Kunststoffgläser aufarbeiten login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Kunststoffgläser aufarbeiten  (Gelesen 1274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 6908
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Kunststoffgläser aufarbeiten
« am: 01 Mai 2011, 18:11:37 »

Kunststoffgläser von Leuchten zu neuem Glanz verhelfen

Viele Leuchten haben Gläser aus Kunststoff, die mit den Jahren undurchsichtig und milchig werden. Hier kann man einfach Abhilfe schaffen.

Aufarbeitungsanleitung (ohne Gewähr):

Kunststoffgehäuse von Leuchten an einem Kfz können sehr einfach wieder aufgearbeitet werden. Wenn das Kunststoffglas nicht beschädigt ist und das Glas nur Gilb angesetz hat spült man das Glas mit warmem Wasser und Spülmittel solange bis der grobe Dreck entfernt ist. Jetzt rückt man mit einem 1000er Schleifpapier der äußeren Oberfläche zuleibe. Das Glas wird solange geschliffen bis es an der ganzen Oberläche keine glänzende Stelle mehr gibt. Danach wird das Glas wieder mit Wasser gespült. Die Wiederherstellung einer glänzenden und für das Licht gutdurchscheinenden Oberfläche erfolgt mittels Klarlack. Eventuell muß vor dem Klarlack ein Haftvermittler aufgebracht werden. Der Klarlack wird wie bei einer normalen Lackierung aufgetragen. Es dürfen jedoch ein paar weniger Schichten sein. 1-2 Schichten genügen im Allgemeinen für ein gutes Ergebnis. Ein solchermaßen behaldeltes Glas sieht fast so gut aus wie ein neues und hat den Vorteil, daß es als authentisches Originalteil erhalten bleibt. Und schon glänzt das wieder wie neu.

Kosten:
Schleifpapier und Klarlack ca. 25.- DM.
Haftvermittler für Kunststoff ca. 20.- DM.
Die Gebindemengen reichen meißt für 5-10 Gehäuse.
(entnommen aus: www. geocities .com/MotorCity/7152/ indexde.html)

Anmerkung: bei nicht allzu tiefen Kratzern oder leichtem "Schleier" auf den Kunststoffgläsern reicht oft auch schon die "Rotweiss Acryl/Plexiglas-Polierpaste" aus.
« Letzte Änderung: 24 April 2016, 12:46:42 von Karl »




Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

BMW Einzylinder-Forum

Kunststoffgläser aufarbeiten
« am: 01 Mai 2011, 18:11:37 »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything
anything