Ölwechsel und Ölsorten login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ölwechsel und Ölsorten  (Gelesen 3069 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 6880
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Ölwechsel und Ölsorten
« am: 01 Mai 2011, 18:25:36 »

WAS FÜR EIN ÖL FÜR WELCHEN OLDTIMER?
Öl für Oldtimer: Wer gut schmiert, der gut fährt.

Die Weiterentwicklung im Bereich Schmieröle stellt uns moderne Öle zur Verfügung, die enormen Drücken und hohen Temperaturen (weiter Viskositätsbereich) ausgesetzt werden können. Neben diesen positiven Eigenschaften haben die heutigen hochlegierten Öle aber auch Nachteile für unsere Oldtimermotoren. Schuld daran sind die sogenannten Additive in den Ölen. Detergent-Additive lösen Ölschlamm auf, während Dispersant-Additive die Schmutz- und Metallpartikel in Schwebe halten. Da unsere alten Motoren über keinen wirksamen Ölfilter verfügen, kreisen diese Partikel mit dem Öl durch sämtliche Schmierstellen, wo sie den Verschleiß erhöhen.Bei den damaligen Einbereichsölen setzten sich dagegen die Schmutz- und Abriebpartikel als Ablagerung und Schlamm im Öltank, in der Ölwanne oder in allen möglichen Ecken des Motorgehäuses unschädlicherweise nieder.

Weiterhin sind diese Additive zum Teil sehr aggressiv und greifen Buntmetalle, Wellendichtringe, Gummi, Leder oder auch den Kork von Kupplungen an. Deshalb meine Empfehlung: Alte Motoren, die nicht zerlegt und gereinigt wurden, sollten nicht mit Synthetik- oder Mehrbereichsöl betrieben werden. Ölablaßschrauben mit Magnet einsetzen. (Magnet aufschrauben oder mit UHU plus kleben) Statt hochlegierter Mehrbereichs- oder Synthetiköle sollten moderne Einbereichsöle ver-wendet werden. z.B. Castrol Classic Motoröl SAE30 oder SAE50 oder das Mehrbereichsöl dieser Produkt-gruppe SAE 20W-50. Diese Ölsorten sind in 2-Liter-Kanister erhältlich und besitzen das Leistungsvermögen moderner Schmierstoffe, oder AVILUB Spezial Einbereichsmotoröle HD30, HD40 und HD50. (Bezugsquelle Motorrad Stemler - 1Liter-Flaschen)

Preisgünstiger sind jedoch Einbereichsöle wie "Shell Rotella" im Mineralölhandel zu beziehen. Die leider nur in 20-Litergebinde erhältlichen Öle können mit den billigsten Kaufhausölen mithalten. Lieferanten siehe "Gelbe Seiten" der Telekom. Häufiger Ölwechsel (insbesondere nach einer Überholung)

(C) Dieter Wendler [HOREX-SCHRAUBERSEITE]




Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

BMW Einzylinder-Forum

Ölwechsel und Ölsorten
« am: 01 Mai 2011, 18:25:36 »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything
anything