Öl-Quelle für R26? login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Öl-Quelle für R26?  (Gelesen 3457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

siggi_f

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 18
    • 65207
    • Wiesbaden
    • Hessen
    • D
  • Mitglied seit: 27/08/2013
    YearsYearsYearsYears
Öl-Quelle für R26?
« am: 27 August 2013, 15:11:41 »

Hi,

nachdem ich in der Vorstellung angedroht habe, kommt auch gleich die erste Frage:
Woher bezieht ihr Euer Öl?

Die R26 soll unlegiertes Einbereichsöl, zb 30er haben, da kein Öl-Filter und Dreck soll zu Schlamm werden, der dann aus der Ölwanne rausgekratzt wird. Legierung hält Dreck inner Schwebe. Soweit habbsch mich eingelesen.

Bisher habe ich mich mit Betriebsstoffen aus dem Baumarkt (Liqui Moly) oder bei einem der Mopped-Zubehör-Dealer  eingedeckt. Keine negativen Erfahrungen auf 200tkm. Dort hab' ich jetzt nur bei Louis Einbereicher gefunden, Castrol - 5l für ca 50 Eus...
Ja, die R kricht nur 1,x liter, aber trotzdem:  tut das not?

Wie macht Ihr das?

Siggi

Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

Öl-Quelle für R26?
« am: 27 August 2013, 15:11:41 »

Dappsull

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 833
  • Warum sind andere Maschinen sauberer als meine?
  • Mitglied seit: 27/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #1 am: 27 August 2013, 15:43:53 »

seit ueber 30 Jahren Baumarktoel
Gespeichert

kruemel

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 56
  • Offline
  • Beiträge: 3823
  • gibt es eigentlich noch R24-Fahrer in Deutschland?
  • Mitglied seit: 15/05/2003
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #2 am: 27 August 2013, 15:44:25 »

Ich hole meins hier (R24 und Isetta):
http://www.motor-oel-guenstig.de/?gclid=COCLjLvfnbkCFcyY4AodqjUAKQ
Alternativ kann man auch beim nächsten Harley-Schrauber vorbeifahren und das Öl vom Fass holen (habe ich davor gemacht)

Alle anderen Diskussionen sind hier schon zu Erbrechen geführt worden, Such' macht kluch...  ::)
Gespeichert
Forums "Kernkruemel" ;-)
BMW R24 und Isetta 300

siggi_f

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 18
    • 65207
    • Wiesbaden
    • Hessen
    • D
  • Mitglied seit: 27/08/2013
    YearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #3 am: 28 August 2013, 08:05:31 »

Ich hole meins hier (R24 und Isetta):
http://www.motor-oel-guenstig.de/?gclid=COCLjLvfnbkCFcyY4AodqjUAKQ
Alternativ kann man auch beim nächsten Harley-Schrauber vorbeifahren und das Öl vom Fass holen (habe ich davor gemacht)

Alle anderen Diskussionen sind hier schon zu Erbrechen geführt worden, Such' macht kluch...  ::)

den "such" habbsch gemacht und daraus o.g. Erkenntniss gewonnen - bin da durch aber nur z.T. kluch geworden, es war mir wohl irgendwann zuviel Erbochenes dabei...deshalb die Nachfrage.

Wie entsorgst Du das Altöl bei der Onlinebestellung? per Paket zurück?

seit ueber 30 Jahren Baumarktoel
Welcher Baumarkt führt denn unlegiertes Öl?

VG
Siggi
Gespeichert

Wolfgang aus Bremen

  • Meister-Schrauber
  • ****
  • Karma: 12
  • Offline
  • Beiträge: 620
  • R 27 BJ 61 m. Velorex Boot, HD Road K., 730i BJ 88
    • 28259
    • Bremen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 28/03/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #4 am: 28 August 2013, 09:15:54 »

Die meisten hier im Forum - mich eingeschlossen - nehmen billigstes Baumarkt Öl 15W40.
Ist am wenigsten legiert und tut dem Motor / Getriebe  nichts.
Wichtig ist, ca alle 1500 km bzw. mindestens einmal im Jahr das Öl zu wechseln.

