Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3  (Gelesen 8408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sonntagsfahrer

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Mitglied seit: 04/02/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears

Hallo,
welches Motoröl nehme ich am besten für die R25/2 bzw. R25/3???
Bisher fahre ich alle meine Fahrzeuge, egal ob Motorräder oder Traktoren mit  15W30 aus dem Baumarkt (6,99 Euro für 5 Liter)
Sonntagsfahrer
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum


Helga

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 12
  • Offline
  • Beiträge: 494
  • und jetzt können wir uns die Nase putzen..©Klacks
  • Mitglied seit: 21/06/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #1 am: 01 April 2007, 19:48:47 »

Hallo Sonntagsfahrer,
wenn Du alle Antworten/Infos aus früheren Beiträgen zu diesem Thema lesen möchtest, ist der Sonntag gelaufen.
Also dann mal "Suchen" benutzen. Kommt jede Menge hochinteressantes Material.
Ich nehme für meinen Rasenmäher und meine R26 HD 40 von Fuchs und zwar für Motor, Antrieb und Getriebe weil ich nur bei Termperaturen über 15 Grad fahre.
Helga W(eichei)-(armduschen)
« Letzte Änderung: 01 April 2007, 19:51:47 von Helga »
Gespeichert

kruemel

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 56
  • Offline
  • Beiträge: 3823
  • gibt es eigentlich noch R24-Fahrer in Deutschland?
  • Mitglied seit: 15/05/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #2 am: 01 April 2007, 22:08:59 »

SAE 30  - ohne hier einen Glaubenskrieg wieder herauf zu beschwören... Bei kurzen Wechselintervallen und geringen Fahrleistungen ist es eigentlich egal, hauptsache es schmiert und ist nicht zu dünn. Bei Vielfahrern wird die Sache interessanter. Denke immer daran, die Öle von 1950 waren nicht mehr als Magarine...
Gespeichert
Forums "Kernkruemel" ;-)
BMW R24 und Isetta 300

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 69
  • Offline
  • Beiträge: 4825
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #3 am: 02 April 2007, 00:19:48 »

und geringen Fahrleistungen ist es eigentlich egal,
Einspruch Euer Ehren  8)

Wer nicht viel fährt sammelt trotzdem Säuren im Öl an, durch Verbrennungsrückstände, die korrosiv wirken.
Vielleicht empfiehlt sich ja 2mal im Jahr : einmal zu Saisonstart und dann nochmal im September, das Öl zu wechseln.

Wenn viel gefahren wird, dann eben noch zwischendurch  ;)

Gruß mek  :bike:

Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

ClassiCmen

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 640
  • R26,2002,Vopo,HaPo,1302
  • Mitglied seit: 26/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #4 am: 03 April 2007, 13:12:07 »

Was zeichnet Fuchsoel aus?

Gruss

Gerd
Gespeichert

Heiko

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 90
  • Offline
  • Beiträge: 10799
  • R 26, MM 3 1/2 S, CB 200, MG Midget
    • 45525
    • Hattingen/Ruhr
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #5 am: 03 April 2007, 13:21:10 »

Nichts, ist nur ein Hersteller bzw. Vertrieb von Ölen verschiedener Spezifikationen.


Heiko
Gespeichert
Man muss auch mal die Schuld bei anderen suchen!

uhropa15754

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 3
  • Offline
  • Beiträge: 172
  • Mitglied seit: 04/02/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #6 am: 03 April 2007, 14:56:50 »

Hllo Sonntagsfahrer,habe mich bei der "mobilen tradition"erkundigt und zur Antwort bekommen :Nur Einbereichsöl HD 40 !zu verwenden" .Ich habe seit 2 Jahren damit die besten Erfahrungen gemacht.
MfG.H. Simroth.
Gespeichert

Sonntagsfahrer

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Mitglied seit: 04/02/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #7 am: 03 April 2007, 17:48:35 »

Ich danke Euch, dann werde ich mich einmal auf den Weg begeben und mir Einbeeichsöl HD 40 besorgen und meinen kleinen Süßen dieses einflößen...........angemerkt sei, dass ich bisher mit 15W30 auch keine Probleme hatte, aber ich höre lieber auf Euch, deshalb habe ich ja auch nachgefragt!  :blumen:
Euer Sonntagsfahrer
Gespeichert

kruemel

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 56
  • Offline
  • Beiträge: 3823
  • gibt es eigentlich noch R24-Fahrer in Deutschland?
  • Mitglied seit: 15/05/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #8 am: 03 April 2007, 19:11:48 »

