Ölwechsel nach 20 Jahren
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Ölwechsel nach 20 Jahren  (Gelesen 2422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

born53

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 158
  • I love BMW-Einzylinder
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 29/11/2013
    YearsYearsYearsYears
Ölwechsel nach 20 Jahren
« am: 04 Dezember 2013, 09:13:47 »

Hallo zusammen,

meine R 26 soll nach 20 Jahren Standzeit wieder reaktiviert werden.
Nach der langen Zeit steht natürlich ein Ölwechsel für Motor, Getriebe und HAG an.
Nun meine Frage, soll ich die Öle sofort wechseln oder nach dem ersten Warmlaufen ?


Gruß
Tom
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Ölwechsel nach 20 Jahren
« am: 04 Dezember 2013, 09:13:47 »

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18278
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #1 am: 04 Dezember 2013, 09:18:02 »

1. sofort
2. nach den ersten km (bis 40-50km) nochmal
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

Hugo

  • Gast
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #2 am: 04 Dezember 2013, 10:38:23 »

Rolfs Worte in Gottes Gehörgang

er hat ja schließlich mehr Erfahrung

bei meiner habe ich damals nach knapp 40jähriger Standzeit sowieso alles machen müssen, ohne vorher einen Ton entlockt zu haben, war bei einem Scheunenfund (unter Stroh) auch nicht möglich, Öl im Motor war wie Teer

Hugo
Gespeichert

born53

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 158
  • I love BMW-Einzylinder
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 29/11/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #3 am: 04 Dezember 2013, 11:31:35 »

Ja, Danke.
So werd´ ich´s machen.


Gruß
Tom
Gespeichert

bipa3

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 256
  • 25/3 LS200, R24, "Gelbe Kuh" R100RS, MG Midget RWA
    • Bad Oeynhausen
    • NRW
  • Mitglied seit: 16/08/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #4 am: 04 Dezember 2013, 11:33:29 »

Ich würde auch die Ölwanne abnehmen und das Sieb reinigen.

Gruß
Wolfgang
Gespeichert

schraubenkoenig

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1099
    • 63452
    • Hanau
    • HES
    • D
  • Mitglied seit: 30/06/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #5 am: 05 Dezember 2013, 07:15:05 »

Wie sieht das Öl aus?
Meine stand nach dem letzten Ölwechsel fast 30 Jahre- mit einem frisch überholten Motor und sauberem Öl. Den Motor habe ich ordentlich warmlaufenlassen und dann das Öl raugeschmissen...
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18278
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #6 am: 05 Dezember 2013, 10:28:50 »

Klar geht bei kalten Motor nicht so gut das alte Öl raus....aber mit alten, unbekannten Öl warmlaufen lassen? Warum?
Öl ....1L ca. 5€ (mehr wie 1 L würde ich nicht reinkippen....kommt sowieso gleich raus....und beim warmfahren wird der Ölverbruch bestimmt nicht 0,5l betragen)
neues öl rein, dann hat man schon mal die Gewissheit das gutes Öl dem Motor zur verfügung steht....das löst auch gleich die alte Ölpampe die nicht mit rausgekommen ist....damit warmfahren(!...fahren)....dann das Öl raus....und schwupps wieder neues Öl rein.
Ich persönlich würde das ruhig 2-3 mal machen (Erinnerung: Öl ca. 5€).
Wem die 5€ zuviel sind würde ich sagen: falsches Hobby.
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

born53

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 158
  • I love BMW-Einzylinder
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 29/11/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #7 am: 05 Dezember 2013, 12:26:50 »

Zitat
Ich persönlich würde das ruhig 2-3 mal machen (Erinnerung: Öl ca. 5€).
Wem die 5€ zuviel sind würde ich sagen: falsches Hobby.

So seh´ ich´s auch.
Das wäre am falschen Platz gespart.


Gruß
Tom
Gespeichert

Stefan

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 42
  • Offline
  • Beiträge: 2208
  • Ich 'abe gar kein BMW!
  • Mitglied seit: 26/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #8 am: 05 Dezember 2013, 16:18:34 »

Ich würde auch die Ölwanne abnehmen und das Sieb reinigen.

Und das Schleuderblech!
Gespeichert
"Das Leben ist zu kurz um drei Takte lang auf einen Funken zu warten!"

coppia61

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 131
  • XL meets R 27
    • 88079
    • Kressbronn
    • B-W
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 27/04/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #9 am: 05 Dezember 2013, 17:59:32 »

Hallo zusammen, 

meine R 26 soll nach 20 Jahren Standzeit wieder reaktiviert werden.
Nach der langen Zeit steht natürlich ein Ölwechsel für Motor, Getriebe und HAG an.
Nun meine Frage, soll ich die Öle sofort wechseln oder nach dem ersten Warmlaufen ?


Gruß
Tom

zuerst so :
1. sofort
2. nach den ersten km (bis 40-50km) nochmal

und falls nichts ekeliges  dabei rauskommt , dann ist es so :
Öl im Motor war wie Teer
Hugo

und dann lieber Tom ,solltest Du statt der "reaktivierung " über eine Reataurierung des Motors nachdenken.
Der Motor meiner R27 war offensichtlich lange Jahre nicht auseinandergebaut , jetzt ist er es ! ich darf dazu sagen das er nie gekleppert hat , sofort ob kalt ,ob warm anspringt und nie stehen geblieben ist.
er bringt das Motorrad immer mit 2 Personen über 100km/h ,und hat auch vom Vorbesitzer alle 1000-1500km frisches Öl bekommen . Ergebnis des öffnens : Ölsieb zu ,Schleuderblech zu . Zylinderlaufbahn verschlissen ,Kolben&Ringe hinüber Pleuelauge lose und riefig ,Stössel-Pitting, Nockenwellenoberfläche abgetragen (schräger Stößellauf ) , und zäher Teerschlamm an allen Ecken und Enden. Das Beste zum Schluß : es war kein Nockenwellenketten-Spanner der bei meiner R 27 üblich ist verbaut !!! ???  wie etwas so fertiges so zuverlässig sein kann ist mir ein Rätsel ???
gruß Carlo
Gespeichert
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0 - und das nennen sie dann Ihren Standpunkt !

born53

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 158
  • I love BMW-Einzylinder
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 29/11/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #10 am: 06 Dezember 2013, 09:06:03 »

Danke für die Tips, ist ja super hier.

Der Motor war war kurz vor der Stilllegung beim Händler meines Vertrauens und wurde auf Herz und Nieren geprüft. Was zu machen war wurde gemacht. Deshalb nehme ich an, dass da soweit alles in Ordnung ist.
Ich werde dann innerhalb kurzer Zeit zwei, drei Ölwechsel machen.


Gruß
Tom
Gespeichert

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 27
  • Offline
  • Beiträge: 2817
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #11 am: 06 Dezember 2013, 09:31:41 »

Moin Tom, was genau wurde denn gemacht ? "Annahmen" sind so eine Sache, Vertrauen hin oder her.
Wundert mich, dass danach nicht schon das Öl gewechselt wurde, bzw. dass das nicht explizit empfohlen
wurde.
Ich! würde, nachdem das momentane Öl erneuert wurde, die Ventildeckel abnehmen und oben alles
reichlich einölen, besonders reichlich Öl in die Stossstangentunnel geben, damit die Nockenwelle nicht
trocken läuft.
Was auch geht: Verschlussschraube der Ölpumpenwelle entfernen (Neben Peilstab), Pumpenwelle
mit Spitzzange 'rausziehen, "Ersatzwelle" einsetzen und mit Akkuschrauber (Drehrichtung beachten)
die Pumpe drehen, bis an den Kipphebeln Öl austritt. So hast Du auch direkt eine Kontrolle, ob bis dahin
alles in Ordnung ist.
"Ersatzwelle" = Irgendein Rundstab von 4 bis 6 mm Durchmesser, z.B. Drahtstück von einem Hosenkleiderbügel, lang genug, ein Ende mit Hammer platt und breit klopfen.
Peilstab raus und "Ersatzwelle" in Pumpenvierkant einführen, dazu durch Peilstabloch peilen, Taschenlampe
ist hilfreich. So werden die meisten Schmierstellen schonmal mit Öl versorgt.
--> ca. 75% des Gesamtverschleißes am Motor entstehen beim Start und in der Warmlaufphase !
Gruß,
Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

rolando61

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 154
  • R25/3 K75s Kreidler Florett
    • 35260
    • Stadtallendorf
  • Mitglied seit: 06/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #12 am: 06 Dezember 2013, 18:29:50 »

Habe dieses Jahr meine alte Kawasaki z 550 aus dem Keller geholt, war mein erstes Motorrad konnte mich damals nicht davon trennen.
Die Kawa stand 17 Jahre abgemeldet im Keller.
Um das Öl im Motor zu erwärmen habe ich einen Heitzlüfter unter den Motor gestellt, nach einiger Zeit war das Öl warm, genau richtig zum ablassen.
Gespeichert

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4315
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #13 am: 06 Dezember 2013, 23:35:12 »

ja, mal nicht übertreiben...warmfönen/heizlüftern, ablassen, neues Oel, bald darauf nochmals wechseln. Oelwanne/Oelfiltersieb würd ich auch reinigen, nicht viel Aufwand.
Was auch nicht schlecht ist: nach dem ablassen 2-3x mit Diesel spülen: Diesel statt Oel füllen, paarmal durchtreten (ohne Zündung...), etwas stehenlasen, paar Mal durchtreten, wieder ablassen. Diesel ist einfach ganz dünnes Oel, löst dickes Oel etwas. Diesel = ca. 1,5 Euro/l (oder was kostet das in D?)
ICH würde nicht den ganzen Motor auseinandernehmen um Teer zu suchen oder die Schleuderscheibe zu reinigen.
Gespeichert

bemwenesu

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 712
  • R 26 Fahrer und manchmal auch NSU-Fox
  • Mitglied seit: 03/11/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #14 am: 07 Dezember 2013, 14:15:57 »

Hallo Rolf S,

warum sollte man beim spülen mit Diesel paarmal durchtreten? Die Ölpumpe wird durch das antreten
kaum in Bewegung gebracht und da ist ja auch Schmodder drin. Ölwanne mit Diesel spülen find ich gut.
Rolf klär mich bitte auf.

V.G.   Frank
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 10751
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #15 am: 13 Dezember 2013, 15:32:13 »

Diesel = ca. 1,5 Euro/l (oder was kostet das in D?)

Im Moment 1,36 Euro/l  ;D
Gespeichert
Man muss auch mal die Schuld bei anderen suchen!

Besserdich

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 27
  • Hi ich bin der Besserdich aus Saarbrücken:-)
  • Mitglied seit: 03/03/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #16 am: 17 Dezember 2013, 13:10:30 »

Hi,
boar da erwartet mich auch noch was...cool^^ ach is das schön  :D
Kurz mal nebenbei was ist HAG??
Wie viel Öl kommt wo überall (gesammtes Motorad R25/3 R51/3) hin?
Mir wurde gesagt über all das billigste Motoröl das es gibt.
 :kaffee:
Gespeichert
Besserdich

BMW R25
BMW r25/2
BMW R25/3
BMW R26
BMW R51/3
BMW R65
DKW KM 200
Steib LS 200

Hape25/3

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 11
  • Offline
  • Beiträge: 782
    • B-W
  • Mitglied seit: 27/09/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #17 am: 17 Dezember 2013, 13:25:35 »

Hallo,
Sag mal, die Handbücher sollten doch bekannt sein? Alles hier hinterlegt.

Nicht das billigste oder teuerste, das richtige!
Lesen macht schlau (@Rolf)  ;) hier oder Praxishandbuch Öl kaufen.
Hans-Peter

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18278
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #18 am: 17 Dezember 2013, 13:26:39 »

DANKE!!
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

Hape25/3

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 11
  • Offline
  • Beiträge: 782
    • B-W
  • Mitglied seit: 27/09/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #19 am: 17 Dezember 2013, 13:28:06 »

bITTE
Gespeichert

Peter

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 24
  • Offline
  • Beiträge: 2287
  • R25/3, R69, R1150GS, Moto Guzzi, TR4, Ponton
    • 96450
    • Coburg
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 28/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #20 am: 17 Dezember 2013, 20:17:40 »

 :prost:
Gespeichert
Am Sichersten ist die Unfreiheit

isie

  • Gast
Re: Ölwechsel nach 20 Jahren
« Antwort #21 am: 17 Dezember 2013, 21:06:41 »

Blille (Chinesisch für Brille) ver- /belegt ?

@ TE: HAA ca 0,25l und G ca. 0,7l  =also ein 1l- Dose reicht. In beiden gleiches Stöffche. ICH nehme KEIN Möl sondern GL4 oder was das war.

Genaue Auffüll-Mengen sind simpel: Immer NUR bis VOR Beginn Gewinde Verschlusschraube.

DANKE!!
« Letzte Änderung: 17 Dezember 2013, 21:13:40 von isie »
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything