Neueste Beiträge
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 01:19:22 
Begonnen von Schorsch - Letzter Beitrag von Kompressor_Peter
Hi Michael,

klar kann man das so machen und wird auch alles gut gehen
wenn alle vier Bolzen im unbeschädigten Alugehäuse sitzen.

Wir haben zwei 25/3-Motorengehäuse und bei beiden hat es
jemand geschafft diese im Bereich der Bolzen zu beschädigen.
-> Gebranntes Kind scheut das Feuer. Deshalb haben wir uns
bei unserer Motorinstandsetzung eine ähnliche Haltevorrichtung
wie Schorch gebaut.

VG,
Kevin und Peter (mit Gürtel und Hosenträger)


P.S.: Engländer können um drei Ecken denken

 2 
 am: Gestern um 22:47:26 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von OldsCool!
Und was passiert dann Bernd? Genau... keine Kompression mehr... Leistungsverlust, und damit auch wieder Temperatursenkung  :juhuu: Regelt sich quasi von selbst  ;D

 3 
 am: Gestern um 22:28:06 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von berndr253
Nullspiel bei warmem Motor finde ich bedenklich - ein paar Grad mehr Temperaturunterschied und schon schliessen die Ventile nicht mehr.

Da hab ich lieber ein wenig mehr "Ventiltickern" bei kaltem Motor.

Bernd

 4 
 am: Gestern um 22:04:55 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von Hodima
## Motor kochend heiß fahren, Deckel runter und Ventilspiel auf NullKommaNull  stellen ##

Manfred hat doch Recht. Wenn der Motor kochend heiß ist, ist doch eine etwaige Dehnung erfolgt, warum und wo auch immer.
Da ist doch eine gute Sache, wenn in kaltem Zustand genug Spiel vorhanden ist.

Was nützt es, wenn bei kaltem Motor das Spiel optimal ist, sich in # heissem Zustand # stark verändert.

Gruß  Horst-Dieter

 5 
 am: Gestern um 21:59:31 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von Fink
Hallo,

soweit ich mich erinnere hat Carl Hertweck folgendes geschrieben:
Wenn man bei einem Motorrad das vorgeschriebene "Ventilspiel  kalt" nicht kennt,
soll man dem Motor warm fahren und dann sofort das Ventilspiel auf Null stellen.
Anschließend soll man den Motor erkalten lassen und dann das Spiel erneut messen.
Diese Werte sind das "Ventilspiel kalt".

Gruß
Klaus



 6 
 am: Gestern um 20:26:24 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von berndr253
Naja - der Zylinderkopf dehnt sich bei gleicher Temperatur stärker aus als die Teile aus Stahl. Wenn Ventil und Kopf die gleiche Temperatur aufweisen hat Rütz Recht. Wenn das Ventil aber heisser als der Zylinderkopf wird der Unterschied weniger stark sein.

Bernd

 7 
 am: Gestern um 20:24:35 
Begonnen von Oldtimerfahrer - Letzter Beitrag von Manfred250
Nein. Ich komme als Rächer der Verächteten mit dem Leuchtschwert ;D

Manfred

 8 
 am: Gestern um 20:23:12 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von Manfred250
Das kann man durch eine geschickte Materialauswahl verhindern.
Manfred

 9 
 am: Gestern um 20:21:52 
Begonnen von Oldtimerfahrer - Letzter Beitrag von cledrera
Mane,
kommst du in Chrom?

 10 
 am: Gestern um 20:20:10 
Begonnen von Dappsull - Letzter Beitrag von cledrera
Und wie wäre es, wenn es auf das Ventil, Einlass- oder Auslassventil, ankommen würde?
These: Das Einlassventilspiel wird im Betrieb größer, weil der Zylinderkopf heißer wird als das Einlassventil und sich das entsprechend mehr als das Ventil dehnt.   

Viel Spaß beim Knobeln.

;D

Seiten: [1] 2 3 ... 10

anything
anything