Tachowelle fetten
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Tachowelle fetten  (Gelesen 4849 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

r26_jo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 351
  • BMW R26, Bj. 1959
  • Mitglied seit: 10/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Tachowelle fetten
« am: 15 Juli 2012, 23:22:24 »

Hallo,
wegen einer grösseren Revision baue ich auch meine Tachowelle aus. Sie ist weder fest noch schwergängig. Ich möchte einfach die Gelegenheit nutzen, sie für die nächsten Jahre nachhaltig zu optimieren.
Mit welchem Mittel soll ich sie schmieren, Öl oder Fett, welches Produkt?
Viele Grüsse
Jo
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Tachowelle fetten
« am: 15 Juli 2012, 23:22:24 »

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 27
  • Offline
  • Beiträge: 2815
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #1 am: 16 Juli 2012, 09:46:38 »

Moin Jo, wenn's "für länger" sein soll, würde ICH! MoS²-Fett nehmen. Dieses dunkelgraue mit
Molybdändisulfid, gibt's von Liqui-Moly im Baumarkt, blaue Tube. "Notlaufeigenschaften".
Gruß, Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #2 am: 16 Juli 2012, 09:51:45 »

Ich schraube die Welle immer am Tacho ab und fülle mehrmals einfach Öl in die Kappe damit es in Ruhe durchlaufen kann....Vorteil: man muß eigentlich nichts demontieren....beim Einsatz von Fett muß an die ganze Welle auseinanderbauen.
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11294
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #3 am: 16 Juli 2012, 11:22:56 »

Mmmh,
und wie reinigt man die Tachowelle vorher?
Nicht das altes und verharztes Zeug drin bleibt.
Eventuell mit Spiritus spülen?

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 27
  • Offline
  • Beiträge: 2815
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #4 am: 16 Juli 2012, 11:53:30 »

Diesel oder Petroleum, Lampenöl geht auch (müffelt nicht so).
Oder Benzin, dann aber sofort danach Ölen oder fetten.
Spiritus, Aceton, Tri und Co "entfetten", das ist wenig sinnvoll für Teile, die sowieso gefettet werden müssen.
Meine Meinung.
Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 58
  • Offline
  • Beiträge: 6760
  • BMW R25/2 Bj.53 BMW R25/3 Bj.54 DKW RT125/2 Bj.53
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #5 am: 16 Juli 2012, 11:57:39 »

Also ich mache es auch nach der rolf-Methode. Was so verranzt ist, dass alles auseinander gebaut werden muss zum Reinigen wird dann einfach erneuert. 13,40€ nagelneu und komplett.

Gruß

Jan.
Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

odeon8

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 4206
  • BMW R26 * R34/4 * R75/5
  • Mitglied seit: 09/02/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #6 am: 16 Juli 2012, 16:09:02 »

man muß eigentlich nichts demontieren....beim Einsatz von Fett muß an die ganze Welle auseinanderbauen.

wieso ?
Wenn die Hülle am Tacho abgeschraubt ist läßt sich doch die Welle ganz rausziehen - oder ?

Thomas  ::)

PS: Wiedereinbau unter Drehen des Hinterrads oder der Welle....
Gespeichert
HUBRAUMISTDURCHNIXZUERSETZENAUSSERDURCHNOCHMEHRHUBRAUM

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #7 am: 16 Juli 2012, 18:23:46 »

naja...vielmehr ist ja an der Welle nicht mehr dran (=ganz auseinander)....und dann hat man 2x2m dreckiges Drahtgelump....und wozu, wenn das ölen langt?
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

r26_jo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 351
  • BMW R26, Bj. 1959
  • Mitglied seit: 10/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #8 am: 16 Juli 2012, 21:23:36 »

Hallo Rolf,
was für ein Öl nimmst Du?
Gruß Jo
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #9 am: 16 Juli 2012, 22:55:41 »

Was gerade rumliegt.-...aber dünner wie SAE 40 ist...irgendein Mehrbereichsöl
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

27-steib

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 1260
  • Mitglied seit: 17/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #10 am: 17 Juli 2012, 10:10:44 »

hier sollte unbedingt ein neuer Oel-Tret gestartet werden. Ich wuerde hier sogar die Russen Plörre von Knut verwenden  ;D
Gespeichert

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 27
  • Offline
  • Beiträge: 2815
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #11 am: 17 Juli 2012, 10:47:50 »

Bekommt man die Seele bei einer intakten Tachowelle überhaupt beschädigungsfrei 'raus und wieder 'rein ?
Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3117
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #12 am: 17 Juli 2012, 13:02:34 »

Moin Jo, wenn's "für länger" sein soll, würde ICH! MoS²-Fett nehmen. Dieses dunkelgraue mit
Molybdändisulfid, gibt's von Liqui-Moly im Baumarkt, blaue Tube. "Notlaufeigenschaften".

Guten Tag die Herrn "Wellenfetter"!

Dieses "Mollüppdähn Dieselfitt" ;D  gibt es auch als
Ölzusatz . Da mache ich mir eine starke Mischung mit Motoröl draus und
damit schmiere ich meine Bowdenzüge per Schmiernippel und Ölkanne.
Die Tachowelle habe ich zugegebenermaßen noch nie damit versorgt.  :(

@ Sascha: ich glaub nicht, dass man die Welle so einfach rausziehen und wieder reinstecken kann.
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11294
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #13 am: 17 Juli 2012, 16:35:09 »

Machst du die "starke Mischung" im Motor oder draußen?  :gewissen:
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #14 am: 17 Juli 2012, 16:38:09 »

Ja, man bekommt die Welle rel. einfach raus...oben (beim Tacho)ist irgendetwas wie ein Seegering weiß nicht mehr genau was genau)...demontieren und man kann sie problemlos nach unten rausziehen....war früher üblich, als es nur noch Wellen für die 26 bzw. 27 gab (andere Passung der Hülle beim Getriebe)
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3117
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #15 am: 17 Juli 2012, 18:34:17 »

Machst du die "starke Mischung" im Motor oder draußen?

Nur für die Ölkanne! Nix Motor!
Ich weiss doch was hier im Forum passiert, wenn man Additive ins
Motoröl kippt und das dann auch noch publiziert!   :galgen:

Gruß Buxus  ;)
« Letzte Änderung: 17 Juli 2012, 19:34:37 von professor buxus »
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11294
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #16 am: 17 Juli 2012, 19:41:45 »

Soll das jetzt heißen

a) Du kippst es doch in den Motor und publizierst nicht aus Angst vor  :galgen: oder
b) Du kippst es (ganz listig über die Tachowelle) ins Getriebe und wirst darüber in Zukunft publizieren?

Antwort c) "Nix Motor" und d) "Nur für die Ölkanne" sind nicht zulässig.  ;D

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3117
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #17 am: 17 Juli 2012, 20:24:15 »

Antwort "B" gefällt mir.
Und der Tacho im "Lichtkopf"  ;D  ist dann der Vorratsbehälter, damit das
Zeugs auch irgendwann mal da unten ankommt. Zeigerdämpfung inclusive!

Ansonsten:
Ohne meinen Anwalt sage ich jetzt gar nichts mehr!   ;)

Gruß Buxus
« Letzte Änderung: 17 Juli 2012, 20:38:08 von professor buxus »
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

r26_jo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 351
  • BMW R26, Bj. 1959
  • Mitglied seit: 10/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #18 am: 17 Juli 2012, 22:34:43 »

Ein Tag zum Vergessen,

ich habe heute wie angekündigt, Sitzbank und Tank entfernt und den oberen Motor bis zur Fußdichtung auseinandergenommen. Alles gesäubert, Ölkohle entfernt, Ventile eingeschliffen und Stösselgummis erneuert.
Allerdings war dann beim Kolben in den Zylinder fummeln  nur noch ein Stösselgummi an seinem Platz.
Der zweite war weg. Alles abgesucht und zur Erkenntnis gekommen, dass dieser wohl in den Motor gefallen ist. :\'(
Das nur nebenbei.
Eigentlich geht es ja um meine Tachowelle, die ich bei dieser Gelegenheit neu verlegen und schmieren wollte.
Also mit Auseinandernehmen geht bei diesem Modell nichts. Diese ist abgekapselt. Oben sieht man einen weißen Kunststoffeinsatz (Bild anbei). Ich habe ein paar Tropfen WD40 reinlaufen lassen, die auch versickerten.
Die Tachowelle habe ich 2008 beim Händler in Remscheid gekauft, sie ist ca. 3000 km gelaufen und macht mir scheinbar Probleme, die ich früher mit meiner alten Welle nicht hatte. Manchmal, nicht immer, nach 1 - 2 Kilometer schlägt der Tacho voll aus oder pendelt über das ganze Anzeigefeld. Dann nach ein paar Kilometern geht er wieder normal. Deshalb wollte ich eben die Welle schmieren.
Jetzt ist mir aufgefallen, dass die neue Welle anders aussieht als die alte (die habe ich noch, ist leider brüchig).
Die Bördelung der Neuen ist um 12 mm länger, was Probleme mit der Biegung vor dem Tacho macht, da die Bohrung im Scheinwerfer ja nicht mittig sitzt. Und die Welle ist kürzer und läuft oben spitz zu (Foto).
Habt Ihr das gleiche Modell eingebaut, oder ist diese Welle Schrott.

Viele Grüsse
Jo
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #19 am: 17 Juli 2012, 23:48:50 »

Länge der Bördelung ist schnurz...bis auf das Problem mit dem Loch in der Lampe...biege mal ein bißchen das Metall (ohne das es bricht) wenn angebaut
Gummi kann man rausfischen ..rel einfach sogar...ist mir auch schon mehrmals passiert....hängt irgendwo über dem Siebblech unter der KW
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #20 am: 18 Juli 2012, 11:36:12 »

Auf dem letzten bILD IST ÜBRINGENS GUT DER sTAHLKRINH ZU ERKENNEN DEN MAN RAUSPOLKEN MUSS::::SIE diese taste :schimpf:....wie heisst der eigentlich?
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 58
  • Offline
  • Beiträge: 6760
  • BMW R25/2 Bj.53 BMW R25/3 Bj.54 DKW RT125/2 Bj.53
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #21 am: 18 Juli 2012, 11:42:47 »

Manchmal, nicht immer, nach 1 - 2 Kilometer schlägt der Tacho voll aus oder pendelt über das ganze Anzeigefeld. Dann nach ein paar Kilometern geht er wieder normal. Deshalb wollte ich eben die Welle schmieren.

Mal ganz anders gefragt: Das ist doch das Ende der Welle dass in den Tacho geht, oder? Sollte die Welle innen eigentlich NICHT über den Rand überstehen und muss ggf. gekürzt werden? Hatte das gleiche Problem wie du. Mit gekürzter Welle wars weg. Bitte mal verifizieren. Bin mir nicht mehr sicher...

Gruß
Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

r26_jo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 351
  • BMW R26, Bj. 1959
  • Mitglied seit: 10/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #22 am: 18 Juli 2012, 17:30:27 »

also über den Rand ist auch meine alte Welle gestanden und die Neue ist sogar kürzer.
Es wäre mal interessant zu wissen, um wieviel Millimeter die Welle über der Bördelung enden sollte, bei am Getriebe eingebauten Zustand?

Gruß Jo
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #23 am: 18 Juli 2012, 18:28:29 »

Stimmt Jan,
sie soll NICHT über den Rand stehen, ansonsten läuft sie nicht frei....müsste irgendwo in Tipps und tricks auch stehen...mit Bildern.
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

r26_jo

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 351
  • BMW R26, Bj. 1959
  • Mitglied seit: 10/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #24 am: 18 Juli 2012, 20:25:15 »

unter Tipps finde ich nichts!
Gruß Jo
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #25 am: 19 Juli 2012, 08:02:05 »

Hmmmh...ich schaue mal...nachher.
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

Fastnachter

  • Tips-Editor
  • Forums-Urgestein
  • *
  • Karma: 58
  • Offline
  • Beiträge: 6760
  • BMW R25/2 Bj.53 BMW R25/3 Bj.54 DKW RT125/2 Bj.53
  • Mitglied seit: 12/06/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #26 am: 19 Juli 2012, 18:35:49 »

Also ich habe mir heute bei Uli ne neue Tachowelle geholt mit dem Hinweis, dass ich sie so kürzen soll, dass die Welle nicht anstößt. Ich meine mich zu erinnern, dass sie sogar nicht überstehen soll über die Hülse Mutter.

Gruß

Jan.
« Letzte Änderung: 19 Juli 2012, 19:23:55 von Fastnachter »
Gespeichert
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18262
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #27 am: 19 Juli 2012, 19:20:27 »

Gefunden!
karl, kannst du das mit in Tipps setzen?
http://bmw-einzylinder.de/forum/index.php?topic=895.msg5599#msg5599
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11294
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #28 am: 19 Juli 2012, 20:19:10 »

Erledigt  :)

Hilfskarl
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6311
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Tachowelle fetten
« Antwort #29 am: 19 Juli 2012, 22:31:15 »

Ich glaube, am besten wäre es, wenn Karl das Bild aus #22 wiederfinden würde.
Die Beschreibung "bei hochgezogener Überwurfverschraubung" ist doch sehr widersprüchlich.
Vor allem ist wichtig: " bei eingestecktem Anschluß am Getriebe"!
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything