R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil  (Gelesen 7508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 93
  • Offline
  • Beiträge: 7183
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #210 am: 17 Februar 2017, 14:45:20 »

Eigentlich sollte es möglich sein die Bohrung tiefer zu setzen, auch wenn die Schraube dann unten herausschaut wichtig beim Bohren ist halt, dass man eine gute Tischbohrmaschine und einen sehr scharfen Bohrer hat.

Bernd
Gespeichert
Ein Moped kann gar nicht einzylindrig und viertaktig genug sein!

BMW Einzylinder-Forum

Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #210 am: 17 Februar 2017, 14:45:20 »

bemwenesu

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 694
  • R 26 Fahrer und manchmal auch NSU-Fox
  • Mitglied seit: 03/11/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #211 am: 17 Februar 2017, 15:04:18 »

wichtig beim Bohren ist halt, dass man eine gute Tischbohrmaschine und einen sehr scharfen Bohrer hat.

Hi,
und das zu bohrende Teil fest fixiert ist.

Gruß   Frank
Gespeichert

Hape25/3

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 718
    • B-W
  • Mitglied seit: 27/09/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #212 am: 17 Februar 2017, 15:21:22 »

Hallo Felix,
falls Bedarf am Zapfenschlüssel für den Antrieb besteht, Schick mir ne PM.
Gruß aus der Nachbarschaft.
Gespeichert

panr50

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 210
  • I love BMW-Einzylinder
    • 5737c
    • lieshout
    • Brabant
    • Nederland
  • Mitglied seit: 11/12/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #213 am: 17 Februar 2017, 15:23:55 »

Hi,
und das zu bohrende Teil fest fixiert ist.

Gruß   Frank

Frankie,,,,,,,,   Helemaal  ,, NIETS ,,  te zien.

gr-  Martin aus die Niederlande.
Gespeichert
B.M.W  R27  BJ- 1960 
produziert: 22-12-1960
ausgeliefert:17-03-1961
Pretoria- Z- Afrika

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #214 am: 17 Februar 2017, 19:39:07 »

Hallo Felix,
falls Bedarf am Zapfenschlüssel für den Antrieb besteht, Schick mir ne PM.
Gruß aus der Nachbarschaft.

Vielen Dank für das Angebot! Haken (Zapfen?)schlüssel habe ich! aber ich werde mal mit mehr wärme und der Methode mit den zwei Blechen (sodass ich in zwei Nuten greife) versuchen.

Klar, Vergaser wird gut eingespannt und die Ständerbohrmaschine sollte auch ok sein  ;)

falls jemand noch ein Stückchen 2mm Dichtpappe (Benzin- und Ölbeständig) für einen Tankdeckel braucht kann er sich gerne melden - hab noch was übrig.

Viele Grüße,
Felix
Gespeichert

Hape25/3

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 4
  • Offline
  • Beiträge: 718
    • B-W
  • Mitglied seit: 27/09/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #215 am: 17 Februar 2017, 19:55:58 »

Dachte eigentlich an das Matra Teil mit den 4Nasen, aber geht natürlich auch anders.
Gruß
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #216 am: 18 Februar 2017, 08:03:31 »

Dachte eigentlich an das Matra Teil mit den 4Nasen, aber geht natürlich auch anders.
Gruß

na dann...  ;D
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #217 am: 03 März 2017, 10:45:29 »

Danke für die Tips (und an Hans-Peter für das Angebot) - mit viel Wärme ging die Verschraubung fast schon sanft auf  ;D
Durfte dann gleich mal ein neues Gewinde für die Ablassschraube schneiden....

Aber sehe ich das richtig, dass das große Lager raus muss um den großen Wellendichtring (zur Bremse hin) wechseln zu können? Dann müsste ich es (nach dem Ausbau, über den Innenring) wohl sowieso neu machen?

Würdet ihr sowieso alle Lager tauschen? da läuft soweit alles gut, ich würde einfach die Dichtungen tauschen und wieder zumachen...

Felix
« Letzte Änderung: 03 März 2017, 13:01:43 von felixcurly »
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #218 am: 03 März 2017, 13:03:17 »

Hier noch ein Bild von dem großen Dichtring. Außerdem sieht man dass ein Teil der "Ölablauf-Rille" abgebrochen ist - nicht schlimm, so lassen, oder mit Knet-Kleber oder ähnlichem halbwegs wieder herstellen (ist eher oben)?

Felix
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #219 am: 03 März 2017, 13:09:16 »

Zylinderkopf und Zylinder habe ich heute auch noch abgezogen und mal angefangen zu säubern...
Kolben und Zylinder haben (meiner Meinung nach deutliche) Laufspuren. Ich denke aber ich lasse das erstmal so und versuche die Karre dieses Jahr noch zum fahren zu bringen. kann ich dann nächsten Winter immer noch machen (und den verrosteten Zylinder schwarz färben - Fabreste sind auch noch drauf...). Der Brennraum ist ordentlich vermackt - mit dem Dremel glätten oder lieber so lassen?