Fuchs mischt und füllt Motoröle für verschiedene deutsche Mineralölhersteller in deren Namen ab... hat mir der polomann erzählt.
Gespeichert
Forums "Kernkruemel" ;-)
BMW R24 und Isetta 300

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Online
  • Beiträge: 8077
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #9 am: 05 April 2007, 18:01:05 »

Mir wurde folgende Story verklickert:

Es gibt eine Grundsubstanz. Die verschiedenen Ölhersteller kaufen diese und mischen dann ihre eigenen Zutaten hinein.  So entsthet dann Castrol oder Fuchs.
Ach ja Fuchs. Habe mir 40 HD Öl gekauft. Kleinste Menge: 20 Liter.
Die nächsten 10 Jahre benötige ich kein Öl mehr. ;D

Gruss Manfred  ( heute Abend Probefahrt mit 15,8 PS) :bike:
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

Knut

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 111
  • Offline
  • Beiträge: 3360
  • Honda NC700X
    • 28279
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 24/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #10 am: 24 April 2007, 13:10:46 »

Moin zusammen,

Alte Motoren ohne Ölfiltersollten sollten nach Möglichkeit nicht mit legiertem Synthetik- oder Mehrbereichsöl betrieben werden. Statt hochlegierter Mehrbereichs- oder Synthetiköle sollten moderne unlegierte Einbereichsöle der Viskosität SAE 40 verwendet werden.
Es handelt sich dabei um Öle die nicht mit Additiven versehen sind und vorwiegend für Kompressoren vorgesehen sind. Sie sind unter den Bezeichnungen Kompressoren-, Verdichter- oder Umlauföle nur im Mineralöl-Großhandel und nicht an der Tankstelle erhältlich.
Im Gegensatz zu Motorölen wird die Viskosität nicht durch einen SAE-Wert ausgedrückt, sondern durch die ISO VG-Klasse.
Dabei entsprechen die ISO VG-Klassen 68, 100, 150, 220 in etwa den SAE-Werten 20, 30, 40, 50.

Beispiele für solche Öle nach DIN 51506 Gruppe VDL:
WISURA kompra ! Tel.: 0421 / 549030; 84€ / 20 Liter netto
Finke Aviaticon Oel VDL: Tel.: 0421 / 69459-0; -68 = 2,25 / Liter ; -150 = 2,35 / Liter
Total DACNIS P oder CIRKAN RO

Weitere vergleichbare Typen sind z.B.:
Aral Motanol GM 150
Castrol Classic Motoröl SAE 40
AVIA AVIALUB-Spezial HD 40
Shell Vitrea
Bizol Kompressorenoel VDL 150

Habe mir gerade von der Bremer Fa. WISURA je 20 Liter 100er und 150er besorgt. Schätze, dass es auch einige Jahre reichen wird..... na ja, müsste 'mal recherchieren, wie lange das Zeugel lagerfähig ist.

Knut
Gespeichert
Meine Frau verlässt mich, wenn ich nicht aufhöre Motorrad zu fahren.
Schade, wie werde ich dieses Weib vermissen!

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 118
  • Offline
  • Beiträge: 6933
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #11 am: 24 April 2007, 14:16:29 »

Hi Knut,

wow - kaum MItglied und schon einen so interessanten Beitrag geschrieben :)
 ich denke ich sollte langsam mal unsere "Tips & Tricks"-Rubrik um das ölige Thema erweitern ...

Viele Grüße,
Karl

PS.: Willkommen an Bord!   :D
Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

Knut

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 111
  • Offline
  • Beiträge: 3360
  • Honda NC700X
    • 28279
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 24/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #12 am: 24 April 2007, 14:52:02 »

Hallo Karl,

danke für die Blumen.....

Das mit den Ölen incl. Viskositätsklassen und Normen gehört teilweise mit zu meiner Arbeit( auch ein Airbus braucht Öl). Wenn man erstmal die Norm hat (DIN 51506), kann man sich die Hersteller und Lieferanten "googeln".

Ansonsten haben Manfred und Krümel recht, dass das Grundöl meist dasselbe ist und je nach Verwendungszweck und Preis die Zutaten dazugemischt werden (teilweise in homöopathischen Mengen).

Die Kompressoröle habe einen weiteren Vorteil für unsere Oldies, insbesondere bei wenig Fahrleistung : meist haben sie Additive, die korrosionshemmend wirken sowie Zusätze, die Wasser binden.

Knut
Gespeichert
Meine Frau verlässt mich, wenn ich nicht aufhöre Motorrad zu fahren.
Schade, wie werde ich dieses Weib vermissen!

Bero

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 62
  • Reiss auf ... lass es schön choppern !!!
  • Mitglied seit: 30/12/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #13 am: 25 April 2007, 08:45:21 »

Hallo Knut !!!
Auch ich möchte dich im Kreis der Oldie-Fans willkommen heißen.
Deine aufschlussreiche Abhandlung über die Ölsorten und  deren unterschiedlichen Eigenschaften hat mich ebenfalls beeindruckt und schlauer gemacht.    :respekt:
Leute wie dich haben uns noch gefehlt ( scherzhaftes Wortspiel!), soll heißen, solche Leute können wir nicht genug bekommen.
Künftig freue ich mich auf dich und deine Beiträge.    :juhuu:

Einen schönen Sonnentag und viele Grüße dich und das Forum

   BERO
Gespeichert

Knut

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 111
  • Offline
  • Beiträge: 3360
  • Honda NC700X
    • 28279
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 24/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #14 am: 02 Mai 2007, 18:39:36 »

Moin zusammen,

habe heute mit dem Chef der F&E Abteilung bei (m)einem Ölhersteller zusammen gesessen. Bezüglich der Lagerfähigkeit der Kompressoröle meinte er, dass sie "unbegrenzt" lagerfähig seien...  na ja.... 5-8 Jahre mindestens.

Heisst im Klartext, man kann getrosst eine grössere Menge kaufen, ohne das über Jahre die Qualität leidet.

Soviel zum Abschluss... oder gibt es bei diesem heiklen Thema noch Kommentare??

Knut
Gespeichert
Meine Frau verlässt mich, wenn ich nicht aufhöre Motorrad zu fahren.
Schade, wie werde ich dieses Weib vermissen!

Sonntagsfahrer

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Mitglied seit: 04/02/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #15 am: 06 Mai 2007, 11:36:06 »

Hallo Knut,

ich möchte mich ebenfalls sehr für Deinen guten Rat bedanken, leider ist es als "Privatmann" nur im Direktverkauf bei WISURA möglich  Öl zu erwerben. Da ich aus S-H. komme und hier kein Geschäftspartner von WISURA sitzt  ist der Weg etwas weit, aber ich habe nun ebenfalls einen örtlichen Händler gefunden, der 20L Einbereichsöl SAE 40/HD40 für 4,00 Euro/Liter anbietet zzgl. Merkelsteuer. Der Juni kann kommen, denn dann darf ich endlich mit meinen Kleinen auf die Straße und muß nicht nur mit der großen Gummikuh fahren. Sonntagsfahrer

Wer in S-H- bedarf an der Lieferadresse hat, darf sich gerne melden.
Gespeichert

Knut

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 111
  • Offline
  • Beiträge: 3360
  • Honda NC700X
    • 28279
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 24/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #16 am: 13 Juli 2007, 14:36:06 »

Moin zusammen,

habe vor ein paar Tagen nach 1500 km mit dem Kompressoröl WISURA Kompra VDL 100 (=SAE 30) den ersten Motor-Ölwechsel gemacht. Vorher den Motor schön warm gefahren, 10 Minuten stehen lassen und dann abgelassen. Erst kam sehr dunkles Öl aus dem unteren Bereich der Ölwanne, dann zunehmend helleres.

Neugierig habe ich auch noch die Ölwanne abgenommen und freute mich über sehr geringe Rückstände in der Wanne sowie einem fast sauberen Sieb- und Ölschleuderblech. Soweit ist mich erinnern kann, war der Motor vor 1500km noch nicht so sauber, soweit ich das bei abgenommenen Zylinder erkennen konnte.

Zum Getriebe:

Beim letzten Getriebeölwechsel vor 1500km wurde eine weiss-grünliche Emulsion ausgespült. Weiss deutet auf Wasser hin, das grünliche könnte von angegriffenen Buntmetallen wegen GL5 Additiven kommen. Das hatte der Vorbesitzer wohl richtig gut gemeint. Hier hatte ich das 150er (=SAE 40) auch von WISURA eingefüllt.
Als ich jetzt abgelassen habe, kam bernsteinfarbenes Öl aus dem Ablass. Kein Wasser, nix grün. Hat sich also gelohnt, die Tülle der Tachowelle neu zu kaufen, mit Fett zu füllen und oben mit 'nem Kabelbinder zuzubinden. Und Regenfahrten hatte ich schon genug in den letzten Wochen.

Also, ich bin mit dem WISURA Öl zufrieden, mehr Undichtigkeiten hat es nicht gegeben, vielleicht eher im Gegenteil, Ölverbrauch ca. 1/4 Liter auf 1000km.

Nur so als Beitrag am Freitag nachmittag und als Erfahrungsbericht zu Antwort #10 mit Kompressor-Ölen nach DIN 51506 Gruppe VDL weiter oben.

Knut
Gespeichert
Meine Frau verlässt mich, wenn ich nicht aufhöre Motorrad zu fahren.
Schade, wie werde ich dieses Weib vermissen!

HanMor

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 21
  • Freund des Eintopfs
    • Saarland
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 06/03/2016
    Years
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #17 am: 15 März 2016, 22:53:21 »

Nabend.

Ich hänge mich hier mit einer Frage mal dran. Kann ich ein VDL 150 das ganze Jahr fahren, d.h. etwa März bis Oktober. Ich will nicht gerne mit mehreren Öltypen hantieren.

LG
HanMor
Gespeichert

stefank

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 42
    • 76149
    • Karlsruhe
    • Großherzogtum Baden
  • Mitglied seit: 09/08/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Fuchs Öle
« Antwort #18 am: 15 März 2016, 23:45:06 »

Fuchs ist ein traditionsreicher Betrieb im alten Teil vom Mannheimer Industriehafen. Die haben dort sogar eine eigene Eisenbahn. Also nicht das Schienennetz sondern ein paar Rangierloks und einigen Güterwagen für den Transport von einem Betriebsteil zum anderen über das Hafen-Schienennetz. Und die werden noch fleißig benutzt. Das kann man besichtigen, auf einer der Hafenrundfahrten mit einem alten Schienenbus des Vereins historische Eisenbahn Mannheim. Sehr empfehlenswert !
Es grüßt
Stefan
Gespeichert

panr50

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: -2
  • Offline
  • Beiträge: 227
  • I love BMW-Einzylinder
    • 5737c
    • lieshout
    • Brabant
    • Nederland
  • Mitglied seit: 11/12/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #19 am: 16 März 2016, 06:33:45 »

:schrauber:   Ik gebruik altijd BELRAY.
:bike:       20W-50  verpakking van 4 liter.
Gespeichert
B.M.W  R27  BJ- 1960 
produziert: 22-12-1960
ausgeliefert:17-03-1961
Pretoria- Z- Afrika

onkelheri

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 240
  • "Nur der Einzylinder läuft g'schwinder!"
    • 53518
    • Adenau am Ring
    • Rheinland Pfalz
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 06/06/2015
    YearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #20 am: 21 Juli 2016, 03:20:35 »

Ich pack in die alten Motorräder billiges Baumarktöl! Weil erstens, ist heutiges "Baumarktöl" mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf einem höheren Qualitätsniveau als die Öle hier eben der '70er und ganz sicher der '50er ...

Zweitens mache ich mir bei Öltemperaturen über 100°C keine Gedanken über Kondenswasser im Öl ...

Ich habe AUCH KEINE HEMMUNGEN GEBRAUCHTES ÖL IN DIE ÖLSÄUFER ZU KIPPEN ;-)

Gruß Heri

Gespeichert
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen...
Unterstütze die Plankenparty: http://plankenparty.de/spenden/ denn Diese hat sicher schon viele Extremitäten gerettet.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/1118030   https://www.flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Timmmäh

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 10
  • Offline
  • Beiträge: 941
  • R27 (63) R75/5 (73)
    • 45134
    • Essen
    • NRW
  • Mitglied seit: 19/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #21 am: 21 Juli 2016, 07:29:56 »

Kipp mal schön gebrauchtes Öl rein, die Schleuderscheibe freut sich.
Dann hat die auch mal wieder richtig was zu tun.

Grüße,
Tim

PS
R27, kein bemerkbarer Ölverbrauch
Gespeichert

schraubenkoenig

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline
  • Beiträge: 1096
    • 63452
    • Hanau
    • HES
    • D
  • Mitglied seit: 30/06/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #22 am: 21 Juli 2016, 08:14:30 »

meine säuft kein Öl. und die Diskussion ums Öl- bricht man hier besser nicht vom Zaun.
Gespeichert

OldsCool!

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline
  • Beiträge: 1849
  • BMW Z3 und R26
    • Nähe Ulm
    • Baden-Württemberg
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 21/06/2015
    YearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #23 am: 21 Juli 2016, 09:09:05 »

Tja... schmieren tut unseren Motor fast alles, das stimmt schon. Nur muss man das alte Konzept der Ölkreislaufreinigung auch mit berücksichtigen (kein Ölfilter der den Namen verdient). Deswegen ist ein normales Öl mit Additiven, welche die Abriebpartikel in Schwebe halten sollen um sie normalerweise dann bis zum Ölfilter zu transportieren, bei unseren Maschinen nachteilig. Wir brauchen ein Öl, welches die Partikel sozusagen bindet und als Schlamm am Boden der Ölwanne hält. Andernfalls wird der Dreck ständig durch den Ölkreislauf gefördert und bleibt dann wo anders hängen (im schlimmsten Fall im Ölschleuderblech).
So hab ich das grob recherchiert und verstanden.

Gruß Steffen
Gespeichert
Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Ich wurde nicht erzogen, ich habe ÜBERLEBT!

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7734
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #24 am: 21 Juli 2016, 09:22:57 »

Ölempfehlungen gibts hier so viele wie Mitglieder im Forum. Mach Dir selber ein Bild und beschaff Dir das "Praxishandbuch Öl" von Richard Michell. Da findest Du fundierte Aussagen über dieses Thema. 

Altöl gehört in keinem Fall in den Motor - da hat Tim vollkommen Recht - ein mineralisches Mehrbereichsöl aus dem Baumarkt tut es für den Motor sicher.

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2850
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #25 am: 21 Juli 2016, 09:42:01 »

Man könnte ja auch das Öl (welches auch immer) nach 1000 km ablassen, und "extern" filtern (Alte Pumpe, paar Schläuche, Adapter mit Ölfilter)
und dann wieder 'reinkippen.
Obwohl - eigentlich isses mir noch zu früh am Tage für Bier und Chips....... :kaffee:
Gruß,
Sascha
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Online
  • Beiträge: 8077
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #26 am: 21 Juli 2016, 09:46:01 »

Kann man auch Salatöl nehmen?
Das bessere aus Italien. ;D

Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7734
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #27 am: 21 Juli 2016, 09:52:55 »

Man könnte ja auch das Öl (welches auch immer) nach 1000 km ablassen, und "extern" filtern (Alte Pumpe, paar Schläuche, Adapter mit Ölfilter)
und dann wieder 'reinkippen.
Obwohl - eigentlich isses mir noch zu früh am Tage für Bier und Chips....... :kaffee:
Gruß,
Sascha
Bringt nich viel - die "dicken und schweren" Partikel sind dann schon im Ölschleuderblech. Besser isses ein ein paar kräftige Magnet in die Ölwanne zu legen die die magnetischen Teile schon in der Wanne zurückhalten!
Gespeichert
Leben und Leben lassen

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2850
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #28 am: 21 Juli 2016, 10:00:47 »

Salatöl ist für die Temperaturen nicht gedacht, das brennt an.
Dann lieber Rama Culinesse mit "Bratstartsignal" - wenn es aufhört, Bläschen zu machen, kannst Du am Hahn drehen und "Braten"  :D

In einem Fernreisebericht (Algerische Wüste) wurde mal beschrieben, wie sich einer die Getriebeölablassschraube auf einem Felsen abrasiert hat,
und was dann passierte:
Nächstes Dorf (Lehmhütten-Kral), da wurde aus Hartholz ein "Stopfen" geschnitzt und in Ermangelung von jeglichem "Öl" hat man dann das Getriebe mit
jungen, grünen Bananen (ohne Schale) durch die Einfüllöffnung vollgestopft. Hat für mehrere Hunder Kilometer bis zur nächsten größeren Stadt gereicht,
dort wurde dann aufgemacht, gereinigt, kein Schaden erkennbar, und mit richtigem Öl neu befüllt.
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

4Taktix

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 29
  • Offline
  • Beiträge: 2850
  • Hatte fertig
  • Mitglied seit: 09/09/2010
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Welches Motoröl nimmt man am besten für die R25/2 bzw. 25/3
« Antwort #29 am: 21 Juli 2016, 10:03:30 »

Bringt nich viel - die "dicken und schweren" Partikel sind dann schon im Ölschleuderblech. Besser isses ein ein paar kräftige Magnet in die Ölwanne zu legen die die magnetischen Teile schon in der Wanne zurückhalten!
Also wenn im Öl schon magnetische Partikel sind, ist der Arsch schon fast ab, würde ich sagen.
M.E. besteht der überwiegende Teil der "Verunreinigungen" aus Verbrennungsrückständen. Und Alu ist ja auch nicht magnetisch.
Gespeichert
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything