Lenkradschloss
login
- +

BMW Einzylinder-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Lenkradschloss  (Gelesen 4035 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 24
  • Offline
  • Beiträge: 2287
  • R25/3, R69, R1150GS, Moto Guzzi, TR4, Ponton
    • 96450
    • Coburg
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 28/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Lenkradschloss
« am: 28 Juni 2002, 02:47:06 »

Hallo Schrauber,
ich habe folgendes Problem an meiner R25/3:
Beim Auseinanderbau der Gabel bzw. der Lenkung musste ich feststellen, dass irgendwann das Lenkradschloss mit Gewalt aufgebrochen wurde. (Deswegen fehlte es wohl auch, was ich bereits beim Kauf bemerkte) Das Gabelfürhungsrohr zeigte deutliche Spuren, d.h. der Schlitz, wo das Lenkradeinschloss reinpasst, war weit aufgebogen worden. Diese Stelle wurde von mir so weit zugeschweisst und überschüssiges Material wieder abgeflext,so dass das neue Lenkradschloss noch bequem mit 2-3 mm Spiel reinpasst und gleichzeitig die Lenkung ohne jeden Widerstand von rechts nach links fallen kann. Allerdings springt mir das Lenkradschloss immer wieder raus bzw. lässt sich nur schwer abschliessen. Ich befürchte, dass in es in dem Führungsloch für das Schloss noch irgendeinen Widerstand geben muss, der nicht mehr vorhanden ist und das Schloss nach dem Abschliessen gegenhält, bzw. es am rausspringen hindert!?
Ist dass so oder hat jemand eine Idee, wie ich dieses Problem löse? Oder gibt's da noch ein Bauteil ausser der Feder und dem Schloss selbst??
Peter
ps.: Muss eigentlich für die TÜV-Vollabnahme so ein Lenkradschloss motiert sein?
Gespeichert
Am Sichersten ist die Unfreiheit

BMW Einzylinder-Forum

Lenkradschloss
« am: 28 Juni 2002, 02:47:06 »

Stefan

  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 42
  • Offline
  • Beiträge: 2200
  • Ich 'abe gar kein BMW!
  • Mitglied seit: 26/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Lenkradschloss
« Antwort #1 am: 28 Juni 2002, 15:19:48 »

Hallo Peter,
Diebstahlsicherung ist Pflicht, sonst schickt Dich der TÜV-Onkel wieder nach Hause. Kann aber auch ein Bügel- oder Kettenschloß sein und wird dann in den Brief eingetragen: "Diebstahlsicherung ist lose mitzuführen". Ist bei meiner FN so, da ist gar kein Lenkschloß vorgesehen.
Bei Dir ist wohl von dem Gewürge die Führung des Zylinders zerstört worden. Ob das zu reparieren ist bezweifele ich. Vielleicht ein intaktes Gehäuse von einem krummen Rahmen (irgendeiner Reisschüssel) trennen und an Deiner Maschine anschweißen oder hartlöten.
Gruß
Stefan
Gespeichert
"Das Leben ist zu kurz um drei Takte lang auf einen Funken zu warten!"

Karl

  • Global Moderator
  • Forums-Urgestein
  • *****
  • Karma: 118
  • Online
  • Beiträge: 6829
  • BMW R25/0
    • 63065
    • Offenbach
    • Hessen
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 25/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Lenkradschloss
« Antwort #2 am: 28 Juni 2002, 19:52:24 »

Hallo Peter,

da hat Stefan recht - das Lenkradschloss sollte besser schon dran sein. Zumal das auch von der Versicherung gefordert & anerkannt wird ...

wie gesagt - würde mir irgendein anderes Schloss holen & anschweissen (hauptsache es hält)

Grüße,

Karl
Gespeichert
Vorsicht! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten. Ohne Konservierungsstoffe (lt. Gesetz). Ohne Farbstoffe. Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe. Deckt 2% des Richtwertes des täglichen Benzintalkbedarfs.

Peter

  • Oldi-Liebhaber
  • Oldtimer-Veteran
  • *****
  • Karma: 24
  • Offline
  • Beiträge: 2287
  • R25/3, R69, R1150GS, Moto Guzzi, TR4, Ponton
    • 96450
    • Coburg
    • Bayern
    • Deutschland
  • Mitglied seit: 28/06/2002
    YearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYearsYears
Re: Lenkradschloss
« Antwort #3 am: 30 Juni 2002, 21:31:40 »

Hallo,
danke für Eure schnelle Antworten. Zum Glück war die Führung des Schliesszylinders nicht beschädigt. Nach einigem Versuchen mit dem kleinen Schräubchen an dem Schloss war's dann doch geschafft. Anscheinend hatte ich diesmal eine glücklichere Hand als bei meinen ersten Versuchen. Also, das Schräubchen musste bei mir fast so weit raus, dass es fast aus dem Gewinde rausfiel. Nur in dieser Position greift es in die Nut des Schliesszylinders und jetzt hält's zum Glück!!
Peter   :)
Gespeichert
Am Sichersten ist die Unfreiheit

BMW Einzylinder-Forum

« am: »

 

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19