Ich entschuldige mich für die schlechten Handybilder  ::)  ;) - gerade das vom Zylinder ist echt reichlich schlecht
« Letzte Änderung: 03 März 2017, 13:13:44 von felixcurly »
Gespeichert

Anulu

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 1123
  • R25/3
    • Moin aus
    • Schleswig Holstein
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 14/10/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #220 am: 03 März 2017, 14:23:41 »

Lass den Brennraum Brennraum sein. Ich glaube nicht das es bei unseren hochgezüchteten Hochleistungsmaschinen so drauf ankommt. Aber wenn du es schon auseinander hast, warum machst das nicht gleich schier, sondern willst das so wieder zusammenfrickeln?


Gruß, Manuel
Gespeichert
Gruß Manuel

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 93
  • Offline
  • Beiträge: 7183
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #221 am: 03 März 2017, 14:45:55 »

Der Kopf hat scheinen einen Ventilabriss hinter sich - die Macken würde ich so lassen wie sie sind. Aufgrund der Farbe des Einlassventils vermute ich, dass es dem Motor auch wieder recht warm geworden ist.
ICH würden den Kopf überholen (neue Ventile und wenn nötig neue Führungen, ..)

Bernd
Gespeichert
Ein Moped kann gar nicht einzylindrig und viertaktig genug sein!

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #222 am: 03 März 2017, 16:48:00 »

Hab ich auch schon vermutet - mein R45-Kopf sah so ähnlich aus...

Kopf überholen und Kolben/Zylinder lasse ich denke ich im Winter machen. ich will dieses Jahr noch auf die Straße (bin die Maschine ja noch nie gefahren)...

Was meint ihr zu den Lagern im Hinterradantrieb? würdet ihr die pauschal neu machen (der soll im Winter nicht nochmal aufgemacht werden  ;) )

Felix
« Letzte Änderung: 03 März 2017, 16:57:10 von felixcurly »
Gespeichert

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #223 am: 03 März 2017, 17:04:16 »

Der Achsantrieb ist nicht so einfach wie Du denkst. Wenn Du die Lager austauscht, dann alle.
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #224 am: 03 März 2017, 17:07:49 »

Hier noch ein Bild von dem großen Dichtring. Außerdem sieht man dass ein Teil der "Ölablauf-Rille" abgebrochen ist - nicht schlimm, so lassen, oder mit Knet-Kleber oder ähnlichem halbwegs wieder herstellen (ist eher oben)?

Felix

Deckel gut erwärmen  (100 Grad) Dann sollte der Deckel ohne Lager aber mit Wedi runter kommen.
Die Ölablaufrille würde ich so lassen.
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 87
  • Offline
  • Beiträge: 10915
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #225 am: 03 März 2017, 17:08:39 »

Geh doch erst einmal hin und prüfe, ob die Ventile dicht sind. (Kopf plan hinlegen, Benzin auf die Ventile)
Da der Kopf runter ist, kannst du die Ventile auch mal selber ausbauen.
Sind die Federn weg, kannst du leicht eine Wackelprobe und eine Probe auf Leichtgängigkeit machen.
Dann kannst du insbesondere auch prüfen, ob das Auslassventil verkokt ist; säubern und polieren.
Das gilt auch für den Auslasskanal.
Den Brennraum kann man polieren. Das kann man auch lassen

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #226 am: 03 März 2017, 17:11:13 »

Den Brennraum muss man polieren. Dadurch bleibt weniger Ölkohle hängen.  Und die Abgase pfeifen leichter durch
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 93
  • Offline
  • Beiträge: 7183
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #227 am: 03 März 2017, 19:27:56 »

Bei unklarer Vorgeschichte und der Farbe der Ventilteller würde ich auf Nummer sicher gehen wollen und zumindest das Auslassventil erneuern - die Sicherheit ist mir 28 € wert.

Wenn man den Brennraum so ausarbeitet, dass die Macken beseitigt sind geht das auf Kosten der Verdichtung. Nach meiner Erfahrung machen die Macken im Brennraum nicht so viel aus. Wers nicht glaubt kann ja mal einen Testflug mit meiner /3 machen.

Grusz

Bernd
Gespeichert
Ein Moped kann gar nicht einzylindrig und viertaktig genug sein!

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #228 am: 04 März 2017, 07:43:24 »

Deckel gut erwärmen  (100 Grad) Dann sollte der Deckel ohne Lager aber mit Wedi runter kommen.
Die Ölablaufrille würde ich so lassen.
Manfred

Dann war ich mit der Wärme wohl zu sparsam  :(

Also lieber alle Lager neu und neu ausdistanzieren?
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #229 am: 04 März 2017, 07:44:39 »

Bei unklarer Vorgeschichte und der Farbe der Ventilteller würde ich auf Nummer sicher gehen wollen und zumindest das Auslassventil erneuern - die Sicherheit ist mir 28 € wert.

Wenn man den Brennraum so ausarbeitet, dass die Macken beseitigt sind geht das auf Kosten der Verdichtung. Nach meiner Erfahrung machen die Macken im Brennraum nicht so viel aus. Wers nicht glaubt kann ja mal einen Testflug mit meiner /3 machen.

Grusz

Bernd

Den Vorbesitzer kenne ich  ;D. Er hat die R25 vor ca 15 Jahren, damals fahrbereit, unter einer Plane im Hof abgestellt...

Ventile sind dicht, das hatte ich schon geprüft.

Felix
Gespeichert

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #230 am: 04 März 2017, 09:13:31 »

Zitat
Also lieber alle Lager neu und neu ausdistanzieren?

Bist Du dir sicher dass Du das kannst? Das ausdistanzieren?
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #231 am: 04 März 2017, 10:14:51 »

Bist Du dir sicher dass Du das kannst? Das ausdistanzieren?
Manfred

ich wüsste nicht wie ich mir da sicher sein könnte, da ich es noch nie gemacht habe. Aber mit dem Handbuch... Getriebe (R45) habe ich schon ausdistanziert, scheint gut funktioniert zuu haben (läuft noch und schlatet besser als vorher ;D)

Alternative wäre das HAG wegzugeben?
Gespeichert

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #232 am: 04 März 2017, 11:12:44 »

Ich würde erst mal die Lager tauschen, zusammen bauen und dann mal die Zähne einfärben. Und mit dem Werkstattbuch vergleichen.
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #233 am: 05 März 2017, 10:03:18 »

werde ich tun! Und ich wrede auch nicht zu stolz sein das Achsgetriebe dann doch wegzugeben...

Schönen Sonntag noch!
Felix
Gespeichert

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #234 am: 08 März 2017, 07:53:21 »

Was nehmt ihr denn zum Zähne einfärben? Ich habe hier im Forum was von Edding gelesen - oder doch lieber diese Tinte kaufen?

Felix
Gespeichert

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7460
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #235 am: 08 März 2017, 10:14:53 »

Im guten Werzeughandel: Tuschierfarbe. Edding geht aber auch.
Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #236 am: 20 März 2017, 11:41:36 »

Hallo zusammen,

Simmerringe der Kurbelwelle sind nach kleinen Auseinanderdetzungen mit der Schwungscheibe gewechselt  :)
Der hinterradantrieb ist aber noch nicht wieder zu, trotz Suche bin ich mir noch nicht sicher welches Lager ich brauche. Es geht um das Zylinderrollenlager... eigentlich Bund am Innenring (beidseitig). Finde ich aber so nicht. Was würdet ihr nehmen? zweifacher Bund am Außenring und einmal am Innenring? Wie rum einbauen? Die Ritzelwelle wird doch im Betrieb tendenziell nach vorne gedrückt? Aber ich muss sie ja auch noch (de)montieren können...

Viele Grüße und danke für eure Hilfe,
Felix
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 93
  • Offline
  • Beiträge: 7183
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #237 am: 20 März 2017, 18:20:09 »

Wenn Du nicht weisst was Du einbauen sollst schau doch mal in die Ersatzteilliste. Wenn Du hier nicht fündig wirst, einfach mal bei den Händlern nachschauen (Rabenbauer N 304, Ulis, Stemler).

Bernd
« Letzte Änderung: 20 März 2017, 18:23:27 von berndr253 »
Gespeichert
Ein Moped kann gar nicht einzylindrig und viertaktig genug sein!

felixcurly

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 101
    • 76275
    • Ettlingen
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 30/09/2016
    Years
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #238 am: 21 März 2017, 08:31:30 »

Wenn Du nicht weisst was Du einbauen sollst schau doch mal in die Ersatzteilliste. Wenn Du hier nicht fündig wirst, einfach mal bei den Händlern nachschauen (Rabenbauer N 304, Ulis, Stemler).

Bernd

Danke Bernd! Ich habe nach dem flaschen Lager (falsche Maße) geschaut  :verlegen:
Das ist nix wenn Wohnort und Werkstatt an verschiedneen orten sind - auf meine Notizen ist nicht immer Verlass!  ;)

Viele Grüße,
Felix
Gespeichert

Andre.Hubein

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 27
  • Offline
  • Beiträge: 2605
  • Hauptsache die Technik stimmt
    • 13469
    • Berlin
    • Berlin
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/12/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: R25/2 Wiederbelebung - der Mechanik-Teil
« Antwort #239 am: 21 März 2017, 17:38:00 »

Das kann schon mal passieren,wenn man im Flaschenlager war!
Gruß
André
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19