250er Kurbelwellen im Nachbau 2
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: 250er Kurbelwellen im Nachbau  (Gelesen 2268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kalle 25/3

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 3
  • BMW R25/3 mit LS200 + R60 mit S350
    • 40822
    • Mettmann
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 26/06/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
250er Kurbelwellen im Nachbau
« am: 18 Dezember 2015, 14:45:02 »

Hallo Zusammen,
hat jemand von euch Erfahrungen mit 250er Kurbelwellen im Nachbau die von einigen Händlern im Internet angeboten werden?
Taugen die etwas oder kann man besser eine alte Welle überholen lassen?
Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

Lieben Gruß
Kalle
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

250er Kurbelwellen im Nachbau
« am: 18 Dezember 2015, 14:45:02 »

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7681
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #1 am: 18 Dezember 2015, 16:22:10 »

Hallo Kalle,

welche konkreten Angebote meinst Du hier?
Kannst bei den bekannten Händlern (Ulismotorradladen, Rabenbauer, Stemler) hier eventuell preiswerter mit einer Austauschwelle rauskommen.

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #2 am: 18 Dezember 2015, 19:29:51 »

Oh - ein Mettmensch!    ;D

Willkommen im Forum, Kalle!    :prost:

Was soll sie den antreiben, die Welle?

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11409
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #3 am: 18 Dezember 2015, 20:29:10 »

Hi Kalle,
lass Dir von hangbewohnenden Gespanntreibern mit Neigung zum Versägen nichts erzählen.
Ich kenne den!
Der hat  :prost:!

Ich geh mal davon aus, die Welle gehört in eine R25/3.
Ich habe eine vom Rabenbauer drin und zwar nicht die Günstigste, die er anbietet.
Der Rat hatte ich damals von geeigneter Stelle und hab ihn nicht bereut.
Ich habe mich auch zwischenzeitlich mehrfach mit Herrn Rabenbauer unterhalten.
Bei KW`s weiß er genau, worum es geht.

Clemens
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18365
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #4 am: 18 Dezember 2015, 23:25:55 »

Lass mich raten...es geht darum das eine "neue" Welle doch besser sein muß weil eben alles neu ist...stimmt's?
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11409
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #5 am: 19 Dezember 2015, 18:48:19 »

Falls Du mich meinst: Nein, darum ging es in keinem Gespräch.
Es ging vielmehr um die Qualitäten der Lagerkäfige, die Form und das Maß der Rollen u.v.m..
Verblüffend, wie sehr das eine zum anderen führt ....
Einfach so auseinanderpressen, neue Rollen rein und fertig ist nicht; selbst dann nicht, wenn alles vermessen und sonst ordentlich ist.

Falls Du Kalle meinst:
Kalle,
lass Dir mal den Einzeiler von Rolf auf der Zunge zergehen.
Neu ist nicht zwingend besser, als gut überholt.
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

rolf

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 174
  • Offline
  • Beiträge: 18365
  • ommmmmh
  • Mitglied seit: 27/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #6 am: 19 Dezember 2015, 20:12:12 »

Kalle
Gespeichert
und wieder know-how... kostenlos....dürfen sich sogar Werkstätten abgreifen

Kalle 25/3

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 0
  • Offline
  • Beiträge: 3
  • BMW R25/3 mit LS200 + R60 mit S350
    • 40822
    • Mettmann
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 26/06/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #7 am: 20 Dezember 2015, 19:37:42 »

Liebe Einzylinderfans,
vielen Dank für eure Antworten und den Willkomensgruß   :)

Ich habe Kurbelwellen bei Uli´s Motorradladen und Jeckel, etc, gesehen die alle neu um die 350€ kosten und wollte mal wissen ob die gut sind.
Ein Bekannter von mir benötigt eine R26 KW und wollte sich gerne eine Neue kaufen, und fragte mich ob ich Erfahrungen mit solchen KW´s habe.
Da habe ich gedacht dass ich euch mal frage, die schon länger schrauben als ich. Habe ja erst vor kurzem wieder angefangen mich mit der Einzylinder zu beschäftigen.

Lieben Gruß
Kalle
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7681
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #8 am: 20 Dezember 2015, 21:02:23 »

Ich hab in meiner 25/3 eine 72-er Kurbelwelle - im Austausch gegen meine alte Kurbelwelle bei Ulismotorradladen gekauft. In meiner R50/2 steckt auch eine Austauschwelle von Ulis und in meiner R27 eine neue Welle, ebenfalls von Ulis.
Bin mit allen Wellen zufrieden - bisher keine Probleme gehabt.
Wenn Dein Freund eine gebrauchte Welle hat würde ich diese gegen eine Austauschwelle von Ulis wechseln. Sicher sind die AT-Wellen anderer Anbieter nicht schlechter - kann das aber nicht aus eigener Erfahrung bestätigen.

Grusz

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Bleifuss

  • Hobby-Schrauber
  • **
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 144
  • Mitglied seit: 24/04/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #9 am: 20 Dezember 2015, 21:16:48 »

Ich habe auch zwei Austauschkurbelwellen von Uli. Da gibt es nicht das Geringste zu bemängeln. Die sind absolut Top.

Gruß

Arnold
Gespeichert

Klemens

  • Gast
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #10 am: 21 Dezember 2015, 18:08:31 »

Hallo Kalle,

ich habe eine R26 die 2014 von mir Restauriert wurde.Im ersten Jahr bin ich  mit einer Generalüberholten R26 Welle gefahren,habe versucht den Motor einige wenige PS mehr einzuhauchen was aber nicht wirklich zum Erfolg führte.Dann habe ich den Motor nochmals Neu bestückt mit einer 72mm Hub Welle von Uli (welle Bj. 2015).Der Unterschied ist so kravierent das ich nie wieder eine Originalwelle verbauen würde.
Hier mal ein paar Daten.    Motor 1 .     im 2 Gang mit ach und krach steilen Berg hoch.! :kopfhau:  Motor 2.  im 2 Gang zügig den Berg hoch mit SOZIUS!!!!!! :juhuu:
               An einer Bergstrecke sind ca 15-20 km/h mehr zu erwarten.
Im ganzen Drehzahlbereich mehr Druck.  Ich mus aber dabei erwähnen das ich auch im zuge andere sachen mit verbaut  habe.Steuerzeiten R27 ,Bing 53,27mm,RZB zündung, 9,3:1 verdichtet,und noch ein paar Feine Detailverbesserungen worüber ich besser  :-X!
Darüber gibst ja hier genug Stoff zum lesen.
Was auf jeden Fall mehr Höchstgeschwindigkeit bringt ist das Ausarbeiten vom Einlasskanal laut " Apfelbeck" Buch.Das Richtige !!!!!Posizonieren vom Vergaser(Ansauglänge) Hierzu kam noch ein Modifizierter BMW R69S schalldämpfer / links zum einsatz.
..............und Fertig ist das Rennerle.....! ;D
Ich fahre mit Sozius jetzt schneller wie vorher Solo !
Was will man mehr ;)

viel Spass beim schrauben,wünscht dir Michel und der schnelle " Klemens" ;)
Gespeichert

Oldtimerfahrer

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 62
  • Offline
  • Beiträge: 4380
  • R 25 (1951), R 25/3 (1955), VW Kübel (1973)
  • Mitglied seit: 15/09/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #11 am: 21 Dezember 2015, 19:41:11 »

Zitat von: Klemens link=topic=14730.msg200926#msg200926 date=1450717711)
Ich fahre mit Sozius jetzt schneller wie vorher Solo ![/quote

Moin,
ich will ja jetzt nicht unken aber kann man das nicht auch mit "normalen Verhältnissen" erreichen?
Muss man den unbedingt den letzten PS aus dem gebautelten Motor herausholen?
Um was zu tun?

Gruß Rudi

PS In der Gruppe gibt immer der/die langsamste das Tempo an!!
Gespeichert
2011 Schottland  I  2012 Großglockner-Hochalpenstraße  I  2013 Schottland  I  2014 Lettland/Litauen I 2017 England

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7977
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #12 am: 21 Dezember 2015, 19:50:05 »

Hat mal einer von euch den Rundlauf und die anderen Maße der neuen Wellen überprüft?

Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #13 am: 21 Dezember 2015, 20:13:42 »

Mittlerweile sind mir (mit der Welle von Bernd) drei 72er Wellen "bekannt" geworden.
Messtechnisch waren die alle gut in Ordnung. Schlag jeweils bestenfalls 1/100. Da kannst nix gegen sagen.
Jedoch: Radialspiel am Pleulager ist nicht vorhanden. Ist zwar ok, laut BMW.
Es gibt allerdings Einige, die nichts davon halten: Hertweck, Thomas, der Welleninstandsetzer der mit "K" anfängt und ich mittlerweile auch.

Ja, jetzt habe ich selbst soon Ding drinn. Wir werden ja sehen, wie lange es hält.
Sachmal Klemens, ist Deine Welle unverändert und wie lange fährt Du schon damit?

Schönen Gruß
Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

Manfred250

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 49
  • Offline
  • Beiträge: 7977
  • Unterwegs mit R25/2 und R90/6
  • Mitglied seit: 07/09/2005
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #14 am: 22 Dezember 2015, 07:52:04 »

Zitat
Es gibt allerdings Einige, die nichts davon halten: Hertweck, Thomas, der Welleninstandsetzer der mit "K" anfängt und ich mittlerweile auch.

Ich auch ;D

Manfred
Gespeichert
Der Weg ist das Ziel.
Ohne Ziel kein Weg.

R25-2-3-7Hartmut

  • Schrauber-Lehrling
  • *
  • Karma: 1
  • Offline
  • Beiträge: 48
    • 31275
    • Aligse
    • Niedersachsen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 09/12/2007
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #15 am: 22 Dezember 2015, 12:28:49 »

Es gibt 2 arten der Pleuellagerung oben geführt oder unten geführt. Unsere Einzylinder sind untengeführt. Somit muß auch das Pleuellager so ausgeführt sein das es diese Aufgabe erfüllen kann. Also radialspiel so wie für Wälzlager üblich und Axialspiel > 0,05 und< 0,10 mm. Am oberen Pleuellager( KoBo) müssen natürlich auch die Toleranzen nach Werkstatthandbuch eingehalten werden. wenn das so ist hat man auch lange Freude an einer Bmw Kurbelwelle.
Gespeichert

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6319
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #16 am: 22 Dezember 2015, 18:31:28 »

Nun ja, das ist eine evtl. mißverständliche Vereinfachung.
Selbst die Pleuellager für unsere Einzylinder gibt es in mehr als zwei Arten.
Genau hier:
Zitat
..Radialspiel so wie für Wälzlager üblich..
Sitzt der Hase im Pfeffer, bzw. der Grund, warum für bestimmte Lager ein größeres Radialspiel gewählt werden sollte!

Es gibt für Wälzlager nicht "das übliche Radialspiel". Weil es konstruktionsabhängig ist.
Es gibt nur "Lagerluftklassen", die sich unter anderem über das Kippspiel (genauer, die maximale Winkeltoleranz) definieren.
Mit welchem Radial- und Axialspiel der Lagerhersteller diese Bedingung erfüllt, ist letztlich seine Sache.

Ein fertig gekauftes Zylinderrollelager mit langen Rollen hat daher bei gleicher Größe normalerweise auch ein größeres Radialspiel als eines mit kurzen Rollen.

Und genau darum geht es.
Die originalen Pleuellager hatten auch bei "Nul"-Radialspiel ein erstaunliches Kippspiel (wohl auch aufgrund einer besonderen Form der Rollen).
Ich finde es daher nicht verkehrt, wenn sich ein KW-Instandsetzer bei (notgedrungener) Verwendung eines modernen Lagers mehr am Kippspiel einer NOS-Welle orientiert als an den absoluten WHB-Werten.
« Letzte Änderung: 22 Dezember 2015, 18:33:44 von Rütz »
Gespeichert

cledrera

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 88
  • Offline
  • Beiträge: 11409
  • Lieber Einzylinder als zwei Fallschirme
    • Köln
  • Mitglied seit: 04/06/2006
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #17 am: 22 Dezember 2015, 18:46:00 »

Das mag bzw. dürfte so zutreffend sein.
Allerdings: Bei einem richtig warm gefahrenen Motor und hohen Drehzahlen schrumpft m.E. das Spiel.
Daher braucht es m.E. des Kippspiels auch bei Radial Null.

Die original Rollen; waren die nicht ballig?
Gespeichert
Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #18 am: 22 Dezember 2015, 19:11:07 »

So wie ich von Peter 63 vernommen habe: Ballig - ja, aber nur marginal und auch nur am Rand der Rollen.
Je exakter die ganze Mimik ist (Zylinderauflage-Fläche fluchtet parallel mit der Welle, Zylinderbohrung völlig grade, Pleul, Kobobohrung etc.),
um so eher kommt das Motörchen mit geringem Kippspiel klar.
Bei meiner Welle ist das Kippspiel mal grade 1mm. Das halte ich für sehr gering.
Dann ist es nämlich so, dass bei evetuellen Unstimmigkeiten der Kobo im Pleullager die Sache ausgleichen muss.
Deshalb sollte der Kobo ca. 2/100 Spiel haben damit die Geschichte nicht ins Hemd  (  ;D  ) geht!

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7681
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #19 am: 22 Dezember 2015, 19:22:55 »

Neee Buxus - nich ins Hemd - in die Hose!!

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #20 am: 22 Dezember 2015, 19:54:52 »

Kolbenhose!     ;D
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6319
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #21 am: 22 Dezember 2015, 23:01:27 »

Kurz: Buxe, äh Buchse...
Gespeichert

berndr253

  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 100
  • Offline
  • Beiträge: 7681
  • R25/3 (54) * R50/2 (64) * R27 (66) * R50/5 (70)
    • 44319
    • Dortmund
    • NRW
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 20/05/2009
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #22 am: 23 Dezember 2015, 09:03:26 »

Einen Hinweis für "schraubende" Pleuel habe ich bei Motoren-Wladarz gefunden.

Bernd
Gespeichert
Leben und Leben lassen

Rütz

  • Oldi-Liebhaber
  • Forums-Urgestein
  • ******
  • Karma: 142
  • Offline
  • Beiträge: 6319
  • Seit 1983 mit R27 unterwegs...
    • 51647
    • Gummersbach
  • Mitglied seit: 21/08/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #23 am: 23 Dezember 2015, 12:43:43 »

Kenn' ich.
Achtet auf das Pleuellager (Käfig)!
Harleyfahrer müssen sich heute mit den gleichen beknackten Pleuellagern rumärgern wie wir und haben ganz offensitlich auch die gleichen Probleme damit.
Nur an einem Punkt möchte ich widersprechen: Zu Knuckle-Zeiten gab es so einen Mist garantiert noch nicht.
Gespeichert

Klemens

  • Gast
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #24 am: 30 Dezember 2015, 10:19:48 »

Kommt eine 72mm Hub Kurbelwelle zum Einsatz.............. dann ist zu bedenken das 42° Frühzündung nicht mehr zum Motor passt. Die Welle durchläuft den OT schneller ! (Längerer Hub,Kolbengeschwindigkeit steigt!)
und Steigt die Verdichtung auf 9,3:1 ist es Ratsam die Frühzündung auf 36°-37° zu stellen. "F" Markierung unterer Rand vom Schauloch! Mit jeder erhöhter Verdichtung um 1 Punkt wird die Zündung etwas zurückgenommen, nach meiner erfahrung 2-3°  ( eine R69S hat 39° Frühzp bei Verdichtung 9,5:1 bei 295ccm pro Zyl. ,eine R50S hat 39° Frühzp bei Verdichtung 9,2:1 bei 245ccm )
Ich hab alles selbst ausprobiert und akribisch zu Buche geführt. Meine R26  habe ich jetzt schon fast 10000 km mit Ulis Welle( Bj. 2015) gefahren , gestern Abend habe ich die Ölwanne abgeschraubt( nach 20300km, gesamt km seit 4/2014) zur Kontrolle, und Festgestellt das man sich das sparen konnte.Weder ablagerungen noch irgentwelche Partikelchen. Ich fahre  Moterne Syn. Öle die dünn sind und den Motor schnell durchölen, 5W40 und 10W40 .Nach 5000 km habe ich den Kolben,Welle-Pleuel kontoliert,absolut nichts,Fabrikneu.

Es ist aber Ratsam bei verwendung von Modernen Ölen den Motor vorher zu zerlegen und akribisch zu Reinigen.


Ein Gutes Neues Jahr wünsche ich allen ,

Michel

Nachtrag:   121 km/h  bei 42°   Vollgas 2km Strecke, 129 km/h  bei 36,5° Vollgas 2km Strecke (  km/h angaben sind aus einem 3tel Mix, Prüfung erfolgten alle kurz hintereinander)
                 
« Letzte Änderung: 31 Dezember 2015, 15:28:41 von Klemens »
Gespeichert

Tino

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 15
  • Offline
  • Beiträge: 1108
  • BMW R2/-3; R4/-2
    • Rostock
  • Mitglied seit: 27/04/2008
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #25 am: 30 Dezember 2015, 12:51:43 »

Kommt eine 72mm Hub Kurbelwelle zum Einsatz.............. dann ist zu bedenken das 42° Frühzündung nicht mehr zum Motor passt. Die Welle durchläuft den OT schneller ! (Längerer Hub,Kolbengeschwindigkeit steigt!)

Du hast bei deinem Umbau mehrere Parameter auf einmal geändert und ziehst nun z.T. die falschen Schlussfolgerungen. Der Hub nicht den Einfluss auf den ZZP. in KW v.OT den du hier darstellst.  Bei gleicher Verdichtung! Man muss bei seinen Betrachtungen immer davon ausgehen, nur einen Parameter zu verändern, sonst kommt es zu solchen Missinterpretationen.
Ich hätte dir zugestimmt, wenn der Wert eine Absolutangabe in mm v.OT, gewesen wäre.
Ein Umbau auf größeren Hub erhöht aber immer automatisch das Verdichtungsverhältnis, wenn man den Brennraum nicht gleichzeitig vergrößern würde.
Der ZZP ist hauptsächlich vom Drehzahl,Verdichtungsverhältnis, Betriebstemperatur und Brennraumform abhängig.
Der Einfluß der mittl. Kolbengeschw. auf die turbulente kin. Energie ist deutlich geringer als der Einfluß der Verdichtungserhöhung auf den ZZP.
Der Zündverzug, der dafür verantwortlich ist, daß wir den ZZP v.OT. stellen müssen setzt sich aus einem statischen und dynamischen Anteil zusammen. Der statische Anteil beinhaltet z.B. die chem. Vorbereitung des Gemischs zur Zündung im komprimierenden Brennraum. Denn diese Zeitspanne ist nahezu konstant, ob der Motor nun 3000 oder 6000 U/min dreht. Weshalb mit steigender Drehzahl der ZZP mehr Richtung früh wandert. Die Zeitspanne wird hauptsächlich durch das Verdichtungsverhältnis bestimmt und hat einen großen Anteil auf den ZZP. Je höher die Verdichtung, umso geringer die notwendige Zeitspanne.
Bei 2Taktern ist die Sache etwas anders, da sie mehr Strömungsmaschinen sind. Da kompensieren sich so einige Effekte, weshalb sie meist übers gesamte Drehzahlband einen statischen ZZP haben.
Gruß Tino
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Starrrahmenfahrer werden?"
Verängstigt antworteten die Steine:"Nein,dafür sind wir nicht hart genug."

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #26 am: 31 Dezember 2015, 15:00:50 »

Hallo Tino,

sehr schön erklärt!    :applaus:

Was mir allerdings oft (immer wenn ich drüber nachdenke   ;D ) schleierhaft ist,
das ist die Tatsache, dass sich bei den mech. FKR schon so früh die volle Frühzündung einstellt.
Habe keinen Drehzahlmesser, aber gefühlt geschieht dies schon bei mittlerer Drehzahl (vielleicht so bei 3000 Upm).
Bei dem elektronischen Teil aus FFM ist es ebenso!
Wenn ich mit der Blitzlampe draufhalte, ist bei mitterler Drehzahl "Ende mit Verstellung".

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

Klemens

  • Gast
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #27 am: 31 Dezember 2015, 16:06:17 »

Hallo Tino


...so Gut kann ich es nicht erklären wie Du, hervorragend.Danke!
 Ich stimme dir da nätürlich zu,aber ich meinte das die Verdichtungserhöhung in Verbindung mit DIESER 72mm Hub Kurbelwelle ( ich hab im Text noch ein und gesetzt)
auf 42° absolut daneben liegt ,und man damit eventuel einen Motorschaden herbeiführen kann.


gruß Michel
Gespeichert

professor buxus

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 26
  • Offline
  • Beiträge: 3152
  • R27 - R6O/2 - R25/2
    • Wuppertal
  • Mitglied seit: 14/02/2011
    YearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #28 am: 31 Dezember 2015, 16:36:15 »

Stimmt!

Dieses Erfahrung habe ich auch!
Bei meiner R27 habe ich ein Verdichtungsverhältnis von ca. 9,3 : 1.
Mit 42 Grad Frühzündung absolut nicht fahrbar.
Der "Wohlfühbereich" liegt zwischen 34 und 36 Grad.

Gruß Buxus
Gespeichert
Freie Fahrt für freie Einzylinder!  

Klemens

  • Gast
Re: 250er Kurbelwellen im Nachbau
« Antwort #29 am: 31 Dezember 2015, 17:13:59 »

Hallo Buxus,

......das mit deinem ABBLITZEN is korrekt, ab 3000 sollte sich nicht mehr auf weiter FRÜH verstellen,is bei meiner PowerdynamoBIZ  ebenso,bei 3000 is Ende .Oder ich gebe eine andere Kurve ein,dann is ab 3500 Ende mit Maximaler Früh-Verstellung.


Bei Standgas sind es so um die 5° und geht Dynamisch hoch bis 36,5° bei 3000 Um/h.

Ich habe einen Elektonichen Drehzahlmesser zur Kontrolle.


grüße Michel
Gespeichert

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 

anything
anything