Ansonsten kannst Du unleg. Öl auch hier kaufen :

http://www.oldieoel.de/

Wolfgang
« Letzte Änderung: 28 August 2013, 09:26:38 von Wolfgang aus Bremen »
Gespeichert
Ich denke, also bin ich - hier falsch

Tobi_R26

  • Profi-Schrauber
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 270
    • Preuß. Rheinprovinz
  • Mitglied seit: 07/06/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #5 am: 28 August 2013, 12:25:08 »

Gude!

Im Handbuch der R26 ist für den Sommer SAE 40 spezifiziert. Das Castrol Classic gibt's aus meiner Erfahrung nicht als SAE 40. Ich hab das 30er mal ausprobiert: Subjektiv hat die Mühle bei höheren Temperaturen mehr Öl an den notorischen Stellen rausgeschwitzt. Zur Zeit fahre ich unlegiertes SAE 40 von Wagner (http://www.oldieoel.de/).
Davor kam immer Standard 15W40 rein, war auch gut. Wichtiger sind sicherlich kurze Wechselintervalle.

Gruß,

Tobi

--
Gespeichert
Two wrongs don't make it right, but three lefts do.

BenW

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 31
  • Offline
  • Beiträge: 2816
  • R26 Bj.'59
    • 55218
    • Ingelheim
    • Rheinland-Pfalz
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 23/04/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #6 am: 28 August 2013, 13:38:14 »

Im Handbuch der R26 ist für den Sommer SAE 40 spezifiziert. Das Castrol Classic gibt's aus meiner Erfahrung nicht als SAE 40. Ich hab das 30er mal ausprobiert: Subjektiv hat die Mühle bei höheren Temperaturen mehr Öl an den notorischen Stellen rausgeschwitzt.

Das Castrol Classic gibt es auch als SAE 50. Kann man 1:1 mit SAE 30 mischen, dann hast Du ein (recht teures) SAE 40.

Grüsse
BenW
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Online
  • Beiträge: 7721
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #7 am: 28 August 2013, 14:10:47 »

Hallo Andreas,
bist Du Dir sicher, dass man das SAE 40 so herstellen kann?? Bin da eher skeptisch (aber zu faul, das zu recherchieren).

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #8 am: 01 Januar 2014, 18:01:50 »

"Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema. "

mir doch egal...

BenW beliebte offenbar zu sch(m)erzen ...


Das Castrol Classic gibt es auch als SAE 50. Kann man 1:1 mit SAE 30 mischen, dann hast Du ein (recht teures) SAE 40.

Grüsse
BenW
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18390
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #9 am: 01 Januar 2014, 18:34:42 »

Glaube ich nicht...ich bin auch der Meinung das man das durch Mischung so hinbekommt...bei Gabelölen geht es zumindest genau so
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #10 am: 01 Januar 2014, 18:53:21 »

Vermute das gibt ein SAE 30-50 irgendwas. Go ckel hat auf die Schnelle folgendes zutage gefördert.
-> Öl Wiki (Your Favorite ?!) sagt u.a. ..:
in
http://www.oelcheck.de/wissen-von-a-z/uebersichten-und-tabellen/alles-ueber-additive/vermischung-von-schmierstoffen-und-additiven.html

"Bei Ölen mit unterschiedlichen Viskositäten verändert sich die Viskosität allerdings nicht linear mit dem Verhältnis der Mischungskomponenten. Die durch das Mischen erwartete Viskosität ist mit einem speziellen Programm (Viscosity Manager, MobilCalc) zu errechnen. Danach ist zu entscheiden, ob die durch die Mischung zu erwartende Viskosität toleriert werden kann."

und auch :
"Das Mischen unterschiedlicher Öltypen wie Motorenöl mit Hydrauliköl oder Kompressorenöl mit Getriebeöl ist, auch bei gleicher Grundölbasis und ähnlicher Viskosität, nicht zulässig. Im Industriebereich sollten auch Mischungen von gleichen Öltypen wie z.B. CLP-Getriebeölen von verschiedenen Ölherstellern vermieden werden, wenn die Additivierung oder die Grundölbasis dieser Öle unbekannt ist."

Aber vielleicht tun die sich auch nur wichtig ...
« Letzte Änderung: 01 Januar 2014, 20:57:25 von isie »
Gespeichert

tdr2503ck

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 60
  • I love BMW-Einzylinder
    • 21423
    • Niedersachsen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 11/10/2012
    YearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #11 am: 01 Januar 2014, 20:17:16 »


Zur Info :

Motul Classic Oil SAE 20W50 ist ein mineralisches Motorenöl

Motul Classic Oil SAE 20W50 ist ein mineralisches Mehrbereichsmotorenöl für Fahrzeuge ab Baujahr 1950 bis 1970. Durch die perfekt abgestimmte Viskosität werden der verschleißbedingte Ölverbrauch bei hoher Laufleistung und der durch Fertigungstoleranzen bedingte Ölverbrauch kompensiert. Optimaler Schutz vor Korrosion und Verschleiß.

Vorteile:

- Exzellente Schmierung, perfekter Korrosionsschutz
- Stabiler Öldruck sowie optimale Kompression
- Geringer Ölverbrauch, reduzierter Ölverlust durch die Viskosität SAE 20W50
- Hohe Warmviskosität garantiert einen optimalen Verschleißschutz auch unter extremen Fahrbedingungen
- Kompatibel mit sämtlichen Dichtungen und Lagermetallen (Bronze, Kupfer bzw. Messing)
- Hervorragendes Haftungsvermögen bietet optimalen Schutz auch bei längeren Stillstandszeiten


Spezifikationen/Freigaben:

Spezifikationen: API SF / CC

Kostet ca. 25,00 €
 2 Liter Dose

Gruß Ralle
Gespeichert

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #12 am: 01 Januar 2014, 20:53:56 »

Ist in meinem "Inge-UliS-2002 überholtem R26-Motor" noch irgendetwas aus "Bronze, Kupfer bzw. Messing" ? Der Rest oben ist doch nur Werbe-Bla-Bla.

Mein R26-Motor ist überholt mit allem Drum und dran. Neue Lager, WDR usw.  Andererseits riecht das 15W50 (?) Nachtrag: SF-CD 15W40 aus dem hagebaumarkt 9,99E / 5l immer recht streng im Herbst und ist dann pechschwarz...

Beim Getriebe ist das tatsächlich anders = nicht überholt in meiner Zeit ( = ab 1979). 
Und das GÖl hingegen ist im Herbst unverändert = GL4 SAE90 z. 5E /1l von UliS (Nachtrag: Rektol ()=n rektal ? wer denkt sich so einen beschxxx Namen blos aus) "Spezial GÖL GL-4 SAE90") kommt immer so heraus wie herein (nachtrag: Deswegen "Rektal" ?) (olfaktorisch + optisch bewertet).

Wenn dann - tatsächlich anderes MÖL.
Ach ist das alles verwirrend.

Am besten lege ich mich am besten wieder hin... Morgen ist auch noch ein Tag.

Offenbar ist "ADDINOL aus Leuna" auch nur noch Händler und kauft z.B. auf Neuhof fertig gemischte usw Öle (Hallo Rolf aus HH!)

« Letzte Änderung: 02 Januar 2014, 19:15:30 von isie »
Gespeichert

arminR27

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 7
  • Offline
  • Beiträge: 1239
  • BMW R 27 Bj. 61 - Grüße aus dem badischen Ländle
  • Mitglied seit: 05/04/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #13 am: 01 Januar 2014, 21:08:16 »

Ich habe bisher immer das unlegierte Einbereichsöl SAE 40 von Millers verwendet.
Millers hat anscheinend Probleme mit dem Lieferanten bekommen und bekommt nichts mehr, wie es mir mal einer zugesteckt hat.
Jetzt nicht mehr lieferbar.
Nachfolger müsste Erwinol sein: http://www.erwinol.de/Erwinol_about_us_DEUTSCH.htm

Armin

Millers öl gibt es noch hier im Handel: http://oeltechshop.de/shop/category_37/MILLERS.html?sessid=SzRpxAfWUW9M2nwpJqUcqyWiTP0XJ1JaCItZc4UqxPeoEzddZ0pRMemBuwzjB7pO&shop_param=cid%3D%26
« Letzte Änderung: 01 Januar 2014, 21:29:17 von arminR27 »
Gespeichert
Wer Rechtschreibfehler sucht und findet, darf sie behalten!

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #14 am: 01 Januar 2014, 22:03:00 »

Weiss jetzt auch was und habe es ev. sogar verstanden ...:

Gut Gut !:
http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?96934-Das-beste-Motor%F6l-f%FCr-Motoren-der-70er-Jahre
"... Bei alten Maschinen (IS: gemeint sind Citroens BJ 70ff) mit schon ab Werk groben Toleranzen (!) ist das 20W50 top.
15W40 geht auch noch. 10W40 und erst recht 5W40 etc..nicht.
Aber drauf achten dass auch das 20W50 oder 15W40 nicht "ökologischer" ist als API SG CD...
besser für die alte Mechanik ist sogar noch API SF CC oder API SF CD.
Wie gesagt, der Anteil der Zink-Phosphor EP Additiven (ZDDP) darin ist entscheidend, nicht primär die Viskosität! ..."

Böse, Böse !:
http://www.opel66-72.net/viewtopic.php?t=4863
"... Mineral-Öl 15W40 oder 20W50 mit viel ZDDP.  ÜBER 1000PPM, besser 1200 PPM.
ZDDP = Gelöste Zink-Phosphor-SCHWERMETALLANTEILE in Motoröllegierungen!
BIS MAXIMAL ÖLNORM API SG CD (Besser ist sogar die ältere
API SF CC/CD Norm aus den 70er Jahren für 70s Oldtimer!) (IS: Na gut, nicht lachen !) und nicht dünner als 15W40, besser ist sogar 20W50! "


« Letzte Änderung: 01 Januar 2014, 22:08:13 von isie »
Gespeichert

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4315
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #15 am: 01 Januar 2014, 22:34:35 »

Ich bin wie Ben und rolf der Meinung dass 1:1 Mischung von Einbereichsölen SAE 30 und SAE 50 der gleichen Sorte ungefähr (!)  SAE 40 gibt (vielleicht auch 42 oder 39, aber das ist wirklich egal). Hat mir jedenfalls der Oellieferant gesagt. Man kann aber auch ganzjährig SAE 30 fahren. Ich selber (!) mische tatsächlich - wenn denn ein Oelwechsel ansteht - im Sommer eben 30 und 50 halb halb, und die Viskosität liegt jedenfalls irgendwo dazwischen.
Ich nehme Einbereichsöle ohne Detergentien, da gibts bei uns nur in 30 oder 50. Man kann auch Kompressorenöl nehmen (gibts in jeder Viskosität und ist auch Einbereichsöl ohne Detergentien; ISO 68, 100, 150 und weitere). Oder Baumarktöl SAE 15W-40
Gespeichert

Hugo

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #16 am: 02 Januar 2014, 00:25:44 »

Zur Info :

Motul Classic Oil SAE 20W50 ist ein mineralisches Motorenöl

Motul Classic Oil SAE 20W50 ist ein mineralisches Mehrbereichsmotorenöl für Fahrzeuge ab Baujahr 1950 bis 1970.

..... bla bla blablabla

Spezifikationen/Freigaben:

Spezifikationen: API SF / CC

Kostet ca. 25,00 €
 2 Liter Dose

Gruß Ralle




ihr werdet von den Ölis so was von verscheißert....
überlegt doch selbst mal, ein Öl der Spezifikation SF, was von 1980-1988 vorgeschrieben bzw. für die Motoren derzeit verwendet wurde, kann nie für Oldtimer der 50er Jahre sein, höchstens die mit einem wirksamen Ölfilter, welche gabs da, kam meines Erachtens erst irgendwann in den 60ern auf

vor allen Dingen, wenn die Spezifikationen draufstehen, kann denen keiner was rechtlich am Hut machen, weil es ja rechtliche Vorgaben für die Spezifikationen gibt
ist das denn so schwer zu verstehen

ach, es geht wieder mal um ÖÖÖÖLLL

die SAE Öle können gemischt werden, aber nur unlegiert mit unlegiert und legiert mit legiert, bei SAE 50 und 30 ergibt sich bei Mischung 1:1 etwas mehr als 40, ca. 0,85SAE höher, wenn man das überhaupt so benennen kann, es geht immer nach Viskositätseinheiten, und die sind nun mal nicht SAE;
habe mal knapp 9Jahre in einem Entwicklungsbetrieb für Messgeräte für solche Sachen gearbeitet, Labormesstechnik, Prozeßmesstechnik für Öle, Farben ec.

ich wollte eigentlich nichts mehr über Öl sagen, aber das einfach die API-Klassen nicht verstanden werden

HHHUUUGGGOOO
« Letzte Änderung: 02 Januar 2014, 00:49:34 von Hugo »
Gespeichert

Hugo

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #17 am: 02 Januar 2014, 00:28:57 »

ich noch mal

und 2l für 25,-

SA kostet 5 bis 6,- der Liter
Gespeichert

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #18 am: 02 Januar 2014, 09:59:24 »

Hä ?


ihr werdet von den Ölis so was von verscheißert....
überlegt doch selbst mal, ein Öl der Spezifikation SF, was von 1980-1988 vorgeschrieben bzw. für die Motoren derzeit verwendet wurde, kann nie für Oldtimer der 50er Jahre sein, höchstens die mit einem wirksamen Ölfilter, welche gabs da, kam meines Erachtens erst irgendwann in den 60ern auf

vor allen Dingen, wenn die Spezifikationen draufstehen, kann denen keiner was rechtlich am Hut machen, weil es ja rechtliche Vorgaben für die Spezifikationen gibt
ist das denn so schwer zu verstehen

ach, es geht wieder mal um ÖÖÖÖLLL

die SAE Öle können gemischt werden, aber nur unlegiert mit unlegiert und legiert mit legiert, bei SAE 50 und 30 ergibt sich bei Mischung 1:1 etwas mehr als 40, ca. 0,85SAE höher, wenn man das überhaupt so benennen kann, es geht immer nach Viskositätseinheiten, und die sind nun mal nicht SAE;
habe mal knapp 9Jahre in einem Entwicklungsbetrieb für Messgeräte für solche Sachen gearbeitet, Labormesstechnik, Prozeßmesstechnik für Öle, Farben ec.

ich wollte eigentlich nichts mehr über Öl sagen, aber das einfach die API-Klassen nicht verstanden werden

HHHUUUGGGOOO
Gespeichert

isie

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #19 am: 02 Januar 2014, 10:00:28 »

Hä ?
ich noch mal

und 2l für 25,-

SA kostet 5 bis 6,- der Liter
Gespeichert

BenW

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 31
  • Offline
  • Beiträge: 2816
  • R26 Bj.'59
    • 55218
    • Ingelheim
    • Rheinland-Pfalz
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 23/04/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #20 am: 02 Januar 2014, 10:31:57 »

die SAE Öle können gemischt werden, aber nur unlegiert mit unlegiert und legiert mit legiert, bei SAE 50 und 30 ergibt sich bei Mischung 1:1 etwas mehr als 40, ca. 0,85SAE höher, wenn man das überhaupt so benennen kann, es geht immer nach Viskositätseinheiten, und die sind nun mal nicht SAE;

So hatte ich das auch in Erinnerung, deshalb meine Aussage, dass man das Castrol Classic SAE30 mit Castrol Classic SAE50 mischen kann, um (in etwa) Castrol Classic SAE40 zu erhalten. Öle verschiedener Hersteller und/oder verschiedenartige Legierungen würde ich auch nicht mischen.

Grüsse
BenW
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Online
  • Beiträge: 7721
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #21 am: 02 Januar 2014, 14:21:32 »

Hier ein Link zur Berechnung der Viskosität von Ölmischungen.

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Hugo

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #22 am: 02 Januar 2014, 15:21:29 »

Isie, was Hä??

Bernd, bei Mischungen 1:1, nix wissenschaftl. nur das arithmeth. Mittel bei Viskositätsangaben, das ist nicht gleichbedeutend von SAE30 und SAE 50 ergibt 40, Viskositäten zu SAE sind nicht proportional
gib mal dort was ein, kommt raus NaNmm²/s, also nichtssagend

Hugo
Gespeichert

mekgyver

  • Tips-Editor
  • Oldtimer-Veteran
  • *
  • Karma: 69
  • Offline
  • Beiträge: 4825
  • R 25/3 seit 1977 LiMa-Werkstatt Reparatur und Test
    • Wattenscheid
    • Ruhr-Pott
  • Mitglied seit: 11/01/2004
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #23 am: 02 Januar 2014, 15:32:05 »

und diesen Tanz ums goldne Gemisch tanzt Ihr dann alle 1500 km ??

bedenkliche Neujahrs-Grüße vom mek   ::)
Gespeichert
Ich bedanke mich bei all denen, die zum Thema nichts beizutragen hatten und geschwiegen haben.

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Online
  • Beiträge: 7721
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #24 am: 02 Januar 2014, 16:01:21 »

Hallo Hugo,
dann gib bei den Viskositätsangaben die Werte entweder in ganzen Zahlen oder wenn nötig statt Komma einen Punkt ein. Dann kommen korrekte Werte.

Bernd

Nachschlach:
Bei 45 % SAE 30 (9,3 mm²/s) und 55% SAE 50 (SAE 16,3 mm²/s) bekommt man ein Öl mit der Viskosität 12,5 mm²/s, was einem Öl SAE 40 entspricht.
« Letzte Änderung: 02 Januar 2014, 18:19:04 von berndr253 »
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Hugo

  • Gast
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #25 am: 02 Januar 2014, 21:36:31 »

Richtig, Bernd
Gespeichert

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4315
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #26 am: 02 Januar 2014, 22:05:02 »


die SAE Öle können gemischt werden, aber nur unlegiert mit unlegiert und legiert mit legiert, bei SAE 50 und 30 ergibt sich bei Mischung 1:1 etwas mehr als 40, ca. 0,85SAE höher, wenn man das überhaupt so benennen kann, es geht immer nach Viskositätseinheiten, und die sind nun mal nicht SAE;
habe mal knapp 9Jahre in einem Entwicklungsbetrieb für Messgeräte für solche Sachen gearbeitet, Labormesstechnik, Prozeßmesstechnik für Öle, Farben ec.
aha, dann hab ich im Sommer also SAE 40,85 drin ? richtig verstanden ? DAS bringt meine Mühle bestimmt nicht um  ;D
Gespeichert

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18390
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #27 am: 02 Januar 2014, 22:10:22 »

nanana....41,03!! ;D
Oh mann ::)
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

rolf.soler

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 41
  • Offline
  • Beiträge: 4315
  • R27 1960 / R50 1956 / CJ750SV Gespann
    • 8135
    • Langnau Albis
    • ZH
    • Schweiz
  • Mitglied seit: 12/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #28 am: 02 Januar 2014, 22:30:27 »

Mist ! das ändert natürlich alles  :wc:
Gespeichert

burghard

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 8
  • Offline
  • Beiträge: 1191
  • am liebsten beschwingt.....R 27 - R 100 T - Airone
  • Mitglied seit: 15/10/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Öl-Quelle für R26?
« Antwort #29 am: 03 Januar 2014, 09:29:16 »

Mein Vorschlag für das optimale Öl:
Da Forumsmitglieder Hydrauliköl und manche vollsynthetisches Öl für optimal halten (und auch keine Probleme haben) sollte man das mischen. Die Frage ist es jetzt: in welchem Verhältnis...

In Schweden ist es einfacher: das teuerste Öl ist immer das beste - mischen sollte man aber nicht.
Prost Burghard





 
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything