LL-Schraube sauber einstellen.

Gruß
Stefan
The evil is always and everywhere!

Einzylindär

Bei Falschluft hast du aber auch mehr Gemischmenge, das ist dann wie Schieber zu hoch.... das ist doch anders als zu mager bei gleicher Gemischmenge.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Stefan

Ja. Das heißt, Du hast den Schieberanschlag nicht nachreguliert!?

Gruß
Stefan
The evil is always and everywhere!

Einzylindär

#73
Nach Tausch der Leerlaufdüse habe ich den Leerlauf neu eingestellt und auch die Anschlagschraube verstellt. Die Leerlauf Luftschraube ist 1,5 bis 2 Umdrehungen auf. Der Motor reagiert auf Verstellen, aber nicht sehr spitz, d. h. man kann gut eine halbe Umdrehung hin und her drehen. Handbuch sagt 1-3 Umdrehungen sind in Ordnung.
Mein Leerlauf liegt bei 1000 bis 1200 Umdrehungen. Kann sein, daß das bei niedrigerem Lwerlauf anders ist.

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Heiko

Oh,

Zitat von: Einzylindär am 07 Oktober 2022, 15:07:35Mein Leerlauf liegt bei 1000 bis 1200 Umdrehungen. Kann sein, daß das bei niedrigerem Lwerlauf anders ist.

das ist ja toll mit so einem Mikuni...  ;D  ;D  ;D

D&W
Was nicht passt, wird kaputt gemacht...

4Taktix

Zitat von: Einzylindär am 07 Oktober 2022, 15:07:35Mein Leerlauf liegt bei 1000 bis 1200 Umdrehungen.
Etwa dreimal soviel, wie bei /3 und Vorgängern - WOW !
Geht da die Ladekontrolllampe bei laufendem Motor überhaupt jemals aus ?  ;D
Think outside the box !

Einzylindär

#76
Kannst du dir gerne niedriger einstellen. Lanz Leerlauf geht auf die Stößel...

Gruß
Stefan, der Einzylindär

4Taktix

aber es beruhigt Körper, Geist und Seele !  ;D
Think outside the box !

Anulu

Ich geniess ebenfalls das tuckern.

Den Luxus leiste ich mir.
Gruß Manuel



Rock or Bust!

pallas

#79
Zitat von: 4Taktix am 06 Oktober 2022, 09:46:40Macht mal den Benzinhahn zu und lasst die (warme) Kiste im Standgas laufen.
Kurz bevor sie dann wg. Spritmangel ausgeht, erhöht sich die Drehzahl, jedenfalls bei meiner.
Bei Zweitaktern noch viel deutlicher.
Nochmals zu erhöhter Drehzahl und fett oder mager.
Wenn wir auf Falschluft untersuchen und Bremsenreiniger auf den Flansch sprühen, geht die Drehzahl doch hoch (sofern Falschluft angesaugt wird), das hiesse doch das Gemisch wird fetter und der Motor dreht schneller, nicht?


Nun zu meiner Mikuni Frage...  ;D

Habe derzeit die Bedüsung:
LD22.5
Nadeldüse O-4
Clip 3. von oben
Hauptdüse 140

Soweit alles gut, aber im 2. Gang beim Beschleunigen gibt es einen Ruck, wie wenn kurz der Sprit wegbleiben würde. Dies ausschliesslich nur im 2. Gang und fast immer nur ein einziger Ruck.
Im 3. Gang beim Beschleunigen passiert bei gleichen Drehzahlen nichts. Im 1. Gang auch nichts.
Habe nun mit der Gemischschraube div. Einstellungen getestet.
Wenn ich die Schraube am Mikuni nur 1/2 bis max. 1 Umdrehung öffne, scheint das Rucken etwas seltener aufzutreten, bzw. es tritt nicht bei jedem Beschleunigen im 2. Gang auf. Nur jedes zweite oder dritte Mal. Es verschwindet jedoch nicht.
Die Gemischschraube am Mikuni zudrehen, heisst ja weniger Luft, gehe ich da von der korrekten Annahme aus?

Würde das heissen, ich müsste mal als nächstes eine LLD höher (25 oder 27.5) versuchen?



Einzylindär

#80
Wenn es nur im 2. Gang auftritt, dann wird es wohl NICHT am Vergaser liegen....

Sind alle Schrauben fest? Der Motor war doch bei Bernd zum Überholen... richtig?

Die Leerlauf-Luftschraube wirkt nur im Standgas. Sobald sich der Schieber bewegt, geht das über die Leerlaufdüse.

Hast du den Schwimmerstand geprüft?

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Eppo

Ist der Ruck im 2.Gang nur nach dem Hochschalten oder auch wenn du den 2.Gang im ganzen Drehzahlband abfährst?
Sprich im 2. Gang langsam und dann nur im 2.Gang hochbeschleunigen und wieder abtouren lassen und dann wieder hochbeschleunigen? Wie verhält sich der Ruck je nach Beschleunigung, langsames Gasdrehen oder schnell voll Auf?

MfG
Geht nicht, gibt's nicht. Einfach kann ja jeder 😁.

pallas

Motor und Getriebe waren bei Bernd zur Überholung.

Schwimmerstand muss ich noch prüfen!

Der Ruck im 2. Gang kam sowohl nach dem Hochschalten, wie auch beim erneuten hochbeschleunigen, nach Abtouren.

Seit ich die Gemischschraube mehr zugedreht hatte, erfolgt kein Ruck mehr wenn ich das Gas gaaanz langsam aufdrehe. Beim Aufreißen des Gases im 2. Gang folgt immer noch ein Ruck.



rolf

bei  Falschluft kann derr Mtor höher ODER niedriger drehen wenn man Bremsenreiniger benutzt....liegt an der Leerlaufeinstellung

bei dir hört es sich eher so an als wenn der 2. nie richtig eingelegt ist...erst nach dem Ruck

pallas

#84
Dachte ich erst auch.
Aber dann würde der 2. Gang ja immer wieder "rausspringen"... Warum tritt der Ruck dann bei ganz langsamer Beschleunigung nicht auf?

Mein Gefühl sagt auch, dass ein nicht richtig eingelegter Gang sich härter anfühlen müsste. Mehr ein metallischer Schlag, nicht?

rolf


LZ59

Hallo zusammen,
ich melde mich hier erstmalig und vor Allem, um mich für die wirklich hilfreichen Umbau- und Einbauhilfen von Stefan und Walter zu bedanken.
Ich habe sie genau befolgt (inkl. Choke-Umbau, - als "Nadel" habe ich übrigens einen Baumarkt-Messing-Nagel 2 x 20 mm vergewaltigt; das klappte gut.
Jetzt warte ich noch auf die Honda-Spannschellen und dann kann das Getrete beginnen... :-)
Ich habe übrigens eine R 26 aus 1959 (mein Baujahr ;-) )und bastele seit einiger Zeit daran herum; das Ende ist aber sehr nah. Gottseidank.
Ich wurde leider - bewußt oder unbewußt - mit der Maschine übers Ohr gehauen: Der Rahmen war geschweißt und krumm (fürs Linksabbiegen brauchte ich gar nichts zu machen )
Ich habe dann in Österreich einen Rahmen gefunden - komme selbst aus Flensburg - und der Umbau konnte beginnen. ... Dabei habe ich dann festgestellt, daß die Schwinggabel im oberen Bereich auch krumm und unbrauchbar war. Also: auch neu ... habe eine ganz tolle von Ulis Motorradladen bekommen: wie neu mit Aufkleber von: BMW Original-Ersatzteil.
Jetzt passt endlich alles schön und deshalb habe ich auch gleich die Vergaser-Prozedur mit erledigt.
Bin mal gespannt.
Ansonsten fahre ich eine R 50/2 aus 1969, US-Version, mit TÜV-Aufkleber von 1996 aus New York.
Die ist 1a und für den Sozius-Betrieb mit meiner Frau besser geeignet, als die arme R26.
Insgesamt fahre ich seit 1977 durchgängig Motorrad, habe alles, was ich sehen wollte, immer mit Motorrädern erfahren, Rennstreckentrainings absolviert, überwiegend Guzzis und Boxer gefahren und finde die modernen Motorräder inzwischen so langweilug, daß ich keine Lust mehr hatte, zu fahren.
Dann habe ich mich auf back to the roots besonnen und bin auf meine Oldies umgestiegen.
Resultat: jetzt macht es wieder Spaß wie früher. Aber heutzutage ohne Messer quer, sondern sutje piano.
Die Gelassenheit des Alters hilft dabei.
Übrigens endlich mal EIN positiver Aspekt des Alterns.
So, Vorstellung beendet. :-)
Nochmals herzlichen Dank für all Eure fundierten Berichte, die mir schon oft geholfen haben.
Liebe Grüße
Lutz

Similar topics (5)

Hauptmenü

Anleitungen & Bücher Baureihe Specials Startseite Vergleichsliste

Presse & Wissen

Bauzeiten & Stückzahlen Historisches Liste der BMW Modelle Presseberichte Prospekte & Plakate

Foren & Literatur

Bildergalerie Bildtafel-Suche Forum: Boxerforum Handbücher Servicedaten

Allgemeine Infos

Bildtafelsuche Glossar Impressum Kontakt Sitemap

Tipps & Service

Dienstleister Händler Märkte & Museen Tipps Verschleißteile & Werkzeuge